Connect with us

Basket-& Handball

Handball: HC Erlangen – HSG Wetzlar 31:27

Published

on

Die Punktspiel-Premiere ist gelungen!

Ein Anfang ist gemacht und womöglich bedeutet er sogar den Beginn einer besonders erfolgreichen Saison 2022/23 in der „LIQUI-MOLY“-HBL:

23-Magnus Fredriksen gegen 8-Manuel Zehnder (ER), 18-Sebastian Firnhaber (ER) und 21-Christopher Bissel (ER)

Nach durchaus durchwachsener Vorbereitung – zuletzt offenbarte die 29:34 (14:20)-Niederlage im mittelfränkischen Roßtal beim letzten Test gegen den Erstliga-Konkurrenten „Füchse“ Berlin insbesondere zu Spielbeginn noch einige Defizite in Sachen Chancenverwertung – gelang dem Handball-Club (HC) Erlangen zum Punktspiel-Auftakt gegen die Handballspielgemeinschaft (HSG) Wetzlar mit dem 31:27 (16:13)-Sieg ein erfolgreicher und darüber hinaus zumindest phasenweise eindrucksvoller Start in die Punkterunde!

Und der weit überwiegende Teil der 3745 zahlenden Besucher in der „ARENA NÜRNBERGer Versicherung“ begleitete das Geschehen mit Begeisterung, bedankte sich nach der Schluss-Sirene bei den HCE-Akteuren wie diese umgekehrt beim Publikum für die lautstarke Unterstützung. Wiewohl auch das relativ kleine Häuflein Wetzlarer Schlachtenbummler alles andere als unzufrieden wirkte; jedenfalls gab es auch zwischen den HSG-Spielern und deren Anhängern aus Mittelhessen einen freundlichen gegenseitigen Abschied.

21-Jonas Schelker hat sich gegen 21-Christopher Bissel (ER) durchgesetzt

Dass der auf der Gegenseite nahezu frenetisch ausfiel, war natürlich dem Umstand geschuldet, dass bereits in der ersten Begegnung die Maximal-Ausbeute von zwei Punkten eingefahren werden konnte. Wofür in allererster Linie eine stabile Defensive mit einem (gewohnt) starken Rückhalt Klemen Ferlin im Kasten verantwortlich zeichnete – mit zunehmender Spieldauer indes ebenso die Offensive, in der sich Linkshänder Hampus Olsson von Rechtsaußen mit acht Toren (davon ein Siebenmeter bei zwei Versuchen) am meisten auszeichnete.

Rückhalt Ferlin im Gehäuse + acht Treffer von Olsson

Die übrigen 23 Erlanger Treffer verteilten sich auf acht HCE-Spieler: Simon Jeppsson (5), Christopher Bissel und Nico Büdel (je 4) sowie Manuel Zehnder (3, er scheiterte darüber hinaus mit einem Siebenmeter), Sebastian Firnhaber, Antonio Metzner, Tim Zechel (je 2) und Christoph Steiner (1 Tor per Siebenmeter, einen zweiten verwarf er).

28-Hendrik Wagner gegen 21-Christopher Bissel (ER)

Die Wetzlarer Liste der Torschützen führte Jonas Schelker (6) an, gefolgt von Lars Weissgerber (4), Erik Schmidt, Radojica Čepić (je 3), Adam Nyfjäll, Vladan Lipovina, Hendrik Wagner, Lenny Rubin, Domen Novak (allesamt 2, Letzterer plus einem Siebenmeter-Fehlwurf) und Emil Mellegård (1 sowie ebenfalls einem Scheitern von der 7m-Strafwurflinie). Damit traf für die Gastgeber zwar ein Schütze weniger, am Ende aber standen vier Treffer mehr für den HCE auf der Anzeigetafel!

8-Manuel Zehnder (ER) gegen 28-Hendrik Wagner und 8-Erik Schmidt

Dort blinkten in den 60 Spielminuten auch mehr Zeitstrafen für die Gastgeber auf als für die Gäste – allerdings insgesamt gerade mal zwei; erstmals nach sage und schreibe gespielten 27:11 Minuten für Christoph Steinert und dann nochmal nach 49:30 Minuten für Christopher Bissel. Angesichts der Intensität, mit der beide Mannschaften zu Werke gingen, spiegelt das die praktizierte große gegenseitige Fairneß der Partie wider.

96-Tim Zechel (ER) zwischen 28-Hendrik Wagner und 34-Radojica Cepic

Chefcoach Alonso „stolz auf die Mannschaft“

Dies fand seine Fortsetzung bei der Medien/Presse-Konferenz, wo Gäste-Chefcoach Benjamin Matschke die Gastgeber beglückwünschte zum Sieg und diesen als verdient bezeichnete. „Erlangen war besser“, lautete das Fazit des 40-jährigen gebürtigen Heilbronners, der sachlich anerkannte: „Da war heute nichts zu holen!“

„Überglücklich“ zeigte sich derweil Raúl Alonso über den Auftakt-Erfolg und schloß sich dem Statement seines Wetzlarer Kollegen inhaltlich an. „Wir haben die Aufgabe extrem professionell ernst genommen“, fügte der 43-jährige Spanier hinzu und machte seinen Mannen „ein Riesenkompliment“, sprach von „großem Stolz“ und lobte besonders Keeper Ferlin.

Erlangen feiert den Heim- und Auftaktsieg in die neue Saison

„Es war ganz wichtig, so zu starten“, warf der HCE-Cheftrainer schließlich noch einen letzten Blick zurück und indirekt auch schon wieder nach vorn. Denn eine Woche später erwartet die Erlanger Handballer bereits eine Doppel-Aufgabe innerhalb von drei Tagen: Am 8. September 2022 (Anpfiff am Donnerstag erneut um 19:05 Uhr) beim TVB 1898 Stuttgart und am 11. September 2022 (Anwurf am Sonntag bereits um 16:05 Uhr) gegen „FRISCH AUF!“ Göppingen wieder in heimischer Halle!

Text: Klaus Meßenzehl = „Pressedienst Nürnberg“ (PDN)
Titelfoto: Einlaufzeremonie mit 96-Tim Zechel (ER)
Fotos: WFS / ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement
Advertisement

News

Basket-& Handball47 Minuten ago

Handball: HC Erlangen – Füchse Berlin 28:30

Niederlage vor beeindruckender Kulisse

Basket-& Handball23 Stunden ago

Vytautas Buzas nicht länger Head Coach der Nürnberg Falcons

Die Nürnberg Falcons und Chef-Trainer Vytautas Buzas gehen ab sofort getrennte Wege

Basket-& Handball2 Tagen ago

Handball: HC Erlangen – Rhein-Neckar Löwen 30:33

Zweite Heimniederlage für den HCE

Basket-& Handball2 Tagen ago

Basketball – BBL ProA: Nürnberg Falcons BC – RASTA Vechta 73:83

Da war mehr drin: Nürnberg Falcons verlieren gegen Vechta

Eishockey2 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – EHC Red Bull München 1:4

Eine fast optimale Retro-Night, wenn da nicht …

Motorsport2 Tagen ago

Audi erweitert Kompetenz-Center Motorsport für sein Formel-1-Projekt

Rund 3.000 Quadratmeter großer Neubau am Standort Audi Neuburg

Sonstiges1 Woche ago

Weihnachtsbaum am Bahnhofsplatz leuchtet wieder

Christian Vogel, Bürgermeister und Erster Werkleiter von Sör, hat die Beleuchtung des Weihnachtsbaums am Bahnhofsplatz eingeschaltet

Sonstiges1 Woche ago

Kooperationsprojekt zwischen wbg und AWO in Nürnberg-Langwasser

Zum Zweck der Quartiersentwicklung und zur Qualitätssteigerung im Pflegebereich kooperieren die AWO und die wbg Nürnberg

Eishockey1 Woche ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Bietigheim Steelers 4:1

Heimsieg am 1. Advent gegen schwache Steelers

Sonstiges1 Woche ago

Gelungener Faschingsauftakt bei den Eibanesen im Gesellschaftshaus Gartenstadt

Vier Stunden mit nur eigenen Nummern haben das Publikum begeistert

Interessante Beiträge