Connect with us

Sonstiges

Nürnberg: Neuer Wertstoffhof geplant

Published

on

Ein energieautarker und klimaneutraler Wertstoffhof entsteht an der Uffenheimer Straße

Eine Photovoltaik-Anlage auf der zentralen Überdachung der Wertstoffcontainer liefert die benötigte Energie für Strom und Wärme. Nach seinem Umzug vom heutigen Standort am Pferdemarkt 23, voraussichtlich 2025, umfasst der neue, baulich ansprechend gestaltete Wertstoffhof eine Fläche von rund 1,11 Hektar. Die geplanten Baukosten belaufen sich auf 18,4 Millionen Euro.

„Bei der Planung legen wir großen Wert auf eine zukunftsfähige Wertstoffsammelstelle. Neben einer Photovoltaik-Anlage planen wir eine umfangreiche Begrünung, auch um Regenwasser versickern zu lassen, und eine Dachbegrünung“, so Nürnbergs Umweltreferentin Britta Walthelm, Erste Werkleiterin von ASN, in der Sitzung des Werkausschusses. Die neue Anlage wird sich durch eine konsequent kundenorientierte Wegeführung auszeichnen. Um es den Besucherinnen und Besuchern leichter zu machen, ihre Wertstoffe in die Container zu wuchten, führt eine Rampe bis auf Hüfthöhe an die Container heran. Der Anlieferverkehr wird auf dem Gelände selbst gestaut. Die großflächige Überdachung der Container ermöglicht es, die Wertstoffe fachgerecht und trocken zu lagern.

Mit einem Repair-Café gleich am Eingangstor des neuen Wertstoffhofs wird der Grundgedanke Abfall durch Reparieren zu vermeiden, mit Leben gefüllt. Betreiben wird das Repair-Café das bereits bestehende Ehrenamtlichen-Team, das weiter ausgebaut werden soll.

Der Umzug des Wertstoffhofs in die Uffenheimer Straße wurde am 27. Februar 2019 im Stadtrat beschlossen. Am derzeitigen Standort ist der Neubau der Betriebszentrale des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) geplant. Der Wertstoffhof im Stadtwesten hat ein großes Einzugsgebiet mit etwa 160 000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Im Werkausschuss Abfallwirtschaftsbetrieb Nürnberg wurden die Pläne für den neuen Wertstoffhof fraktionsübergreifend gelobt.

Text: Stadt Nürnberg / let
Fotos: Planungsskizzen des neuen Wertstoffhofs des Ingenieurbüros Schöppler Noack Neger, Büro Nürnberg (ISN2) Bildnachweis: Büro Nürnberg (ISN2) / Thomas Kreutzer

Advertisement
Advertisement

News

Allgemeine Neuigkeiten2 Wochen ago

Wir sind dann mal weg

Auch unsere Redaktion braucht mal Urlaub Vom 6.-21.08.2022 ist unsere Redaktion nicht besetzt und kann nur vereinzelt Veröffentlichungen vornehmen. Nach...

Fußball2 Wochen ago

2. Liga: SpVgg. Greuther Fürth – Karlsruher SC 1:1

Kleeblatt wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

Sport Allgemein2 Wochen ago

Taliso Engel – der Ausnahmeathlet aus Nürnberg

Paraschwimmer Taliso Engel ist Deutschlands Eliteschüler des Sports 2021

Sonstiges2 Wochen ago

Alpensteinböcke im Tiergarten: Mehrere Jungtiere und Zugänge aus Innsbruck

Veränderungen bei den Alpensteinböcken im Tiergarten Nürnberg

Fußball2 Wochen ago

Graffiti-Toiletten im Max-Morlock-Stadion

Fans der Nordkurve Nürnberg haben mit Genehmigung einen Toilettenwürfel im Max-Morlock-Stadion mit Graffiti bemalt

Sonstiges2 Wochen ago

Baumwässerung bei Hitze

Die Sommer in Franken und Nürnberg sind zunehmend heiß und trocken, so auch besonders in diesem Jahr

Sonstiges2 Wochen ago

Nürnbergs Bardentreffen meldete sich mit „starken Stimmen“ zurück.

Drei Tage musizierte die Nürnberger Altstadt und mehr als 200.000 Musikfans feierten die 45. Ausgabe

Fußball3 Wochen ago

Leonhart-Fuchs-Mittelschule Wemding: Gewinner des „Jenö Konrad-Cup“ 2022

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte die fünfte Auflage des „Jenö Konrad-Cup – Fußball trifft Geschichte“ wieder stattfinden

Sonstiges3 Wochen ago

wbg Unternehmensgruppe 2021 auf Kurs

51 Baustellen, 982 bearbeitete Wohnungen, rund 122,8 Mio. € in Bestand investiert, 17 Kommunalprojekte für 306,2 Mio. € in Arbeit

Sonstiges3 Wochen ago

Tiergarten wildert Ziesel in Tschechien aus

Der Tiergarten der Stadt Nürnberg hat sechs Europäische Ziesel in Tschechien ausgewildert

Interessante Beiträge