Connect with us

Fußball

1. Liga: 1. FC Nürnberg – Bor. Dortmund 0:0

Published

on

“Plötzlich ist der Letzte auf Augenhöhe”,

so titelte die Süddeutsche Zeitung in ihrem Online-Auftritt direkt nach dem torlosen Unentschieden vom Mon-tagabend zwischen dem Schlusslicht der Liga und dem Spitzenreiter. Das Ergebnis gab diese Schlussfolgerung in der Tat her, der Spielverlauf eher weniger – und ohne überragenden Torhüter wäre es wohl ebenso wenig etwas geworden aus dem erhofften, nichtsdestotrotz überraschenden Punktgewínn des 1. FC Nürnberg, der in der Hinrunde in Dortmund mit 0:7 unter die Räder geraten war.

Erstmals klatscht Boris Schommers als Club-Cheftrainer bei seinen Spielern wie hier bei 29-Patrick Erras (FCN) vor dem Spiel ab

18-Hanno Behrens (FCN) hatte mit diesem Kopfball die beste Chance in der ersten Halbzeit gegen Torwart 1-Roman Bürki (DO), aber der Ball ging knapp übers Tor.
Foto war auch in Bild vom 19.02.2019

Mehr als doppelt so viel Ballbesitz für die Gäste (67 Prozent gegenüber 33 % der Gastgeber) wies die offizielle Sta-tistik aus – gefühlt war es eher so wie die Eck-ball-Verteilung nach einer knappen Stunde Spielzeit, die 9:3 (am Ende gar 11:3) für den BVB ausfiel. Der Tabel-lenführer war deutlich überlegen in nahezu jeder Hinsicht und vermittelte den Eindruck, zu glauben, allein mit spieleri-schen Mitteln zum angestrebten Erfolg zu kommen. Ein Trugschluss, auch wenn es kurz vor Spielende klapp-te mit einem herrlich herausgespielten Tor, das wegen vorheriger Abseits-position des Vorlagengebers jedoch zu Recht keine Anerkennung finden konnte.

So verständlich es aus Dortmunder Sicht war, dass Trainer Favre seine Schützlinge nach dem Abpfiff schonte mit allzu heftiger Kritik – die überaus positive Bewertung des Auftritts beim Tabellenletzten in der Pressekonfe-renz (“Ich bin zufrieden!”) verwun-derte dann doch, zumindest ein wenig. Aber vielleicht denkt Lucien Favre ja auch in diesem Punkt nur weiter – wie er es derzeit etwa tut, was üblichen sportlichen Handschlag bei Begrüßung und Verabschiedung angeht:

Spieler von beiden Mannschaften entsorgen die von Nürnbergs Ultras eingworfenen schwarzen Bälle

10-Mario Götze (DO) gegen 22-Enrico Valentini (FCN)

Wegen seines ange-schlagenen Gesund-heitszustandes vermei-det der BVB-Coach seit geraumer Zeit direkteren Körperkontakt, offen-sichtlich um andere vor Ansteckung zu schützen (genaugenommen ja ein durchaus löbliches Unterfangen).

Derlei Schutz brauchte der nach der Beurlaubung seines Vorgängers Michael Köllner vom Co- zum Cheftrainer beförderte Boris Schommers für seine Nürnberger Mannschaft nun gerade nicht zu praktizieren – was die FCN-Truppe im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf den Platz brachte, war ansehnlich bis beeindruckend. Alles andere als mutlos, bisweilen sogar mit Offensiv-Aktionen und dabei sogar inklusive (wenn auch im Vergleich zum Gegner weit weniger) Torchancen, brachten die “Glubberer” die Mehrheit der Zuschauer im ausverkauften Max-Morlock-Stadion immer wieder hinter sich (wobei schon überraschend viele Besucher in “Schwarz-Gelb” auffielen …).

Nürnbergs Ultras protestieren gegen den DFB und Co. auch mit Rauchbomben. Wo war die Deutsche Umwelthilfe?

8-Robert Bauer (FCN) gegen 34-Jacob Bruun Larsen (DO)

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass der BVB nicht über ein 0:0 hinauskam, war sicherleich ein Stück weit Verdienst der Gastgeber – mehr aber noch Ergebnis der schwierigen Situation der Gäste, die insbesondere ohne den verletzten Marco Reus ein Defizit im Offensivbereich haben. Das können die Mitspieler des fehlenden Kapitäns derzeit offensichtlich kaum oder nur bedingt kompensieren. Insbesondere gegen einen Gegner, der sich angesichts seiner eigenen limitierten Möglichkeiten überwiegend mit einem Defensiv-Verbund von 4-5-1, später phasenweise gar 5-4-1 kompakt in der eigenen Spielhälfte einigelte.

9-Mikael Ishak (FCN) gegen 33-Julian Weigl (DO)

Dr. Thomas Grethlein (Clubaufsichtsratsvorsitzender) nach dem Schlusspfiff und unentschieden gegen Dortmund

Das allein indes hätte kaum ausge-reicht, wenn nicht FCN-Schlussmann Mathenia so erfolgreich seinen Kasten sauber gehalten hätte. In den Situa-tionen, in denen seine Vorderleute einen Abschluss der Dortmunder An-greifer vergeblich verhindern konnten, war der Mann mit der Nummer 26 im Club-Gehäuse zur Stelle – insbesondere gegen Mario Götze, den auffälligsten Stürmer des BVB, der schier verzweifeln hätte können angesichts der Paraden von Christian Mathenia.

Dortmunds Kapitän ging vorbildlich vo-ran und bewies neben technischer Fi-nesse auch Kämpfer-Qualitäten; mehr jedenfalls als mancher seiner Mitspieler.

Auffällig agierten insbesondere mit Zagadou und Diallo in der Vierer-Ab-wehrkette weitere Borussia-Akteure – allerdings eher negativ, mit teil schwer erklärbaren individuellen Fehlern. Diese erleichterten es den Nürnbergern, zum angestrebten Ziel Punktgewinn zu kommen und die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu nähren.

Trainer Lucien Favre (DO)

Dazu bedarf es allerdings bereits im nächsten (Auswärts-)Spiel einer muti-geren, offensiveren taktischen Ausrichtung. Bei Fortuna Düsseldorf muss ein Punkt das Mindestziel sein, eigentlich bedarf es sogar mehr . . . – und dafür sollte das Trainer-Duo Schommers/Mintal, der bei dessen Heimdebüt kaum in Erscheinung trat, eine Marschroute ausgeben, die das möglich macht.

Und so geht’s weiter:

Am 23. Spieltag gastiert der 1. FC Nürnberg im Samstag-Abendspiel am 23. Februar 2019 (18:30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf 1895, bevor am 2. März 2019 (Samstag, 15:30 Uhr) das Heimspiel gegen RB Leipzig auf dem Pro-gramm steht.

Danach folgen zwei Reisen: Erst acht Tage später am 10. März 2019 (Sonntag, 15:30 Uhr) zur TSG 1899 Hoffenheim und am 17. März 2019 (ebenfalls Sonntag, 15:30 Uhr) das Gastspiel bei der SG Eintracht Frankfurt
Beschlossen wird der Fußball-Monat März für den FCN mit dem bayerischen Heim-Derby gegen den FC Augs-burg am Samstag, den 30.3.2019, mit dem Anpfiff um 15:30 Uhr.

Trainer Boris Schommers (FCN) während seiner ersten PK nach einem Spiel als Cheftrainer

Die Bilanz des 1. FCN gegen den BV 09 Borussia Dort-mund

Gesamt-Bilanz aus Sicht des 1. FCN:

70 Spiele / 14 Siege, 20 Unentschieden, 36 Niederlagen / 75: 124 Tore (zuhause: 35 Sp. / 10 S, 15 U, 10 N / 44:38 T – aus-wärts: 35 Sp. / 4 S, 5 U, 26 N / 31:86 T).

Bundesliga-Bilanz aus Sicht des 1. FCN:

66 Spiele / 13 S, 20 U, 33 N / 68: 116 T (zuhause: 33 Sp. / 9 S, 15 U, 9 N / 41: 37 T – auswärts: 33 Sp. / 4 S, 5 U, 24 N / 27: 79 T).

Bilanz im DFB-Pokal aus Sicht des 1. FCN:

1 Spiel / 0 S, 0 U, 1 N / 2:4 T (zuhause: 0 Sp. / 0 S, 0 U, 0 N / 0:0 T – auswärts: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 2:4 T).

Bilanz in der Bundesliga-Relegation aus Sicht des 1. FCN:

2 Spiele / 0 S, 0 U, 2 N / 2:4 T (zuhause: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 0:1 T – auswärts: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 2:3 T).

Bilanz in der 2. Bundesliga aus Sicht des 1. FCN:

0 Spiele / 0 S, 0 U, 0 N / 0:0 T (zuhause: 0 Sp. / 0 S, 0 U, 0 N / 0:0 T – auswärts: 0 Sp. / 0 S, 0 U, 0 N / 0:0 T).

Bilanz in der Oberliga-Endrunde aus Sicht des 1. FCN:

1 Spiel / 1 S, 0 U, 0 N / 3:0 T (zuhause: 1 Sp. / 1 S, 0 U, 0 N / 3:0 T – auswärts: 0 Sp. / 0 S, 0 U, 0 N / 0:0 T).

Das aktuelle Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg – BV 09 Borussia Dortmund 0:0

1. FCN: 26 Mathenia – 4 Ewerthon, 11 Zrel’ák (66. 9 Ishak), 14 Kubo (85. 21 Palacios), 17 Löwen (77. 8 Bauer), 18 Behrens, 22 Valentini, 23 Leibold, 27 Costa Pereira, 28 Mühl, 31 Petrák / ohne Einsatz auf der Bank: 1 Bredlow – 10 Kerk, 20 Jäger, 29 Erras / Trainer: Boris Schommers.
BVB: 1 Bürki – 2 Zagadou, 4 Diallo, 6 Delaney (80. 34 Bruun Larsen), 7 Sancho, 10 Götze, 13 Guerreiro, 20 Philipp (63. 9 Paco Alcacer), 27 Wolf, 28 Witsel, 33 Weigl / ohne Einsatz auf der Bank: 35 Hitz – 5 Hakimi Mouh, 19 Dahoud, 29 Schmerlzer, 36 Toprak / Trainer: Lucien Favre.

Tore: keine.

Schiedsrichter: Harm Osmers – SR-Assistenten: Robert Kempter + Jan Clemens Neitzel-Petersen / 4. Offi-zieller: Tobias Reichel / Video-Assistent: Marco Fritz.

Gelbe Karten: 26 Mathenia (88. unkorrekte Freistoßausführung/Zeitschinden) – 28 Witsel (89., Foul/Re-klamieren?).
Gelb-Rote Karten: keine.
Rote Karten: keine.

Zuschauer: 50 000 (zahlende im ausverkauften Max-Morlock-Stadion).

Autor: Klaus Meßenzehl
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Fußball15 Stunden ago

1. FCN: Trainingsauftakt und nach Klauß + Krauß aus Leipzig folgen Tobias Schweinsteiger und Christian Früchtl

Sport-Vorstand Hecking bastelt an Trainer-Team und Kader

Fußball2 Tagen ago

SpVgg. Greuther Fürth: Trainingsauftakt in neuen Trikots

„Viel Erfolg“ wünscht Hauptsponsorin Ingrid Hofmann, die mit ihrer Familie beim offiziellen Trainingsbeginn der Spielvereinigung Greuther Fürth dabei war

Sonstiges2 Tagen ago

Nürnbergs Stadt(ver)führungen 2020 – den Corona-Einschränkungen zum Trotz als “Glücksbringer”

Weitere Kultur-Angebote: Drei-Tage-Marathon in Nürnberg & Fürth vom 18. bis 20. September 2020

Sonstiges4 Tagen ago

OBI unterstützt Wasserpaten für Nürnbergs Bäume

150 Schlauchwagen und Gießkannen wurden von OBI gespendet

Sonstiges4 Tagen ago

Airport Nürnberg: Baustelle am Bierweg

Mehr Zeit für die Fahrt zum Flughafen einplanen

Fußball4 Tagen ago

FCN-Sportvorstand Hecking holt Robert Klauß als neuen Chef-Trainer

Neben dem Nagelsmann-Assistenten kommt auch Tom Krauß

Sonstiges4 Tagen ago

Nürnberger Sommertage nun auch mit Ferienprogramm

Schaustellerverband bietet „Ferienprogramm“ an.

Sonstiges4 Tagen ago

Nürnberger Sommer-Open-Airs: Angebote der Stadt Nürnberg angenommen

Viele überaus begeisterte Besucher trotz Sturzregen auch am Sonntag rund um “Bühne am Dutzendteich”

Motorsport6 Tagen ago

DTM: Gelungene Revanche – Rast besiegt Müller in Spa-Francorchamps

Champion René Rast siegt am Sonntag, Müller knapp auf Platz 2

Sonstiges6 Tagen ago

Wbg-2000 Stiftung: 10 000 € für „Mobiles Café für Gibitzenhof“

Die Organe der wbg 2000 Stiftung haben für die Anschaffung eines „Mobilen Cafés“ für Gibitzenhof 10 000 € Fördermittel bewilligt.

Interessante Beiträge