Connect with us

Fußball

2. Liga: 1. FC Nürnberg – F.C. Hansa Rostock 1:0

Published

on

“Der CLUB” auch nach drittem (Heim-)Sieg weiter ungeschlagen!

Der Start in die Saison 2021/22 darf dann wohl als gelungen bezeichnet werden:

Dem 2:2 (1:1) am 6. Spieltag beim SSV Jahn Regensburg nach Führung durch Linus Tempelmann (19. Spielminute), zwischenzeitlichem Rückstand (38. + 53.) und Ausgleich durch Nikola Dovedan (79.) ließ der 1. FC Nürnberg beim Gastspiel von Aufsteiger und Zweitliga-Rückkehrer F.C. Hansa Rostock in Spielrunde 7 mit dem 1:0 (0:0) den dritten Heimsieg hintereinander folgen.

10-Nikola Dovedan (FCN) gegen 25-Thomas Meissner

Dank der Unentschieden beim torlosen Punktspiel-Auftakt zu Hause gegen den FC Erzgebirge Aue sowie in den jeweils folgenden Auswärts-Partien bleibt “Der CLUB” damit weiter ungeschlagen – inzwischen als einzige Mannschaft der 2. Bundesliga in der laufenden Spielzeit!

11-Eric Shuranov (FCN) jubelt nach seinem Tor zur 1:0-Führung

Für das Erfolgserlebnis gegen die Hansestädter aus dem Nordosten der Republik und damit die dritten drei Punkte im siebten Spiel zeichnete Eric Shuranov verantwortlich. Das in Bamberg geborene und nach seiner ersten Fußball-Station beim FC Bayern Kickers Nürnberg seit 2010 am Valznerweiher ausgebildete Eigengewächs rechtfertigt die in ihn gesetzten Hoffnungen ein ums andere Mal. Lediglich zwei Minuten nach seiner Einwechslung nutzte der noch immer 19-jährige Stürmer gegen Rostock seine erste Möglichkeit zum “Tor des Tages”.

22-Enrico Valentini und 29-Tim Handwerker gratulieren dem Vorlagengeber zur 1:0-Führung – 36-Lukas Schleimer (FCN). Rechts am Bildrand der Torschütze 11-Eric Shuranov (FCN)

Die Vorlage dazu lieferte der zeitgleich mit dem Deutsch-Ukrainer auf den Platz geschickte, auch grade mal 21 Jahre junge Lukas Schleimer; der geborene Trierer kam 2017 von TuS Mosella Schweich zur FCN-Jugend, ist damit immerhin auch schon seit vier Jahren “Glubberer” und verdiente sich seine jüngsten Profi-Nominierungen mit guten Leistungen bei der Regionalliga-Zweiten.

29-Tim Handwerker (FCN) gegen 11-Streli Mamba

Der dritte Sieg bei zudem vier Unentschieden ließ die Mannschaft von Robert Klauß nach dem 7. Spieltag auf Rang 4 klettern.

13 Punkte bedeuten zudem nur einen einzigen Zähler Rückstand auf das die beiden direkten Aufstiegsplätze besetzende Spitzenduo SC Paderborn und SSV Jahn Regensburg, die nur ein Treffer in der Tordifferenz trennt. Punktgleich mit dem Dritten FC St. Pauli Hamburg ist der Relegationsrang grade mal zwei Treffer entfernt – allerdings ist die Luft nach hinten ebenfalls dünn:

Gemeinsam wehren 15-Fabian Nürnberger, 26-Christian Mathenia und 4-Asger Soerensen den Torschuss vom Ex-Nürnberger 17-Hanno Behrens (HRO) ab

Das Trio Karlsruher SC, Hamburger SV und 1. FC Heidenheim trennt bei lediglich einem Zähler Rückstand auf den 1. FCN jeweils nur ein Tor, hinter dem SV Werder Bremen (mit 11 Punkten 8.) lauert mit dem SV Darmstadt 98, der SG Dynamo Dresden, dem FC Schalke 04 und Hannover 96 (je 10 Punkte) gar ein Quartett auf Ausrutscher der vor ihnen liegenden Teams.

29-Tim Handwerker (FCN) verhindert die Torchance von 9-Ridge Munsy

Einen solchen vermied der FCN gegen Hansa Rostock.

Bevor dies gelang, ehrte der 1. FCN vor der Saison-Rekordkulisse von 25 000 Besuchern (mehr lassen die “Corona”-Einschränkungen noch nicht zu) Nürnbergs Teilnehmer an den Paralympischen Spielen 2021 im japanischen Tokio:

Vor dem Spiel ehrten und gratulierten Dieter Hecking (links – Sportvorstand 1. FCN), sowie Niels Rossow (Kaufmännischer Vorstand 1. FCN) und Dr. Thomas Grethlein (rechts – Aufsichtsratvorsitzender 1. FCN) die erfolgreichen Teilnehmer Thomas Steiger (Goalball), Matthias Schindler (Paracycling) und Taliso Engel (Para-Schwimmen) an den Paraolympischen Spielen in Tokio 2021 und übergaben ihnen von der Mannschaft unterschriebene Trikots.

Als da waren die Schwimmer Taliso Engel (der in Lauf an der Pegnitz zur Welt gekommene Goldmedaillen-Gewinner schwamm zudem Weltrekord über 100m Brust) und Thomas Steiger (Goalball – geboren in Erlangen), beide Mitglied beim “Ruhmreichen”, sowie der gebürtige Regensburger Radfahrer Matthias Schindler (Bronze im Einzelzeitfahren) vom RV Union 1886 Nürnberg.

Danach ging dann auf dem Rasen wie auf den Rängen (mit einer beachtlichen, lautstarken Kolonie von Hansa-Schlachtenbummlern) die Post ab.

Nach dem Spiel mußte der langjährige Nürnberger und jetzige Spieler bei den Gästen, Hanno Behrens eine von den Clubfans geforderte Ehrenrunde drehen

So geht’s weiter für den 1. FC Nürnberg:

8. SPIELTAG – 26. SEPTEMBER 2021 (SONNTAG, 13:30 UHR): Hamburger SV – 1. FC NÜRNBERG (Vorsaison 5:2 + 1:1)

9. SPIELTAG – 2. OKTOBER 2021 (SAMSTAG, 20:30 UHR): 1. FC NÜRNBERG – Hannover 96 (Vorsaison 2:5 + 2:1)

Danach pausiert die 2-Bundesliga wegen der beiden anstehenden Qualifikationsspiele der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Qatar: DEUTSCHLAND – Rumänien (7. Spieltag = Freitag, 8.10.2021/20:45 in Hamburg) + Nordmazedonien – DEUTSCHLAND (8. Spieltag = Montag, 11.10.2021/20:45 Uhr in Skopje).

Statistik zum Heimspiel des 1. FCN am 7. Spieltag der Fußball-Saison 2021/22 in der 2. Bundesliga

1. FC Nürnberg – FC Hansa Rostock 1:0 (0:0)

1. FCN: 26 Mathenia – 4 Sörensen, Tempelmann (78. 5 Geis), 10 Dovedan (57. 11 Shuranov), 14 Krauß, 15 Nürnberger (90. 34 Rausch), 16 Schindler, 18 Borkowski (57. 36 Schleimer), 22 Valentini (C), 24 Møller Dæhli (90. 8 Duman), 29 Handwerker / ohne Einsatz auf der Bank: 31 C. Klaus – 2 Fischer, 21 Latteier, 33 Suver / Chef-Trainer: Robert Klauß.
FC Hansa: 1 Kolke – 4 Roßbach (78. 5 Rhein), 8 Bahn (64. 14 Ingelsson), 11 Mamba (64. 13 Schumacher), 17 Behrens, 18 Verhoek (78. 9 Munsy), 21 Omladič, 23 Meier (86. 7 Neidhart), 25 Meißner, 27 Rizzuto, 34 Fröde / ohne Einsatz auf der Bank: 30 Voll – 6 Rother, 16 Malone, 20 Scherff / Trainer: Jens Härtel.
Tor: 1:0 11 Shuranov (59. Spielminute – kräftiger wie platzierter Direktschuß mit dem rechten Fuß aus hut acht Metern Torentfernung von halbrechts als Dropkick flach aufs kurze Ecke; nach 14 Krauß-Querpaß von der rechten Seitenlinie hatte 22 Valentini den Ball direkt weitergeleitet zu 36 Schleimer, der rund 15 Meter Richtung Torauslinie lief und dann nach innen passte zum nur zwei Minuten davor zeitgleich mit ihm eingewechselten Torschützen).
Ecken: FCN 6 (davon 4 in Halbzeit 1) – Hansa 4 (je 2 vor und nach dem Seitenwechsel).
Schiedsrichter: Dr. Robin Braun (SV FrischAuf Jägerhaus-Linde / DFB-LV Niederrhein) – Asmir Osmanagic (SpVgg Stuttgart-Ost / DFB-LV Württemberg) + Manuel Bergmann (TSV Erbach, Baden-Württemberg / DFB-LV Württemberg) / 4. Offizieller: Martin Speckner (SG Schloßberg 09 / DFB-LV Bayern) / Video-Assistent: Pascal Müller (FV Löchgau / DFB-LV Württemberg).
Gelbe Karten: FCN keine – Hansa 3 = 18 Verhoek (38., wegen Foulspiels), 25 Meißner (62., wegen Foulspiels), 27 Rizzuto (86., wegen Foulspiels).
Gelb-Rote Karte: keine.
Rote Karten: keine.
Zuschauer: 25 000 (zahlende) im “Max-Morlock-Stadion” (= ausverkauft!) – gemäß der aktuellen “Corona”-Einschränkungen/Lage.

Text: Klaus Meßenzehl / Pressedienst Nürnberg
Titelfoto: Der Ex-Nürnberger 17-Hanno Behrens gegen 15-Fabian Nürnberger (FCN)
Fotos: WFS / ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge