Connect with us

Fußball

2. Liga: „Corona“-Pause für Fürth + den 1. FCN!

Published

on

Gegner SV Sandhausen + KSV Holstein mussten in Quarantäne

Nach dem 2:2 (1:0)-Remis beim 268. fränkischen Traditions-Treffen der Orts-Nachbarn im “Sportpark Ronhof | Thomas Sommer” (wie das vorhergegangene 267. Derby der Hinrunde beim Fürther 3:2-Auswärtssieg im “Max-Morlock-Stadion” eine höchst ansehnliche Angelegenheit) punkteten bekanntermaßen beide Mannschaften bei den folgenden Aufgaben: Der 1. FC Nürnberg zuhause gegen den SC Paderborn 07 mit 2:1 (1:1) und im Franken-Derby beim FC Würzburger Kickers mit einem 1:1 (1:0) – die SpVgg Greuther Fürth dank des späten Treffers von Maximilian Bauer (90. Spielminute) zunächst mit 1:0 (0:0) beim 1. FC Heidenheim 1846 und machte damit ihre nach wie vor ernsthaften Ambitionen auf einen Aufstiegsplatz in die Bundesliga deutlich (sei es als Direktaufsteiger oder über Relegations-Rang 3).

Den nach der 1:2 (0:0)-Heim-Niederlage des Hamburger SV (nunmehr 28 Begegnungen, 50 Punkte) gegen den SV Darmstadt 98 sowie dem 0:1 (0:1) der Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 (26 Spiele, 46 Punkte) im Nachholspiel beim 1. FC Heidenheim 1846 und der „Corona“-bedingten Absage der Heim-Partie der „Störche“ gegen den SSV Jahn Regensburg möglichen Sprung auf Tabellenplatz 2 mussten die Schützlinge von Stefan Leitl dennoch verschieben – weil der anstehende Heim-Gegner der 28. Runde aus Baden-Württemberg wie die mit den Franken um den Bundesliga-Aufstieg wetteifernden Schleswig-Holsteiner positive „Corona“-Tests verzeichneten. Deshalb musste die Partie gegen den SV 1916 Sandhausen ebenfalls erst mal abgesetzt werden wie das Gastspiel der Kieler „Störche“ beim 1. FC Nürnberg, das für den kommenden Samstag/17. April 2021 um 13 Uhr terminiert war.

SpVgg muss nun nach Darmstadt + der 1. FCN zum FCE Aue

Weiter geht’s für die Fürther damit ausgerechnet bei der Mannschaft, die mit ihrem 2:1 (0:0) in Hamburg Schützenhilfe im Kampf um den Aufstieg fürs „Kleeblatt“ leistete und damit zusätzliche neue Hoffnungen der Franken auf eine Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus nährte. Beim SV Darmstadt 1898 gilt es ganz abgesehen vom Ziel Bundesliga zudem, eine heftige Scharte aus der Vorrunde der Saison 2020/21 auszuwetzen – die „Lilien“ aus Hessen hatten den Mittelfranken am 12. Spieltag Mitte Dezember mit einem heftigen 4:0 (2:0) nämlich eine bittere Niederlage beschert und alle drei Punkte aus dem “Sportpark Ronhof | Thomas Sommer” entführt . . .

Die Schützenhilfe, die die Hessen nach ihrem Coup von Fürth der Spielvereinigung mit der Entführung von drei Punkten auch beim Hamburger SV zukommen ließen, hätte auch der 1. FC Nürnberg dem Nachbarn leisten können, wenn es denn am kommenden Samstag zum Gastspiel von Holstein Kiel in der Noris gekommen wäre (wobei aufgeschoben ja keineswegs heißen muss aufgehoben …). Nun aber verlängert sich die spielfreie Zeit der Klauß-Truppe um die Tage bis zum Anfang/Mitte kommender Woche, wenn „Der CLUB“ sein dann fälliges nächstes Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue (siehe weiter unten) bestreitet.

So geht’s weiter für die SpVgg Greuther Fürth . . .

29. SPIELTAG – 16. APRIL 2021 (FREITAG, 18:30 UHR): SV Darmstadt 98 – SpVgg GREUTHER FÜRTH (Hinrunde 4:0)
30. SPIELTAG – 20. APRIL 2021 (DIENSTAG, 18:30 UHR): SpVgg GREUTHER FÜRTH – Braunschweiger TSV Eintracht von 1895 (Hinrunde 3:0) . . . im „Sportpark Ronhof | Thomas Sommer“

Und so geht’s weiter für den 1. FC Nürnberg . . .

30. SPIELTAG – 20. APRIL (DIENSTAG, 18:30 UHR): FC Erzgebirge Aue – 1. FC NÜRNBERG (Hinrunde 0:1)
31. SPIELTAG – 24. APRIL 2021 (SAMSTAG, 13 UHR): 1. FC NÜRNBERG – 1. FC Heidenheim 1846 (Hinrunde 0:2) im „Max-Morlock-Stadion“

Text: Klaus Meßenzehl
Fotomontage: ISPFD/Werner F. Schönberger

weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge