Connect with us

Fußball

2. Liga: 1. FC Nürnberg – Holstein Kiel 2:1

Published

on

Zittern ohne Folgen nach 2:0-Führung dank Schäffler + Shuranov

Bevor die Kieler SportVereinigung (KSV) Holstein von 1900 ihre Visitenkarte abgab im „Max-Morlock-Stadion“ – wie in der Vorsaison beim 1:1 im Mai diesen Jahres in einem „Geisterspiel“ (diesmal allerdings kurzfristig mit dem ersten der laufenden Spielzeit 2021/22), machte der Erste Fußball-Club (1. FC) Nürnberg Nägel mit Köpfen: Nach der Ausweitung des Arbeitspapiers mit dem 19-jährigen deutschen U21-Nationalspieler und FCN-Torjäger Erik Shuranov (Laufzeit unbekannt) verkündete der Verein auch die Verlängerung des Kontrakts mit dem 28-jährigen defensiven Mittelfeld-Akteur und Spielmacher Johannes Geis (2019 vom 1. FC Köln gekommen, die Laufzeit der „längerfristigen“ neuen Vereinbarung blieb ebenfalls offen).

11-Eric Shuranov (FCN) nach seinem Tor zur 2:0-Führung

Und schließlich wurde außerdem bekannt gegeben, dass das Trainer-Team zumindest weitgehend zusammenbleiben wird. Neben „Chef“ Robert Klauß betrifft dies dessen Co-Trainer Frank Steinmetz, den für die Torhüter zuständigen Dennis Neudahm und Fitness- sowie Reha-Coach Tobias Dippert ebenso wie Maurizio Zoccola, den „Co-Trainer Analyse“. Die Personalie Tobias Schweinsteiger indes ist noch offen, was von Dieter Hecking, dem Vorstand Sport des 1. FC Nürnberg, wie folgt erklärt wurde: „Mit Tobias haben wir uns darauf verständigt, dass wir uns im Frühjahr zusammensetzen und über die Zukunft reden. Er hat bekanntlich Ambitionen, irgendwann auch mal als Cheftrainer zu arbeiten. Ob ‚irgendwann‘ schon im Sommer sein wird, besprechen wir in ein paar Monaten.“

Dass Beständigkeit als großes, neues Ziel bei der FCN-Führung einen hohen Stellenwert hat, überrascht wenig angesichts der teils turbulenten Vergangenheit des (einst) „Ruhmreichen“. Und so betont Vorstand Hecking, wohl auch angesichts der guten Tabellensituation: „Kontinuität ist für uns ein wichtiger Faktor. Im Trainer-Team wird gute Arbeit geleistet. Alle haben ihren Anteil an der Entwicklung der Mannschaft. Die Vertragsverlängerungen sind eine logische Folge.“

6-Lino Tempelmann (FCN) gegen 8-Alexander Mühling

Erinnerungen ans „FCN-Idol“ Max Morlock

Der 2:1 (1:0)-Sieg gegen den Vorsaison-Dritten der 2. Bundesliga aus Kiel, der nach gescheiterter Aufstiegs-Relegation zur Bundesliga sowie verkorkstem Zweitliga-Start und Trainerwechsel (der gebürtige Pforzheimer und frühere Karlsruher Profi Marcel Rapp für Ole Werner, der selbst die Reißleine zog) zuletzt wieder in die Spur gefunden hatte, läßt den Club ebenso aufatmen wie zuvor die Norddeutschen. Nach der Kieler Serie von sechs Begegnungen mit neun Punkten bei nur einer Niederlage (2:1 gegen Werder Bremen, 1:2 in Heidenheim, 2:1 gegen Dresden, 1:1 beim Hamburger SV, 1:1 gegen Darmstadt, 1:1 in Ingolstadt) ist der punktlose Auftritt in der Noris aus Sicht der Norddeutschen zwar wieder ein kleiner Rückschlag – für die Gastgeber indes war der Sieg nach nur drei Zählern bei drei Niederlagen in den vorausgegangenen vier Partien (2:3 gegen Sankt Pauli, 2:1 in Sandhausen, 1:2 gegen Werder Bremen, 0:2 in Darmstadt) von eminenter Bedeutung.

9-Manuel Schäffler (FCN) gegen 10-Lewis Holtby

Die Art und Weise, wie die Heimelf vor erstmals in der laufenden Spielzeit wieder leeren Rängen ans Werk ging, war dann doch einigermaßen beeindruckend. Da kamen Erinnerungen auf an die Serie der Mannschaft von Robert Klauß zu Saisonbeginn mit fünf Siegen und sechs Unentschieden in den ersten elf Punktspielen (4:0 gegen Heidenheim, 1:0 in Dresden, 0:0 gegen Hannover, 2:2 beim HSV, 1:0 Rostock, 2:2 in Regensburg. 2:1 gegen den KSC, 0:0 in Ingolstadt, 2:0 gegen Düsseldorf, 2:2 in Paderborn, 0:0 gegen Aue).

6-Lino Tempelmann (FCN) gegen 25-Phil Yannik Neumann

Reminiszenzen gab es auch in anderer Hinsicht: „CLUB-Ikone“ Max Morlock, dank der eigenen Anhänger ja auch Namensgeber des „Städtischen Stadions“, wurde ein Mal mehr geehrt – diesmal mit dem Weihnachts-Trikot 2021, an dessen Gestaltung die Fans der Nord-Kurve beteiligt waren. Die Silhouette des einzigen deutschen FCN-Weltmeisters von 1954, der als „Denker und Lenker“ des 1. FCN 900 Spiele für „seinen Glubb“ absolvierte und dem dabei 700 Tore gelangen sowie zwei Deutsche Meisterschaften mit „seinem“ Verein (1948 + 1961, da außerdem „Fußballer des Jahres“), ziert die auf 2500 Exemplare limitierte Edition ebenso wie etwa Max Morlocks Trikot-Nummer 8; und es fließen fünf Euro pro verkauftem Exemplar in die Weihnachts-Spenden-Aktion der „Nordkurve Nürnberg“!

29-Tim Handwerker (FCN) hat sich gegen 25-Phil Yannik Neumann und 8-Alexander Mühling durchgesetzt

Trauer-Flor für „1954er Weltmeister“ Horst Eckel

Max Morlocks einstigem Mannschaftskameraden aus der deutschen 1954er-Weltmeister-Mannschaft blieb angesichts des ersten „Geisterspiels“ der Saison 2021/22 die gebührende Würdigung allerdings verwehrt: Horst Eckel, jüngstes von Bundestrainer Sepp Herberger nominiertes Mitglied der Weltmeister-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) von 1954, war am Tag vor dem FCN-Heimspiel gegen die Kieler „Störche“ (so benannt nach den roten Stutzen, die traditionell zum blauen Trikot und weißer Hose in den Landesfarben Schleswig-Holsteins gehören) im stolzen Alter von 89 Jahren verstorben.

11-Eric Shuranov (FCN) gegen 10-Lewis Holtby und 5-Stefan Thesker

Mit 32 Länderspielen (kein Tor) kam das Laufwunder des 1. FC Kaiserslautern sogar auf mehr Einsätze als „Maxl“ Morlock, wie den Nürnberger seine Anhänger liebevoll nannten. Allerdings erzielte der FCN-Stürmer in 26 Länderspielen von 1950 bis 1958 beachtliche 21 Treffer und das Ehrenmitglied sowie den Ehrenspielführer des 1. FC Nürnberg verbanden mit seinem immerhin knapp sieben Jahre jüngeren damaligen Mannschafts-Kameraden in der Nationalelf Qualitäten wie „nie erlahmender Kampfgeist“ oder „ungeheure Dynamik“ der Aktionen.

Freistosstor von 23-Julian Korb (links – teilweise verdeckt) zum 1:2-Anschluss für Kiel – während sich die Nürnberger Abwehr springt (22, 33, 16, 2 und 29) und 5-Johannes Geis (FCN) liegend den Durchschuss verhindern will, bücken sich die Kieler 24-Hauke Finn Wahl und 5-Stefan Thesker und lassen damit den Ball durchfliegen zum Torerfolg

Zudem verzeichnete Max Morlock zwei außergewöhnliche Alleinstellungsmerkmale: Der Nürnberger war und bleibt der einzige deutsche Fußballspieler, der in den jeweiligen höchsten Spielklassen Gauliga, Oberliga und Bundesliga aktiv war – und er zeichnete verantwortlich für das erste deutsche Tor eines Deutschen im Endspiel einer Fußball-Weltmeisterschaft. Sein 1:2-Anschlußtreffer gegen Ungarn im Berner Wankdorf-Stadion leitete die Wende ein zum späteren 3:2-Erfolg in der Schweiz, wo auch Horst Eckel seinen allergrößten fußballerischen Erfolg feierte und dafür von beiden Mannschaften im „Max-Morlock-Stadion“ am Tag nach seinem Tod mit dem Tragen von Trauerflor an den Trikots geehrt wurde!

10-Lewis Holtby gegen 9-Manuel Schäffler (FCN) und 11-Eric Shuranov (FCN)

So geht’s weiter für den 1. FC Nürnberg:

17. SPIELTAG – 10. DEZEMBER 2021 (FREITAG, 18:30 UHR): FC Schalke 04 – 1. FC NÜRNBERG (kein Pflichtspiel in der Vorsaison – letzte Aufeinandertreffen davor 5:2 + 1:1 = in der Saison 2018/19 der Fußball-Bundesliga + am 26.10.2016 in der 2. Runde des DFB-Pokals der Spielzeit 2016/17 in Nürnberg 3:2 für „Schalkes Knappen“)
18. SPIELTAG – 18. DEZEMBER 2021 (SAMSTAG, 13:30 UHR): FC Erzgebirge Aue – 1. FC NÜRNBERG (Vorsaison 0:1 + 0:1 sowie am 1. Spieltag der laufenden Spielzeit 2021/22 in Nürnberg 0:0)

DANACH geht die 2.-Fußball-Bundesliga in eine kurze Winterpause, die für den 1. FC NÜRNBERG am SAMSTAG, den 15. JANUAR 2022 (Anstoß um 13:30 UHR) mit der Heim-Partie der 19. Runde gegen Ex-Bundesligist SC Paderborn 07 (Vorsaison 2:1 + 2:0 für den „CLUB“ – in der Hinrunde der laufenden Spielzeit in Paderborn 2:2) endet.

Statistik zum FCN-Heimspiel am 16. Spieltag der Saison 2021/22 der 2. Fußball-Bundesliga

1. FC Nürnberg – Kieler SportVereinigung Holstein von 1900 2:1 (1:0)

1. FCN: 26 Mathenia – 4 Sørensen (11. 33 Šuver), 5 Geis, 6 Tempelmann, 9 Schäffler (80. 8 Duman; nominell, weil so vom 4. Offiziellen angezeigt = Positions-bezogen tatsächlich eher 10 Dovedan = Stürmer für Stürmer), 11 Shuranov (87. 2 Fischer), 14 Krauß (87. 15 Nürnberger = Positions-bezogen), 16 Schindler, 22 Valentini (C), 24 Møller Dæhli (80. 10 Dovedan; nominell, weil so vom 4. Offiziellen angezeigt = Positions-bezogen tatsächlich eher 8 Duman = Mittelfeldspieler für Mittelfeldspieler), 29 Handwerker / ohne Einsatz auf der Bank: 31 C. Klaus – 18 Borkowski, 20 Köpke, 34 Rausch. / Chef-Trainer: Robert Klauß.
KSV Holstein: 1 Gelios – 2 Kirkeskov Andersen (70. 15 van den Bergh), 5 Thesker, 8 Mühling (84. 9 Friðjónsson), 10 Holtby, 16 Sander (61. 27 Porath), 17 Pichler, 24 Wahl (C), 25 Neumann (70. 23 Korb), 29 Mees (61. 14 Skrzybski), 31 Bartels / ohne Einsatz auf der Bank: 33 Weiner – 4 Erras, 20 Arp, 38 Carrera Zarzar / Trainer: Marcel Rapp.
Tore: 1:0 9 Schäffler (6. Spielminute – „Abstauber“ mit dem rechten Fuß aus Nahdistanz von vier Metern nach Doppelpaß von 29 Handwerker mit 6 Tempelmann auf der linken Angriffsseite + flachem Querpaß des Nürnberger Linksverteidigers, der von Kiels 25 Neumann geblockt wurde; den zweiten, halbhohen Zuspiel-Versuch des FCN-Abwehrspielers aus spitzen Winkel fast von der Torauslinie konnte Holstein-Keeper 1 Gelios nur verlängern zum Torschützen, der blitzschnell reagierte und damit leichtes Spiel hatte), 2:0 11 Shuranov (63. – fulminanter, wenngleich nicht völlig unhaltbar erscheinender Schuß aus gut zehn Metern und halbrechter Position zentral auf den Holstein-Kasten nach nahezu perfektem Anspiel von 24 Møller Dæhli, der den Ball von 22 Valentini erhalten hatte und andribbelte, bevor er den Torschützen bediente), 2:1 23 Korb (88. – unhaltbarer Direktschuß per Dropkick aus 22 Metern halbhoch ins aus Schützensicht rechte Eck des FCN-Gehäuses nach dem abgewehrten dritten Eckball der Kieler).
Ecken: FCN 6 (fünf vor + 1 nach der Pause) – KSV Holstein 3 (eine vor + 2 nach Seitenwechsel).
Schiedsrichter: Alexander Sather (FC Grimma = DFB-LV Sachsen) – SR-Assistenten: Oliver Lossius (BSV Eintracht Sondershausen = DFB-Landesverband Thüringen) + Dr. Max Burda (SC Staaken 1919 = DFB-Landesverband Berlin) – 4. Offizieller: Nikolai Kimmeyer (TSV Palmbach / DFB-LV Nord-Baden) – Video-Assistent: Patrick Alt (SV Illingen = DFB-LV Saarland).
Gelbe Karten: FCN 2 = 6 Tempelmann (90+2., wegen Foulspiels), 26 Mathenia (90+5., wegen Zeitspiels) – KSV Holstein 1 = 10 Holtby (27., wegen Foulspiels).
Gelb-Rote Karten: keine.
Rote Karten: keine.
Zuschauer: 0 (zahlende) im „Max-Morlock-Stadion“ – gemäß der kurz zuvor verfügten aktuellen „Corona“-Einschränkungen der bayerischen Staatsregierung kam es erstmals in der laufenden Saison 2021/22 zu einem „Geisterspiel“.

Text: Klaus Meßenzehl / Pressedienst Nürnberg
Titelfoto: 6-Lino Tempelmann (FCN) gegen 8-Alexander Mühling
Fotos: WFS / ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges2 Tagen ago

Metropolregion Nürnberg: Achim Weinberg ist Künstler des Monats

„Spiritualität kann man in allem finden“

Sonstiges3 Tagen ago

Nürnberg: Plakatkampagne für Engagement

Mit City-Light-Postern der Stadtreklame macht derzeit das Bürgernetz auf sich aufmerksam

Fußball5 Tagen ago

Liga 1: SpVgg. Greuther Fürth – 1. FSV Mainz 05 2:1

Sieg zwei für das Kleeblatt

Eishockey6 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Grizzlys Wolfsburg 3:2

Nach 3:0-Führung noch gewonnen

Sonstiges6 Tagen ago

Nürnberg: Bibliothek im Wandel

Stadtbibliothek erfragt Wünsche für die Zukunft

Sonstiges1 Woche ago

Herzensstücke: Nürnbergs Stadtbibliothek zeigt Besonderheiten ihrer historischen Sammlungen

Stadtbibliothek lädt mit ihrer Reihe „Herzensstücke“ dazu ein, wertvolle ansonsten im Verborgenen bewahrte Sammlungsstücke kennenzulernen

Sonstiges1 Woche ago

Nürnberg: Sternsinger besuchten Rathaus

Einen ganz besonderen Besuch bekam die Stadt Nürnberg Sternsinger aus den Pfarreien St. Bonifaz, St. Wolfgang und St. Lioba (St....

Fußball1 Woche ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – SC Paderborn 07 1:2

Club verschläft erste Halbzeit

Basket-& Handball2 Wochen ago

Basketball – BBL ProA: Nürnberg Falcons BC – RASTA Vechta 87:69

Nürnberg Falcons überzeugen bei Heimsieg gegen RASTA Vechta

Sonstiges2 Wochen ago

1. FCN: Umkleidekabinen im Max-Morlock-Stadion werden zur Impfzone

Gemeinsam gegen Omikron: Große Club-Community-Impfaktion des 1. FC Nürnberg mit Partnern im Max-Morlock-Stadion

Interessante Beiträge