Connect with us

Sonstiges

Clubstürmer Manuel Schäffler bei „Spielräume meets ‚Baui“

Published

on

Sägen, Schrauben, Sortieren und Umräumen

Gemeinsam mit Community-Partner Sparkasse Nürnberg beteiligte sich der 1. FC Nürnberg im Rahmen der monatlich stattfindenden „Spielräume meets…“-Aktion am Abriss und Aufbau einer neuen Hebebühne für den Aktiv- und Bauspielplatz in Langwasser.

Gemeinsam mit Club-Fans und Mitarbeitern der Sparkasse Nürnberg und des 1. FC Nürnberg nahm Clubstürmer Manuel Schäffler nicht nur die Säge in die Hand und rettete soviel Holz wie möglich von der alten Bühne.

Vielen Nürnberger:innen ist der Spielplatz unter dem Namen “Baui” bekannt. Er bietet alternative Spiel- und Erlebnismöglichkeiten für Kinder von sechs bis zwölf Jahren.

Die 30 Jahre alte Bühne und „Herzstück“ des „Baui“ ist marode und muss ersetzt werden.

Video von der „Spielräume meets…“-Aktion mit Manuel Schäffler

„Die Kosten für die neue dringend benötigte Bühne haben wir mit unserer Zukunftsstiftung sehr gerne übernommen“, sagt Dr. Michael Kläver, stellvertretendes Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Nürnberg.

Der Bauspielplatz ist eine Einrichtung der Offenen Arbeit mit Kindern, deren Träger die Elterninitiative Bauspielplatz Langwasser U e. V. ist.

Die Bühne wurde bereits in den vergangenen Wochen abgebaut.

Noch zu erledigende Aufgaben waren das Zersägen und Sortieren der Einzelteile der alten Bühne und Gartenarbeiten. Club-Stürmer Manuel Schäffler nahm nun gemeinsam mit Club-Fans und Mitarbeiter der Sparkasse Nürnberg und des 1. FC Nürnberg die Säge in die Hand und rettete so viel Holz wie möglich von der alten Bühne. Das Holz dient als Bauholz, damit Kinder es zum Beispiel für den Bau von Holzhütten nutzen können. Zum Ausklang der „Spielräume meets ‚Baui‘“-Aktion gab es gegrillte „3 im Weggla“.

Der Bauspielplatz Langwasser war der erste Aktivspielplatz in Nürnberg und besteht seit 1973.

Kurze Darstellung der Einrichtung Bauspielplatz Langwasser

Der Bauspielplatz ist eine Einrichtung der Offenen Arbeit mit Kindern, deren Träger die Elterninitiative Bauspielplatz Langwasser U e. V. ist. Die Mitgliedschaft setzt sich zusammen aus ca. 60 Familien und Einzelpersonen, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die Einrichtung oder den Verein engagieren. Das Jugendamt der Stadt Nürnberg unterstützt den Verein finanziell und stellt das Fachpersonal. Der Besuch ist kostenlos und nicht abhängig von einer Mitgliedschaft. Der Bauspielplatz Langwasser war der erste Aktivspielplatz in Nürnberg und besteht seit 1973.

Zum Ausklang der „Spielräume meets ‚Baui‘“-Aktion gab es gegrillte „3 im Weggla“.

Jeden Monat „Spielräume“ in einer sozialen Institution

Der 1. FC Nürnberg schafft seit 2019 mit Community-Partner Sparkasse Nürnberg “Spielräume” durch vielfältige Aktionen im Nürnberger Stadtgebiet: Müll einsammeln, Renovierungen durchführen oder Garten- und Malerarbeiten übernehmen. „Wir packen gemeinsam mit Mitgliedern, Fans und Mitarbeitenden zusammen mit der Sparkasse Nürnberg an und unterstützen jeden Monat lokale Institutionen und Vereine“, sagte Katharina Fritsch, Leiterin Unternehmenskommunikation & CSR-Management des 1. FC Nürnberg.

Nach dem Abriss folgt nun der Aufbau einer neuen Hebebühne für den Aktiv- und Bauspielplatz in Langwasser.

Zuletzt aktivierten beide Institutionen Menschen zu gemeinnützigem Engagement bei „Spielräume meets Tafel Nürnberg“ (Abriss-, Aufräum- und Malerarbeiten im neuen Zentrallager) und bei „Spielräume meets noris inklusion“ (Gartenarbeiten in der Gartenanlage der noris inklusion, Montessoristraße). Für Menschen, die sich gemeinnützig engagieren wollen, war die Anmeldung über die soziale Community-Plattform  www.UnserClub.de von FCN und Sparkasse Nürnberg möglich. Gemeinnütziges Engagement wird hier mit Punkten und Preisen belohnt. Die Aktion war bereits innerhalb weniger Stunden ausgebucht.

Eingang zum Bauspielplatz Langwasser

Text: 1. FCN / www.bauspielplatz.de (ISPFD)
Titelfoto: Gemeinsam mit Club-Fans und Mitarbeitern der Sparkasse Nürnberg und des 1. FC Nürnberg nahm Clubstürmer Manuel Schäffler nicht nur die Säge in die Hand und rettete soviel Holz wie möglich von der alten Bühne.
Fotos/Video: WFS/ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge