Sonstiges

Nürnberg: 21 Saison für das Sternenhaus

Ein himmlisches Kulturangebot für Familien und Kinder im Heilig-Geist-Haus

Das vom Amt für Kultur und Freizeit (Kuf) organisierte Sternenhaus startet in die 21. himmlische Saison:

Von Samstag, 30. November, bis Montag, 23. Dezember 2019, laden über 140 Veranstaltungen mit Theater, Musik, Ballett und Geschichten in der Vorweihnachtszeit zum Besuch ein. Seit 1999 bietet das Sternenhaus   für Kinder und Familien ein reichhaltiges Kinderkulturprogramm im zauberhaften Ambiente des Heilig-Geist-Hauses.

Am Samstag, 30. November, eröffnet die Tanzproduktion „Die Schöne und das Biest“ die 21. Saison im Ster-nenhaus. Tanz und Ballett werden in dieser Spielzeit großgeschrieben. Das Ballettförderzentrum zeigt als Weihnachtsproduktion den „Karneval der Tiere. Das Traumtänzerensemble des Postsportverein e.V. wird erstmals mit dem Ballettmärchen „Der Weihnachtsknall“ dabei sein. Das Nürnberger-Tanz- Theater-Ensem-  ble bringt neben der Produktion „Die Schöne und das Biest“ Bewegung und Malerei mit dem Stück „Tanz der Farben“ auf die Bühne.

Zusammen mit dem Sparkassen Engel Evelyn freuen sich die Maus vom Balletförderzentrum und die Tänzerinnen vom Nürnberger Tanztheater und von links Kiki Schmidt (KuF), Wilhelm R. Wessels (Staedtler Stftung), Heiko Linder (N-Ergie), Dieter Barth (wbg) Beate Treffkorn (Sparkasse) und Tobias Ballbach (Der Beck) auf die himmlischen Kulturangebote für Familien und Kinder im Heilig-Geist-Haus
Dauerbrenner, Plastikmüll und Räuber

Es gibt beliebte Dauerbrenner im Programm wie „Die kleine Zauberflöte“ und „Hänsel und Gretel“ von der Kinderoper Nürnberg. Auch viele neue Stücke sind zahlreich zu finden: So zeigt das Theater Kuckucksheim „Petterson kriegt Weih-nachtsbesuch“. Das Musical „Willi Wühlmaus am Nordpol“ ist wieder einmal mit von der Partie. Das Theater Lanzelot präsentiert die „Die kleine Hexe“. Alexandra Eyrich und Na-dine Schuster zaubern mit „Ali Baba und die 40 Räuber“ Märchen aus 1001 Nacht ins Sternenhaus.

Das Sternenhaus ist auch Spielort der lokalen Kinderthea-terszene. So leistet das Kindertheater Rootslöffel mit „Kaspar und der Müllteufel“ einen Beitrag zum Thema Plastikmüll vermeiden. Das Theater Mummpitz zeigt Foxtrott, Christoph Lappler vom Theater Pfütze lüftet das wunderbare „Giggler Geheimnis“.

Die schöne Tradition des Erzählens wird auch in dieser Saison gepflegt: So angelt Martin Ellrodt im Meer der Geschichten, Ute Weidinger erzählt von „David und der Weihnachtskarpfen“ und Ines Honsel weiß von „Valentinas Reise zu den Sternen“ zu berichten. Jeden Dienstag und Donnerstag besucht das Nürnberger Christkind das Sternenhaus und lädt zu seiner Märchenstunde ein.

Ab Montag, 2. Dezember, öffnet das Sternenhaus für Gruppen aus Kindergärten und Schulen seine Pforten. Das vielfältige Programm für unterschiedliche Altersstufen umfasst Märchen und Geschichten, die Zuhören fördern und die Fantasie der Kinder anregen. Musikprogramme, Ballett und Zaubereien machen auch den Kindern Spaß, die vielleicht noch nicht perfekt Deutsch verstehen.

Wie alles anfing

1999 wurde anlässlich des Stadtjubiläums „950 Jahre Nürnberg“ mit der Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz und dem Sternenhaus im Heilig-Geist-Haus erstmals ein Angebot für Familien und Kinder direkt in unmittel-barer Nähe zum Christkindlesmarkt geschaffen. Kuf hat die Organisation des Sternenhauses 2002 über-nommen.

Dieses Jahr bietet das Sternenhaus zum 21. Mal Theater, Musik, Ballett, Geschichten und Zauberei für Kinder und Familien. Im ersten Jahr kamen bereits über 6 000 Gäste. Zum zehnten Jubiläum konnte die Gästezahl mehr als verdoppelt werden. Seit 2015 hat sich die Zahl der Besucherinnen und Besucher bei stolzen 20 000 eingependelt.

Davon besuchen jeweils rund 9 000 Kinder mit ihren Kindergartengruppen und Schulklassen die Vorstell-ungen. An den Vormittagen kommen immer Gruppen aus Schulen und Kindertagesstätten in der Gruppe beziehungsweise im Klassenverband. Dies ermöglicht vielen Kindern eine kulturelle Teilhabe, ein wichtiges Anliegen des Kuf, das alle Kinder erreichen will. Pro Saison stehen zwischen 140 bis 160 Veranstaltungen im Spielplan. Dies hängt von der Länge der Saison ab, die an den Christkindlesmarkt gekoppelt ist.

Kartenvorverkauf und Unterstützung

Das reichhaltige Programm und die niedrigen Eintrittspreise, die allen Eltern und Kindern den Zugang er-lauben, ermöglichen die Sponsoren und Förderer. Sie unterstützen wie eine Familie das Sternenhaus bereits seit vielen Jahren. Zusammen mit allen kleinen und großen Gästen dankt das Amt für Kultur und Freizeit der Sparkasse Nürnberg, der N-Ergie Aktiengesellschaft, der wbg Nürnberg GmbH sowie der Alexander Beck Kinderfonds Stiftung und der Staedtler Stiftung.

Gruppen aus Schulen und Kindertageseinrichtungen können seit 7. Oktober das Vormittagsangebot im Sternenhaus online reservieren. Der Vorverkauf für das Nachmittagsprogramm ist online unter www.sternenhaus.nuernberg.de möglich.

Preise, Ermäßigungen, Vorverkaufsstellen und Öffnungszeiten des Sternenhauses unter www.sternenhaus.nuernberg.de

Text: Stadt Nürnberg
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank