Connect with us

Sonstiges

Neues Impfzentrum im Nürnberger City-Point

Published

on

Stadt Nürnberg hat zwei weitere Impfzentren eingerichtet

Um bei der Impfstrategie mehr Bürgerinnen und Bürgern ein dezentrales Angebot machen zu können, hat die Stadt Nürnberg zwei weitere Impfzentren eingerichtet.

Künftig wird auch im ehemaligen Kaufhaus City Point im ehemaligen Bekleidungsgeschäft NewYorker im 1. Obergeschoss, Pfannenschmiedsgasse 2 / Ecke Breite Gasse 5 und in der Alten KfZZulassungsstelle in der Großreuther Straße 115 b in Großreuth h.d.V. durch den Betreiber IZ Bayern GmbH geimpft:

Vor der Anmeldestation erklärt OB Marcus König neben Gesundheitsreferentin Britta Waltheim, der Koordinatorin der städtischen Impfzentren Christine Schüssler und Peter Brandmann vom THW (von links) die aktuelle Lage

Dem Standort im City Point sind Bewohnerinnen und Bewohner der Postleitzahlen-Gebiete 90408, 90403, 90402, 90489 und 90482 zugeordnet.

Dem Standort in der alten KfZ-Zulassungsstelle sind Bewohnerinnen und Bewohner der Postleitzahlen-Gebiete 90427, 90425, 90411, 90409 und 90491 zugeordnet.

Bewohnerinnen und Bewohner mit anderen Postleitzahlen werden ausschließlich im Impfzentrum in der NürnbergMesse oder später auf Wunsch von ihrem Hausarzt geimpft. Die Ü 80-Jährigen hatten im Februar und März eine Wahlmöglichkeit für ihre Impf-Orte. Dies ist für die jüngeren Jahrgänge nicht mehr der Fall.

Zusammen mit Gesundheitsreferentin Britta Waltheim (rechts) lässt sich OB Marcus König von Christine Schüssler (2.v.re. – Koordinatorin der städtischen Impfzentren) die Anmeldestation erklären.

Bereits im Bayerischen Impfportal registrierte Impfinteressierte, die im Bereich der betreffenden Postleitzahlenbereiche wohnen, werden mit dem Moment der Software-Programmierung – ab dem 1. April 2021 – automatisch auf die neuen Impfaußenstellen umgemeldet und erhalten ab diesem Moment die Terminangebote für die neue Außenstelle.

Angemeldete Personen, denen bereits ein Termin im bisherigen Impfzentrum angeboten wurde oder die schon einen Termin im Impfzentrum vereinbart haben, werden nicht auf die neuen Außenstellen umgelegt. Diese Bürger bleiben beim bisherigen Impfzentrum. Auch die Zweitimpftermine bleiben beim Impfzentrum in der NürnbergMesse. Der Aufwand für eine entsprechende „Wunsch-Impf-Ort“-Programmierung in BayIMCO wäre unverhältnismäßig hoch.

Die telefonisch zur Impfung registrierten Bürgerinnen und Bürger erhalten einen Hinweis vom Mitarbeitenden des Servicetelefons, welcher Impf-Ort für sie vorgesehen ist.

Bevor die Erzieherin Hannah Bär geimpft werden kann muss sie sich erst ärztlich beraten lassen.

Wöchentlicher Check-up des persönlichen Impfprofils

Die Stadt Nürnberg empfiehlt dringend sämtlichen im Impfportal eingetragenen Impfinteressenten, die bislang keine Einladung zur Impfterminierung erhalten haben, einmal pro Woche ihren Account zu öffnen und sämtliche gemachten Angaben nochmals durchzugehen und neu anzuklicken. Möglicherweise finden sich dann auch erweiterte Eingabemöglichkeiten zum Beispiel zu vorhandenen Vorerkrankungen oder zur beruflichen Situation, die zum Zeitpunkt der Erstanmeldung noch nicht bestanden hatten.

Im Hintergrund des Impfportals läuft ein Programm, dass die gemachten Angaben auf Grundlage der sich bereits mehrfach veränderten Corona-Impfschutzverordnung permanent prüft und jeweils demjenigen einen Impftermin anbietet, der nun an der Reihe ist. Diese Verschiebungen in der Priorisierung können durch BayIMCO wegen Datenschutz- und Sicherheitsgründen erst berücksichtigt werden, wenn die Eingaben vom Impfinteressierten aktualisiert und nochmals alle Felder ausfüllt werden.

Hannah Bär gehört als Erzieherin zu der Personengruppe die aktuell geimpft werden

Es ist zu erwarten, dass sich die Rechtslage auch in Zukunft ändern wird. Ein Beispiel dafür ist die Höherpriorisierung der Lehrerschaft von Grund-, Sonder- und Förderschulen und Mitarbeitenden von Kinderbetreuungseinrichtungen und der Kindertagespflege Anfang März.

In vielen Fällen kann sich deshalb die regelmäßige Prüfung des eigenen Profils auf BayIMCO positiv auf die Priorisierung auswirken und wird deshalb ausdrücklich empfohlen.

Zur Eröffnung des neuen Impfzentrums CityPoint war auch Oberbürgermeister Marcus König dabei und informierte sich mit Gesundheitsreferentin Britta Walthelm und Christine Schüßler, Koordinatorin der städtischen Impfzentren,

Text: Stadt Nürnberg / maj (ISPFD)
Titelfoto: Die nächste Impfdosis wird vorbereitet
Fotos: ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge