Connect with us

Sonstiges

Der ganze Stadtteil soll profitieren: DJK Falke eröffnet Kunstrasenplatz

Published

on

Seit November 2020 befinden sich die Breitensportvereine auf Anordnung der Bayerischen Landesregierung im Lockdown.

Die DJK Falke Nürnberg hat die Phase der verwaisten Sportanlagen genutzt und mit Unterstützung der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg einen Kunstrasenplatz realisiert, der den ganzen Stadtteil St. Peter/Gleishammer positiv auf die Zeit nach Corona blicken lässt. Weitere Einrichtungen für Kinder- und Jugendliche aus dem Einzugsgebiet sollen profitieren.

Auf dem Bild von links: Michael Reiser, 1. Vorstand bei der DJK Falke Nürnberg und Mathias Bauer, Direktor Stiftungen bei der Sparkasse Nürnberg testen die Grasnarbe des neuen Kunstrasenplatz in der Sudetendeutsche Straße.

Auf Anordnung der bayerischen Staatsregierung ist der Sportbetrieb seit November 2020 ausgesetzt. Auch die DJK Falke Nürnberg, ein fast 100-jähriger Breitensportverein mit rund 600 Mitgliedern in der Nürnberger Südosten, ist von den Auflagen direkt betroffen. „Fast die Hälfte unserer Mitglieder sind unter 18 Jahre alt. In den Wintermonaten verlagern wir den Trainingsbetrieb normalerweise in städtische Sporthallen. Diese Möglichkeit sahen wir durch Corona komplett wegfallen“, sagt Michael Reiser, 1. DJK-Vorstand. Der einzige Sportplatz des Vereins ist im Winter nur bedingt nutzbar, wenn es das Wetter zulässt. Dies gilt auch für den angemieteten Sportplatz des Neuen Gymnasiums.

Schon bei den ersten Restriktionen im Frühjahr 2020 erkannte man im Vorstand der DJK wie schwierig der Corona-Winter werden würde. Und, dass man sich bessere Handlungsmöglichkeiten für erneute Einschränkungen des Sportbetriebs schaffen müsse. Der Verein entschied sich daher seinen Allwetterplatz, der aufgrund des verschlissenen Bodenbelages nicht mehr genutzt werden konnte, in einen robusten Kunstrasenplatz umzuwandeln. Dadurch sollten Kindern und Jugendlichen ganzjährig Bewegungsmöglichkeiten angeboten werden können. „Wir sind überzeugt, durch die wetterunabhängige Trainingsmöglichkeit viele Kinder und Jugendliche wieder in eine sportliche Betätigung zurückzubringen oder sie dafür neu gewinnen zu können“, sagt der 2. DJK Vorstand, Manfred Jung. Ein wichtiger Baustein dafür ist die schon länger geplante Kooperation mit dem Kinder- und Jugendhaus in der Pastoriusstraße. Diese scheiterte bisher an den begrenzten Sportflächen, kann durch den Kunstrasenplatz aber nun endlich umgesetzt werden. Auch in die Verhandlungen über eine Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein TV Glaishammer, welche die DJK schon seit vielen Jahren anstrebt, könnte der Kunstrasenplatz neuen Schwung bringen.

Mathias Bauer, Direktor Stiftungen bei der Sparkasse Nürnberg (links) und Asuman Emlek (rechts), Leiterin der Geschäftsstelle St. Peter-Gleishammer lassen sich von Michael Reiser, 1. Vorstand bei der DJK Falke Nürnberg den neuen Kunstrasenplatz des Vereins erklären.

Auch wenn der Verein in den letzten Jahren solide gewirtschaftet hat, war das Projekt ein finanzieller Drahtseilakt. Die Gesamtkosten des Projektes beliefen sich auf 75.000 Euro. Von Stadt und Staat kamen Zuschüsse von 45.000 Euro, aus eigenen Rücklagen 10.000 Euro. Durch Spenden der Mitglieder konnten weitere 10.000 Euro generiert werden. Die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg schloss letztlich die Deckungslücke von 10.000 Euro. „Der Mut in schwierigen Zeiten für den Stadtteil ein Zeichen zu setzen und die Anlage kostenlos für andere gemeinnützige Institutionen zu öffnen und nicht allein Vereinsmitgliedern vorzubehalten, hat eine Förderung durch die Zukunftsstiftung möglich gemacht und Stiftungsvorstand und Stiftungsrat überzeugt“, sagt Mathias Bauer, Direktor Stiftungen bei der Sparkasse Nürnberg.

Wie wichtig die DJK Falke für das gesellschaftliche Zusammenleben in St. Peter/Gleishammer ist, lässt sich unschwer erahnen. Viele Straßenzüge gelten als soziale Brennpunkte. Für die ehrenamtlichen Übungsleiter und den Vorstand ist die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und aus sozialschwachen Verhältnissen ganz selbstverständlich.

Durch den regelmäßigen Sport in der Gruppe erlernen sie das richtige Sozialverhalten. Hoffentlich ist das bald wieder möglich – dann auf dem neuen Kunstrasenplatz.

Text/Fotos: Sparkasse Nürnberg
Titelfoto: Die DJK Falke Nürnberg hofft darauf ihren neuen Kunstrasenplatz, der mit Hilfe der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg realisiert wurde, in Betrieb nehmen zu können.

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges21 Stunden ago

Tiergarten Nürnberg: Panzernashorn Belur ist in Frankreich

Neugierig erkundete der Neu-Franzose Belur erstmalig sein Zuhause

Sonstiges21 Stunden ago

Spende des Naturschutzbeirats für Paniersplatz-Schule

Naturschutzbeirat der Stadt Nürnberg spendet seine Aufwandsentschädigungen

Fußball22 Stunden ago

Testspiel: 1. FC Nürnberg – TSV München 1860 3:2

Heimsieg im letzten Test vor dem Punktspielstart gegen Aue

Sonstiges2 Tagen ago

Bargeldlos Bezahlen ist jetzt im Max-Morlock-Stadion möglich

Clubfans können bei den Heimspielen des 1. FC Nürnberg mit Giro-card, Kreditkarte oder per Smartphone ihre Stadionwurst oder Fanartikel erwerben

Sonstiges3 Tagen ago

Club und Sparkasse Nürnberg gestalten “Spielräume” für die Nürnberger Tafel

Umbau eines alten Fabrikbaus mithilfe der Club-Community

Sport Allgemein4 Tagen ago

Bionorica unterstützt das Olympia Team Deutschland in Tokio

Neumarkter Naturarzneihersteller ist „Offizieller Lieferant des Olympia Team Deutschland 2020“

Fußball5 Tagen ago

SpVgg. Greuther Fürth: Trainingsauftakt mit drei Neuen

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH startete zum zweiten Mal in ihrer Vereinshistorie wieder in eine Bundesligasaison

Sonstiges6 Tagen ago

Deutscher Gründerpreis: Geschäftsideen bieten Lösungen für Herausforderungen in der Corona-Pandemie

2020 ereigneten sich in Bayern 19.212 Radunfälle, 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr

Sonstiges7 Tagen ago

Ansbacher Bildhauerin Kerstin Himmler als Künstlerin der Metropolregion ausgezeichnet

Die Bildhauerin Kerstin Himmler beschreibt in ihren Arbeiten unsere heutige Zeit in einer düsteren Atmosphäre

Sonstiges1 Woche ago

Sommer in der Stadt: „Summer Street“ Adlerstraße startet

In Kooperation mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden wird die Adlerstraße im Sommer 2021 zu einer sogenannten „Summer Street“

Interessante Beiträge