Connect with us

Fußball

2. Liga: 1. FC Nürnberg – DSC Arminia Bielefeld 1:5

Published

on

Das war gar nichts!

Der 1. FC Nürnberg hat sein Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:5 (0:3) verloren.

Nürnbergs Interimstrainer Marek Mintal

Bei seinem Tor zur 2:0-Führung für Bielefeld lässt 21-Andreas Voglsammer Nürnbergs Torwart 34-Benedikt Willert keine Chance

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Club begann aggressiv und schwungvoll und hatte in den Anfangsminuten mehr vom Spiel. Behrens und Co. attackierten die Arminia früh im Spielaufbau.

Doch nach dem guten Beginn ließ Bielefeld dreimal eindrucksvoll die Klasse aufblitzen und führte binnen fünf Minuten plötzlich mit 3:0.

Mannschaftsarzt Dr. Matthias Brem (rechts) und Physiotherapeut James Morgan betreuen den verletzten 28-Lukas Mühl (FCN)

Oliver Sorg (FCN)

 

 

 

 

 

 

 

 

Der FCN ließ dabei die nötige Gegenwehr vermissen.

Anschließend nahm die Arminia etwas den Fuß vom Gas und war um Spielkontrolle bemüht. In den letzten zehn Minuten vor der Pause kam der Club dann wieder etwas besser ins Spiel, ohne aber zwingend zu wer-den.

Glückwünsche von 18-Hanno Behrens (FCN) an 4-Asger Soerensen (FCN) bei dem nach seinem Tor zum 1:3-Anschluss keine Torfreude erkennbar ist.

Zum fünften Mal landete der Ball hinter Nürnbergs Ersatz-Ersatz-Ersatzorwart 34-Benedikt Willert im Tor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der FCN kam mit dem Willen, die erste Halbzeit vergessen zu machen, aus der Kabine.

Nach rund einer Stunde keimte durch Sörensens Anschlusstreffer nochmal etwas Hoffnung auf – die aller-dings schon 42 Sekunden später durch Bielefelds viertes Tor einen herben Dämpfer erhielt. Mit dem 1:5 war dann der Deckel endgültig drauf.

Bielefelder Jubel um den Torschützen zur 5:1-Führung – 10-Reinhold Yabo (links)

Die Mannschaft bekam wie 25-Oliver Sorg nach dem Spiel Pfiffe und Ersatztorwart 34-Benedikt Willert wurde aufgemundert

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Entlassung von Trainer Damir Canadi betreute erstmals Marek Mintal als Chef-trainer die Clubprofis

Beim Club saß Marek Mintal zum ersten Mal als Cheftrainer auf der Bank und beorderte vier Neue im Ver-gleich zum Bochum-Spiel in die Startelf.

Valentini und Sorg kehrten nach ihren Verletzungs-/Krankheitspausen zurück auf die Außenverteidigerposi-tionen. Die Innenverteidigung vor Youngster Willert bildeten Mühl und Sörensen. Vor der Abwehr durfte dieses Mal Petrak ran, der Behrens und Geis den Rücken frei halten sollte. Die Flügel besetzten Lohkemper und Hack, während ganz vorne Frey stürmte.

Bielefeld´s Trainer Uwe Neuhaus während der Pressekonferenz nach dem Spiel

Nürnberg´s Interimstrainer Marek Mintal hattte sich die Pressekonferenz nach dem Spiel auch anders vorgestellt

Zur Pause brachte Mintal mit Medeiros eine frische Kraft, Lohkemper blieb da-für in der Kabine. Nach dem 1:4 kam   mit Sebastian Kerk ein offensiver Mittel-feldspieler. Für ihn ging Petrak runter. Der dritte Wechsel erfolgte in Minute   75: Handwerker für Valentini.

Fans zeigten nach dem Spiel Mit-gefühl für Ersatz-Ersatz-Ersatz-torwart Benedikt Willert

Nach dem Spiel begleiteten die Fans die Feldspieler des Club mit Pfiffen in die Kabine, doch Ersatz-Ersatz-Ersatztorwart Benedikt Willert wurde mit Beifallrufen verabschiedet.

Text: FCN / ISPFD
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge