Connect with us

Fußball

2. Liga: 1. FC Nürnberg – SV Werder Bremen 1:2

Published

on

Nach Pausen-Führung eine bittere Niederlage in den Schlußminuten

Pokal-Aus gegen den Hamburger Sport-Verein (SV), immerhin erst nach Verlängerung und Elfmeterschießen, doch dann kam’s knüppeldick für den 1. Fußball-Club (FC) Nürnberg:

8-Mitchell Weiser gegen 6-Lino Tempelmann (FCN)

Erste Auswärts-Niederlage in der 2. Bundesliga am 12. Spieltag der Saison 2021/22 beim Sport-Verein (SV) Darmstadt 1898 (wo in der Vorsaison ein 2:1-Sieg gelungen war) auf dem Rasen des im Umbau befindlichen Stadions am „Böllenfalltor“ mit 0:2 (0:1) und nun – trotz Pausen-Führung (19. Spielminute) durch Nikola Dovedan nach hervorragender Vorarbeit von Taylan Duman, Mats Møller Dæhli und FCN-Spielführer Enrico Valentini – gegen den SV Werder Bremen mit dem 1:2 (1:0) die dritte Pflichtspiel-Niederlage in Folge!

Die kam zwar erst in den letzten gut zehn Minuten der Begegnung zustande, hatte sich allerdings bereits vorher angedeutet. Zu dominant gestaltete der Direkt-Absteiger der Vorsaison aus der Bundesliga über weite Strecken beider Halbzeiten das Geschehen (was sich etwa auch im Ecken-Verhältnis von 9:2 für die Gäste ausdrückte), zu selten fand die Mannschaft von Chef-Trainer Robert Klauß patente Mittel, sich zu befreien.

10-Nikola Dovedan (FCN) hat Torwart 1-Jiri Pavlenka zur 1:0-Führung bezwungen

Und trotzdem hätte es klappen können mit einem weiteren Heimsieg, wenn die (allerdings wenigen) eigenen Torchancen nach Wiederbeginn genutzt worden wären: Johannes Geis jedoch verfehlte das Ziel aus 22 Metern ebenso knapp (63.) wie Kapitän Enrico Valentini nach herrlicher Kombination über Nikola Dovedan und den bereits zur Pause für den diesmal weitgehend abgemeldeten Eric Shuranov eingewechselten Lukas Schleimer (67.), der fünf Minuten später die allergrößte Möglichkeit zur Vorentscheidung verpasste – allein vor Jiří Pavlenka lupfte der 21-jährige aufgehende Stern am Nürnberger Fußball-Himmel den Ball zwar über den Werder-Torhüter, jedoch auch knapp vorbei am Gehäuse der Norddeutschen.

34-Jean-Manuel Mbom gegen 24-Mats Moller Daehli (FCN)

Bitterer Abend für überragenden FCN-Keeper Mathenia

Für den Torhüter auf der anderen Seite brachte der Abend unter Flutlicht vor ausverkauftem Haus (25 000 Besucher waren zugelassen, 25 000 Zuschauer entrichteten ihren Obolus und kamen ins „Max-Morlock-Stadion“) indes viel Frust: Der Fehlerlos agierende Christian Mathenia hielt sein Gehäuse mit einer Vielzahl glänzender (Re-)Aktionen lange sauber (bereits nach knapp zehn Spielminuten lenkte er etwa den völlig freien Abschluß von SVW-Torjäger Duksch auf die Latte des eigenen Kastens), indes nicht lange genug und konnte so das sich andeutende Unheil ebenso wenig verhindern wie seine Vorderleute.

Clubtorwart 26-Christian Mathenia kann dem Ball vor 11-Niclas Füllkrug sichern

Mit Niclas Füllkrug war es dann ausgerechnet auch noch ein ehemaliger Nürnberger, der die späte, wiewohl alles andere als unverdiente Wende einläutete. Der Werder-Kapitän netzte ebenso gekonnt wie sicher per Kopf zum Ausgleich (80.) ein und bereitete acht Minuten danach indirekt auch den Bremer Siegtreffer von Joker Leonardo Loureiro Bittencourt zum 1:2 vor, als sein Abschluß aus Nahdistanz vom ehemaligen Mitspieler Enrico Valentini zum Siegtor-Schützen der Hanseaten geblockt wurde.

Auch Clubtrainer Robert Klauss bekam von Schiedsrichter Tobias Welz eine gelbe Karte gezeigt

Die bereits zuvor skandierten Sprechchöre der zahlreich mitgereisten Werder-Schlachtenbummler („Hier regiert der SVW!“) fanden spätestens zu diesem Zeitpunkt ihre Bestätigung. Was den Spielverlauf ebenso wie das Chancen-Verhältnis letztendlich durchaus wiedergab und die Frage aufwirft, wie wird „Der CLUB“ respektive die Mannschaft des 1. FCN auf die nun drei Begegnungen in Folge ohne Sieg reagieren (können)?

36-Lukas Schleimer (FCN) und sein Torwart 26-Christian Mathenia (FCN) sind voll konzentriert auf den Ball

Länderspiel-Pause bietet Gelegenheit zu Korrekturen

Die „Schuld“ für die Niederlage beim Schiedsrichter zu suchen, wie das einige FCN-Fans nach dem Abpfiff taten (auch wenn der Unparteiische mit seiner „Gelb-Sucht“ – unter anderem verwarnte er beide Trainer … – bisweilen übertrieben agierte), dürfte indes wenig hilfreich sein. Zu wenig Reaktion kam da aus der Mannschaft, die sich dem Druck des SV Werder mit zunehmender Spielzeit immer weniger entziehen konnte.

Das hatte offensichtlich auch das Trainer-Team des 1. FCN frühzeitig erkannt und war bereits während der ersten 45 Minuten bei Spiel-Unterbrechungen aktiv geworden. Mats Møller Dæhli und Taylan Duman wurden zum Spielfeldrand nahe der Coaching-Zone gerufen und schon vor sowie kurz nach dem eigenen Führungstor mit Anweisungen fürs weitere taktische Verhalten versorgt. Vielleicht kommt da jetzt ja die Länderspiel-Pause mit den Partien der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation zuhause gegen Liechtenstein (11.11.2021 / 20:45 Uhr in Wolfsburg) und auswärts bei Armenien (14.11.2021 / 18 Uhr in Yerevan) gerade recht.

11-Niclas Füllkrug vor 4-Asger Sörensen (FCN)

So geht’s weiter für den 1. FC Nürnberg:

14. SPIELTAG – 19. NOVEMBER 2021 (FREITAG, 18:30 UHR): SV Sandhausen 1916 – 1. FC NÜRNBERG (Vorsaison 2:0 + 0:1)
15. SPIELTAG – 28. NOVEMBER 2021 (SONNTAG, 13:30 UHR): 1. FC NÜRNBERG – FC St. Pauli Hamburg (Vorsaison 1:2 + 2:2) im „Max-Morlock-Stadion“

Nach seinem Tor zur 2:1-Führung für Bremen dreht neben dem protestierenden Clubtorwart 26-Christian Mathenia 10-Leonardo Loureiro Bittencourt jubelnd ab

Statistik zum FCN-Heimspiel am 13. Spieltag der Saison 2021/22 der 2. Fußball-Bundesliga

1. FC Nürnberg – SV Werder Bremen 1:2 (1:0)

1. FCN: 26 Mathenia – 4 Sørensen, 5 Geis (89. 9 Schäffler), 6 Tempelmann, 8 Duman (46. 14 Krauß), 10 Dovedan (75. 15 Nürnberger), 11 Shuranov (46. 36 Schleimer), 16 Schindler, 22 Valentini (C), 24 Møller Dæhli, 29 Handwerker / ohne Einsatz auf der Bank: 31 C. Klaus – 2 Fischer, 18 Borkowski, 33 Šuver, 35 Knothe / Chef-Trainer: Robert Klauß.
Werder: 1 Pavlenka – 3 Jung, 7 Duksch (90. 21 Toprak), 8 Weiser (63. 10 Loureiro Bittencourt), 11 Füllkrug (C / 90. 43 Dinkçi), 13 Veljković, 20 Schmid (71. 16 Schönfelder), 23 Rapp (46. 36 Groß), 28 Gruev, 32 Friedl, 34 Mbom / ohne Einsatz auf der Bank: 30 Zetterer – 15 Assalé, 22 Schmidt, 26 Mai / Chef-Trainer Markus Anfang.:
Tore: 1:0 10 Dovedan (19. Spielminute – unhaltbarer Kopfball fast aus dem Stand aus vier Metern Torentfernung und zentraler Position nach perfekter Flanke von 8 Duman mit dem rechten Fuß; zuvor hatte 22 Valentini auf der rechten Nürnberger Angriffsseite 24 Møller Dæhli freigespielt und der Vorlagen-Geber nach dessen Zuspiel gleich zwei Bremer düpiert …), 1:1 11 Füllkrug (80. – unhaltbarer Kopfball-Aufsetzer aus sechs Metern Torentfernung ins lange Eck nach unbedrängter Flanke von 13 Veljković aus 26 Metern im linken Halbfeld der Bremer Angriffsseite), 1:2 10 Loureiro Bittencourt (88. – Direktschuß als Dropkick mit der Innenseite des linken Fußes aus vier Metern Torentfernung nach unbedrängter Flanke von 13 Veljković aus 30 Metern im halbrechten Halbfeld der Bremer Angriffsseite auf 11 Füllkrug, der den Ball schulmäßig mit der Brust annahm und aus acht Metern Torentfernung per Drop-Kick abzog; diese Direktabnahme konnte Nürnbergs 22 Valentini zwar noch blocken, aber nicht verhindern, dass der Ball beim Siegtor-Schützen des SV Werder landete … – der im Gegensatz zu 7 Duksch, der sich möglicherweise in Abseitsposition befand, beim voherigen Schuß von 11 Füllkrug zweifelsfrei aus korrekter Position startete).
Ecken: FCN 2 (beide vor der Pause – keine mehr nach Wiederbeginn …) – Werder 9 (5 vor dem Seitenwechsel, 4 danach).
Schiedsrichter: Tobias Welz (FC 1934 Bierstadt, zuvor SpVgg Nassau Wiesbaden / DFB-Landesverband Hessen) – SR-Assistenten: Jonas Weickenmeier (TSV Lämmerspiel / DFB-Landesverband Hessen) + Mario Hildenbrand (SV Wertheim-Nassig / DFB-LV Nord-Baden) – / 4. Offizieller: Johannes Huber (TSV Bogen / DFB-LV Bayern) / Video-Assistent: Johann Pfeifer (HSC/BW Tündern / DFB-LV Niedersachsen).
Gelbe Karten: FCN 5 = 8 Duman (32., wegen Foulspiels), 4 Sørensen (52., wegen Foulspiels = Trikothalten/-ziehen), 10 Dovedan (55., Grund nicht erkennbar), 14 Krauß (72., auch in diesem Fall war der Grund unersichtlich) + Trainer Trainer Robert Klauß (79., wegen Reklamierens) – Werder 4 (lauf offizieller Spielstatistik des DFB) bzw. 5 (gemäß eigener Wahrnehmung) = 34 Mbom (26., wegen Foulspiels – diese aus unserer Sicht zweifelsfreie Verwarnung fehlt in der offiziellen DFB-Spielstatistik völlig …), 23 Rapp (27., der Grund für diese Verwarnung, die nach unserem ersten Eindruck 3 Jung erhalten hatte, blieb offen …), 20 Schmid (35., wegen Foulspiels), 32 Friedl (81., Grund auch hier unklar …) + Trainer Markus Anfang (90+2.), wegen Reklamierens).
Gelb-Rote Karte: keine.
Rote Karten: keine.
Zuschauer: 25 000 (zahlende) im „Max-Morlock-Stadion“ (= wieder komplett ausverkauft) – gemäß der aktuellen „Corona“-Einschränkungen/Lage nach der „3G“-Regelung.

Text: Klaus Meßenzehl / Pressedienst Nürnberg
Titelfoto: 36-Lukas Schleimer (FCN) vergibt seine Chance und bringt den Ball nicht nur über Gästetorwart 1-Jiri Pavlenka, sondern auch über das Gästetor
Fotos: WFS / ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges3 Stunden ago

Nürnberg: Gelungener Artenschutz im Tiefen Feld

Auf dem Gebiet des Bebauungsplans Tiefes Feld sind heute noch europäisch geschützte Brutvogelarten, genauer Feldbrüterarten zuhause.

Sonstiges2 Tagen ago

Tiergarten Nürnberg: Tiere freuen sich über Weihnachtsbäume

Alpakas, Bisons, Hirsche, Tiger und einige weitere Tiere freuen sich über eine Spende von 150 Weihnachtsbäumen: Die Schaustellerinnen und Schausteller...

Eishockey3 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Pinguins Bremerhaven 4:3

Julius Karrer rettet 8 Sekunden vor Spielende den Sieg

Fußball4 Tagen ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – Holstein Kiel 2:1

Heimsieg vor leeren Rängen

Basket-& Handball5 Tagen ago

Handball: HC Erlangen – HSG Wetzlar 24:27

Schlechte Vorzeichen für das DHB-Pokal-Achtelfinale am 14.12.2021

Sonstiges1 Woche ago

Tiergarten Nürnberg: Moderne Lagerhalle

Das städtische Hochbauamt hat im Betriebshof des Tiergartens eine neue Lagerhalle mit Außenanlagen errichtet

Eishockey1 Woche ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG 1:4

Nach 3:1-Sieg in Berlin wieder eine Enttäuschung

Sonstiges1 Woche ago

Metropolregion Nürnberg: Minimaler Einsatz und viel Raum zum Nachdenken

Gisela Hoffmann wird von der Jury des Forums Kultur als Künstlerin der Metropolregion Nürnberg ausgezeichnet

Sonstiges1 Woche ago

Airport Nürnberg: FCN-Jet bekommt Unterstützung

Corendon Airlines stationiert zweites Flugzeug in Nürnberg

Fußball1 Woche ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – FC St. Pauli 2:3

Frühes 0:2 + 1:3-Rückstand waren nicht mehr aufzuholen

Interessante Beiträge