Connect with us

Sonstiges

Möblierung der Fußgängerzone am Weinmarkt

Published

on

Für die im März 2020 eingeführte Fußgängerzone am Weinmarkt sind in den vergangenen Wochen als verkehrsberuhigende Maßnahme mobile Holzplattformen aufgestellt worden.

Nach Abschluss der zweijährigen Probephase wird gemeinsam mit der Öffentlichkeit evaluiert werden, ob das Konzept beibehalten werden und gegebenenfalls dauerhaft bestehen bleiben soll. Die letztendliche Entscheidung darüber trifft dann der Verkehrsausschuss des Stadtrats.

Blick vom Weinmarkt zur Sebalduskirche

Die auf dem Weinmarkt aufgestellten fünf hochwertigen Holzelemente unterstreichen den Charakter der Fußgängerzone und generieren weitere Aufenthaltsqualität am Platz. Die Möblierung wurde im öffentlichen Planungsprozess in den Jahren 2018 bis 2019 diskutiert und vom Stadtrat für eine Probephase von rund zwei Jahren beschlossen. Insbesondere über die anstehenden Wintermonate, in denen weniger Tische und Stühle der anliegenden Gastronomen den Weinmarkt möblieren werden, kommt den jetzt vorhandenen Holzelementen eine wichtige Rolle zu. „Sie wurden von Beginn an gut angenommen, da sich seitdem trotz kühler Temperaturen immer wieder Personen dort niederlassen um zu rasten, zu verweilen, zu warten, sich zu unterhalten oder zu telefonieren“, beobachtet Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg.

Der Weinmarkt ist seit März 2020 Fußgängerzone – jetzt laden dort Holzplattformen zum Verweilen ein.

In zwei der fünf Elemente wurden Pflanztröge für Weinstöcke integriert, um den Platz weiter zu begrünen und dessen lange Geschichte aufzugreifen. Die endgültige Bepflanzung erfolgt aufgrund der Witterung erst im Frühjahr. Obwohl die fünf Plattformen zur Verkehrsberuhigung des Umfelds beitragen und eine regelmäßige Verkehrsüberwachung stattfindet, wird der Platz leider nach wie vor verbotenerweise von Fahrzeugen befahren und beparkt. Der Aufenthaltscharakter und die Belebung des Platzes werden durch die Außenbestuhlung der Gastronomie noch mehr hervortreten, sobald diese entsprechend dem Corona-Geschehen wieder aufgestellt werden können.

Text. Stadt Nürnberg / maj
Fotos: Stadt Nürnberg/Verkehrsplanungsamt

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges20 Stunden ago

Tiergarten Nürnberg: Panzernashorn Belur ist in Frankreich

Neugierig erkundete der Neu-Franzose Belur erstmalig sein Zuhause

Sonstiges20 Stunden ago

Spende des Naturschutzbeirats für Paniersplatz-Schule

Naturschutzbeirat der Stadt Nürnberg spendet seine Aufwandsentschädigungen

Fußball21 Stunden ago

Testspiel: 1. FC Nürnberg – TSV München 1860 3:2

Heimsieg im letzten Test vor dem Punktspielstart gegen Aue

Sonstiges2 Tagen ago

Bargeldlos Bezahlen ist jetzt im Max-Morlock-Stadion möglich

Clubfans können bei den Heimspielen des 1. FC Nürnberg mit Giro-card, Kreditkarte oder per Smartphone ihre Stadionwurst oder Fanartikel erwerben

Sonstiges3 Tagen ago

Club und Sparkasse Nürnberg gestalten “Spielräume” für die Nürnberger Tafel

Umbau eines alten Fabrikbaus mithilfe der Club-Community

Sport Allgemein4 Tagen ago

Bionorica unterstützt das Olympia Team Deutschland in Tokio

Neumarkter Naturarzneihersteller ist „Offizieller Lieferant des Olympia Team Deutschland 2020“

Fußball5 Tagen ago

SpVgg. Greuther Fürth: Trainingsauftakt mit drei Neuen

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH startete zum zweiten Mal in ihrer Vereinshistorie wieder in eine Bundesligasaison

Sonstiges6 Tagen ago

Deutscher Gründerpreis: Geschäftsideen bieten Lösungen für Herausforderungen in der Corona-Pandemie

2020 ereigneten sich in Bayern 19.212 Radunfälle, 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr

Sonstiges7 Tagen ago

Ansbacher Bildhauerin Kerstin Himmler als Künstlerin der Metropolregion ausgezeichnet

Die Bildhauerin Kerstin Himmler beschreibt in ihren Arbeiten unsere heutige Zeit in einer düsteren Atmosphäre

Sonstiges1 Woche ago

Sommer in der Stadt: „Summer Street“ Adlerstraße startet

In Kooperation mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden wird die Adlerstraße im Sommer 2021 zu einer sogenannten „Summer Street“

Interessante Beiträge