Connect with us

Fußball

2. Liga: SpVgg. Greuther Fürth – Hamburger SV 1:0

Published

on

Dritter Sieg in Folge

Das dritte 1:0 in Serie, zum dritten Mal Armindo Sieb: Durch einen Treffer des Stürmers in der 8. Minute gewann die SpVgg. Greuther Fürth, die noch eine Reihe bester Chancen hatte, gegen einen HSV, der im ganzen Spiel nur eine große Möglichkeit hatte. Es war der erste Sieg gegen die Hamburger in einem Ligaspiel, der Dreier verschafft nun etwas Luft nach unten.

28-Miro Muheim gegen 39-Ragnar Prince Fridel Ache (FÜ)

Das Kleeblatt setzte die Hamburger früh unter Druck und hatte einige schnelle Ballgewinne. Daraus resultierte ein Freistoß in der sechsten Minute. Marco John spielte gefühlvoll hinter die Abwehr, Ragnar Ache jagte die Kugel unter die Latte, doch der Keller-Schiri hatte ein Abseits gesehen, es zählte nicht.

In der achten Minute holte das Kleeblatt aber die Führung nach. Ache bekam auf halbrechts den Ball, passte scharf nach innen, wo Armindo Sieb den Ball aus dem Lauf direkt in die Maschen zum 1:0 setzte.

Die Gäste waren nun durcheinander, die Fürther jagten ihnen weiterhin die Bälle ab. Nach Foul an Max Christiansen gab es einen Freistoß, den Branimir Hrgota aber aus etwa 23 Metern in die Mauer setzte.

30-Armindo Sieb (FÜ) setzt sich gegen 11-Ransford-Yeboah Königsdörffer durch und schiesst den Ball vorbei an Torwart 1-Daniel Heuer Fernandes zur 1:0-Führung ein

Andreas Linde musste in der 16. Minute erstmals eingreifen, als er einen zu weiten Pass der Gäste abfangen konnte. Zwei Minuten darauf war es Kittel, der aus zehn Metern halblinks abzog, Linde war blitzschnell unten und hielt, Oussama Haddadi klärte vor dem anstürmenden Glatzel.

24-Marco John (FÜ), 2-Simon Asta (FÜ) und 20-Tobias Raschl (FÜ) bejubeln den Torschützen zum 1:0 30-Armindo Sieb (FÜ)

In der 25. Minute durften die Gäste kurz jubeln, doch Glatzel stand bei seinem Kopfballtreffer im Abseits. Danach spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, die Hanseaten hatten nun mehr Ballbesitz, kamen aber nicht durch die dicht gestaffelten Fürther Abwehrreihen durch.

In der 36. Minute spielte Meffert einen krassen Fehlpass, das Kleeblatt konterte über links. John gab den Ball flach und scharf herein, doch Tobias Raschl und Branimir Hrgota verpassten in bester Position kurz vor dem Tor.

7-Filip Bilbija gegen 23-Gideon Jung (FÜ) und 5-Oussama Haddadi (FÜ)

In der Folge waren wieder die Gäste am Ball, weiterhin gab es aber kaum Chancen. Eine klare Abseitsstellung, die der Linienrichter übersehen hatte, führte noch einmal zu Aufregung vor dem Fürther Tor und einer Serie von Ecken für den HSV, doch das Kleeblatt bekam immer einen Fuß dazwischen. Die erstaunlich lange Nachspielzeit von drei Minuten brachte außer einer überzogenen Gelben Karte für Christiansen nichts Nennenswertes mehr.

21-Timothy Tillmann (FÜ) gegen 36-Anssi Tapio Suhonen

Nach dem Wechsel gingen die Fürther wieder früher drauf, Benes kam zwar zu einem Schuss, der ging Linde aber genau in die Arme (51.). Gleich darauf versuchte es Reis nach einem Lauf über das halbe Feld, der Ball landete hoch im Fangnetz.

24-Marco John (FÜ) gegen 7-Filip Bilbija

Dann kam die starke Phase des Kleeblatts. Die Hamburger wurden nun in ihrer Hälfte festgenagelt, frühes Pressing führte zu vielen Ballgewinnen. In der 55. Minute lief Sieb alleine auf Heuer Fernandes zu, seinen Schlenzer ins lange Eck parierte der Keeper bravourös. Gleich darauf war es erneut Sieb, dessen Kopfballversuch geblockt wurde. Und genau nach einer Stunde spielte Hrgota einen Zauberpass kurz durch die HSV-Deckung, doch wieder blieb Heuer Fernandes der Sieger gegen Siebs Schuss aus acht Metern.

Nach dieser Aktion gegen 17-Xavier Amaechi sieht 21-Timothy Tillmann (FÜ) von Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck die rote Karte sehen

Die Hamburger operierten nun öfter mit langen Bällen, einen solchen wollte Amechi am linken Flügel über den aus dem Tor geeilten Linde heben, doch der Versuch misslang. In der 63. Minute schließlich kam nochmal Sieb nach Ballgewinn des überragenden Hrgota an die Kugel, wieder war der Hamburger Schlussmann zur Stelle.

In der 80. Minute wieder Hrgota, seinen Flachschuss aus 17 Metern hielt wieder Heuer Fernandes.

Die Hauptrolle in der Endphase spielte der Schiedsrichter Dr. Jöllenbeck, er gab trotz Überprüfung einen wohl klaren Elfmeter, der an Asta verursacht worden war, nicht. Der Fürther musste verletzt vom Platz.

5-Oussama Haddadi und Torwart 1-Andreas Linde nach dem Sieg/Spiel

Dann schickte er den eingewechselten Timothy Tillman nach hartem Einsteigen gegen Amechi mit glatter Roter Karte vom Platz, ließ die Karte dann aber bei einer Tätlichkeit von Amechi gegen Raschl stecken und gab nur Gelb. Die sechsminütige Nachspielzeit überstanden die Fürther in Unterzahl mit viel Laufarbeit und unbändigem Einsatz, so blieb es beim hochverdienten 1:0-Sieg.

SpVgg. Greuther Fürth: Linde – Griesbeck, Michalski (75. Jung), Haddadi – Asta (90. Meyerhöfer), John – Christiansen, Raschl – Hrgota, Sieb (64. Tillman), Ache (75. Abiama)
Hamburger SV: Heuer Fernandes – Muheim, Schonlau, Vuskovic, Königsdörffer – Reis (73. Suhonen), Meffert(81. Sanne), Benes- Glatzel, Dompe (58. Amaechi), Kittel (81. Bilbija)
Tore: 1:0 Sieb (8.)
Rote Karte: Tillman (88.)
Zuschauer: 13.266

Text: SGF (ISPFD)
Titelfoto: Nach dieser Aktion gegen 17-Xavier Amaechi sieht 21-Timothy Tillmann (FUE) von Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck die rote Karte sehen
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement
Advertisement

News

Basket-& Handball2 Stunden ago

Handball: HC Erlangen – Füchse Berlin 28:30

Niederlage vor beeindruckender Kulisse

Basket-& Handball1 Tag ago

Vytautas Buzas nicht länger Head Coach der Nürnberg Falcons

Die Nürnberg Falcons und Chef-Trainer Vytautas Buzas gehen ab sofort getrennte Wege

Basket-& Handball2 Tagen ago

Handball: HC Erlangen – Rhein-Neckar Löwen 30:33

Zweite Heimniederlage für den HCE

Basket-& Handball2 Tagen ago

Basketball – BBL ProA: Nürnberg Falcons BC – RASTA Vechta 73:83

Da war mehr drin: Nürnberg Falcons verlieren gegen Vechta

Eishockey2 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – EHC Red Bull München 1:4

Eine fast optimale Retro-Night, wenn da nicht …

Motorsport2 Tagen ago

Audi erweitert Kompetenz-Center Motorsport für sein Formel-1-Projekt

Rund 3.000 Quadratmeter großer Neubau am Standort Audi Neuburg

Sonstiges1 Woche ago

Weihnachtsbaum am Bahnhofsplatz leuchtet wieder

Christian Vogel, Bürgermeister und Erster Werkleiter von Sör, hat die Beleuchtung des Weihnachtsbaums am Bahnhofsplatz eingeschaltet

Sonstiges1 Woche ago

Kooperationsprojekt zwischen wbg und AWO in Nürnberg-Langwasser

Zum Zweck der Quartiersentwicklung und zur Qualitätssteigerung im Pflegebereich kooperieren die AWO und die wbg Nürnberg

Eishockey1 Woche ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Bietigheim Steelers 4:1

Heimsieg am 1. Advent gegen schwache Steelers

Sonstiges1 Woche ago

Gelungener Faschingsauftakt bei den Eibanesen im Gesellschaftshaus Gartenstadt

Vier Stunden mit nur eigenen Nummern haben das Publikum begeistert

Interessante Beiträge