Connect with us

Fußball

2. Liga: FC Ingolstadt 04 – VfL Bochum 1848 2:1

Published

on

Sonny Kittel wurde zum Matchwinner beim Spiel ohne Almog Cohen

Die Vorlage hatte der SV Sandhausen, Ingolstadts Mitkonkurrent um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga, zu Beginn des 22. Spieltags in seiner Freitagabend-Begegnung geliefert: Nach (oder trotz) Führung gab’s nur ein 1:1 (1:1) zuhause gegen den SV Darmstadt 98 – und der FCI nutzte dies dank seines 2:1-Erfolgs über den VfL Bochum, dem die “Schanzer” in der Hinrunde noch 0:6 unterlegen waren, zum Verlassen von Abstiegsplatz 17 und zum (zumindest vorübergehenden) Sprung auf Tabellenplatz 15!

17-Robbie Kruse (BO) gegen 5-Benedikt Gimber (IN)

Nach seinem Tor zr 1:0-Führung zeigt 10-Sonny Kittel (IN) das Trikot vom abwesenden Almog Cohen

Dabei mussten die Bo-chumer laut Auskunft eines mitreisenden Me-dien-Begleiters, der nur selten fehlt und weit mehr als 1000 VfL-Spiele am Stück verfolgte, “ohne Neun” auskom-men – und verzeichne-ten dabei kurzfristig zwei prominente Ausfälle: Zum einen Verteidiger Jan Gyamerah (er unterschrieb erst kürzlich einen Drei-Jahres-Vertrag beim Hamburger SV ab Sommer 2019), der sich im Abschluss-Training verletzte, und zum anderen mit Stürmer Lukas Hinterseer (wie VfL-Verteidiger Danilo Soares ein alter Bekannter in der Donaustadt), der sich als Zweiter der aktuellen Torschützenliste der 2. Bundesliga zur Freude seines Trainers nach (wenngleich keineswegs völlig auskurierter) Verletzung für die Reise an seine einstige Wirkungsstätte zurückmeldete, um der Mannschaft zu helfen, und diese auch antrat, sich dann aber über Nacht eine Grippe einhandelte, die seinen Einsatz schließlich doch verhinderte . . .

7-Sebastian Maier (BO) vor 23-Robert Tesche (BO)

Noch mit Torschrei eilt 10-Sonny Kittel (IN) neben dem geschlagenen Torwart 1-Manuel Riemann (BO) ins Gästetor um selbst den noch fliegenden Ball nach seinem Tor zur 1:0-Führung zu holen.

Allerdings blieben auch die “Schanzer” alles andere als un-geschoren, was das Fehlen sonstiger Stammkräfte anging – stellvertretend aufgeführt seien hier die beiden kurzfristi-gen Ausfälle der Ingolstädter: Kapitän Almog Cohen (Trauerfall in der Familie) und (wie FCI-Torhüter Heer-wagen) der Ex-Bochumer Mergim Mavray (krankheitsbedingt wie der einstige FCI-Torjäger Hinterseer).

Dafür kürte sich Sonny Kittel zum Matchwinner: Im “SCHANZER FALTBLADDL” zum Punktspiel gegen Bochum als Mittelfeldspieler aufgeführt, bestätigte der von Jens Keller in die Spitze beorderte Profi diese Maßnahme seines Trainers mit dem Doppelschlag zum 2:0 vor dem Seitenwechsel absolut – beim 1:0 nach hervorragen-der Vorarbeit von Thomas Pledl aus Nahdistanz und beim 2:0 mit eine wenig Glück, wiewohl sein Schuss auch ohne die verunglückte Rettungsaktion des ansonsten (wie sein Gegenüber Philipp Taschauner) starken VfL-Schlussmann Reimer den Weg ins Tor gefunden hätte.

Noch mit Torschrei holt 10-Sonny Kittel (IN) selbst den Ball aus dem Gästetor nach seinem Tor zur 1:0-Führung

Neben 22-Dominik Baumgartner (BO) setzt sich 10-Sonny Kittel (IN) durch und hat den Ball zur 2:0-Führung auf den Weg geschickt

In der durchaus anspre-chenden, wenngleich nicht hochklassigen Zweitliga-Partie bemüh-ten sich beide Mann-schaften stets um sinn-vollen Spielaufbau, was überwiegend, wenn-gleich alles andere als immer gelang. Dabei wechselten sich attrak-tive Einzel- wie Kombina-tions-Aktionen ab mit gescheiterten Versuchen – im günstigsten Fall Verdienst des Gegenspielers oder des jeweils gegnerischen Defensiv-Verbundes.

Fast noch gerächt hätte es sich aus Ingolstädter Sicht, dass die Möglich-keiten zum 3:0 ungenutzt blieben. Nach Janelts Anschlusstreffer zum 2:1 hielt nämlich im Gegensatz zum vorherigen Spielverlauf für insgesamt gut 20 Minuten (inklusive vier Minuten Nachspielzeit) nochmals kollektives Zittern Einzug in FCI-Kreisen. Dabei erwies sich neben seinem Vordermann Björn Paulsen (der Hüne beeindruckte mit Einsatz und klugen Aktio-nen ebenso wie mit seiner Kopfballstärke) insbesondere Torwart Tschauner als großer Rückhalt der Keller-Truppe!

Besiegt war am Ende schließlich der Heimfluch (erster Sieg seit dem 3:2 vom 4. Spieltag Ende August 2018 gegen den FC Erzgebirge Aue) und ein Big Point eingefahren im Kampf um den Klassenerhalt. Und die Er-lösung im Audi Sportpark war groß – bei den Anhängern ebenso wie in Vereins-Kreisen.

Trainer Jens Keller (IN)

Torschützen im Zweikampf – 10-Sonny Kittel (IN) vor 20-Vitaly Janelt (BO)

Wiewohl weder Doppel-Torschütze Sonny Kittel (nach Abpfiff ebenso wie während der Begeg-nung, in der er nach seinem Führungstor auf das Fehlen von Spielfüh-rer Almog Cohen auf-merksam machte, indem der dessen Trikot mit der Nummer 8 präsen-tierte) noch der für den Israeli in die Anfangself gerutschte Konstantin Kerschbaumer den Kapitän vergaßen, sondern ausdrücklich an ihn erinnerten.

“Als allererstes widmen wir diesen Sieg unserem Kapitän Almog Cohen, dem wir in dieser schweren Zeit beistehen wollen”, gab Sonny Kittel ein Beispiel des Geistes, der in der Mannschaft des FC Ingolstadt 04 zu stecken scheint, um dann fortzufahren: “Ich denke, wir haben heute verdient gewonnen und man sieht die Entwicklung, die wir durchmachen. Im Vorjahr hätten wir solche Spiele vielleicht noch aus der Hand gegeben. Heute haben wir die erste Halbzeit dominiert und fast ein Tor zu wenig geschossen.”

In der zweiten Halbzeit hat Bochum anschließend seine Qualität auf den Platz gebracht und alles nach vorne geworfen. Trotzdem haben wir dagegen gehalten und bewiesen, dass wir solche Ergebnisse inzwischen auch über die Zeit bringen können.”

Und der durchaus ansprechende Cohen-Ersatz Konstatin Kerschbaumer freute sich auch im Namen seiner Mitspieler “(…) sehr für unsere Fans, dass wir heute einmal wieder daheim gewinnen konnten.” Wie Torjäger Kittel sah er eine gute eigene Leistung in Halbzeit 1 “(…) und als es eng wurde, ein anderes Gesicht als im letzten Jahr (…)”. In der Tat darf dem FCI-Mittelfeldspieler zugestimmt werden, bei der Feststellung “Mit drei Siegen aus vier Spielen haben wir einen kleinen Schritt gemacht, aber wir müssen jetzt dran bleiben (…)”.

26-Phil Yannik Neumann (IN) vor 14-Tom Weilandt (BO)

Was die Trainer meinten, ist auf der Website des FC Ingolstadt 04 nachzuhören:

Da geben die beiden befreundeten Fußball-Lehrer Robin Dutt (Bochum) und Jens Keller (FCI) ihre jeweilige Sicht der Dinge wieder.

Und so geht’s weiter:

Im Rahmen des 23. Spieltags gastiert der FC Ingolstadt 04 am 23. Februar 2019 (Samstag, 13 Uhr) im Stadion am Millerntor in der Hansestadt Hamburg, also beim FC St. Pauli – ehe am 3. März 2019 (Sonntag, 13:30 Uhr) das nächste Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger und Aufstiegsaspi-rant 1. FC Köln auf dem Programm steht.

Ingolstadts Bilanz gegen den Verein für Leibesübungen (VfL) Bochum 1848:
(Quelle: “fussballdatren.de”)

Gesamt-Bilanz aus Sicht des FC Ingolstadt 04:
(alle Begegnungen in der 2. Bundesliga)

14 Spiele / 8 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen / 24:21 Tore (zuhause: 7 Sp. / 5 S, 0 U, 2 N / 16:8 T – auswärts: 7 Sp. / 3 S, 1 U, 3 N / 8:13 T)

Das aktuelle Spiel der 2. Bundesliga in der Statistik:

6-Paulo Otavio Rosa Silva (IN) nach dem Heimsieg

FC Ingolstadt 2004 – VfL Bochum 1848 2:1 (2:0)

FCI: 22 Tschauner – 4 Paulsen, 5 Gimber, 6 Rosa Silva, 7 Kerschbaumer, 10 Kittel, 11 Lezcano (69. 20 Kutschke), 23 Krauße, 25 Kotzke, 28 Träsch (81. 19 Gaus), 30 Pledl (88. 26 Neumann) / ohne Einsatz auf der Bank: 24 Buntic – 17 Sahin, 29 Röcher, 36 Kaya / Trainer: Jens Keller.

Bochum: 1 Riemann – 2 Hoogland, 3 Soares, 7 Maier (46. 20 Janelt), 8 Losilla, 9 Zoller, 11 Lee (82. 23 Tesche), 13 Sam (46. 14 Weilandt), 17 Kruse, 21 Celozzi, 22 Baumgartner / ohne Einsatz auf der Bank: 32 Dornebusch – 26 Saglam, 33 Röm-ling, 37 Bella Kotchap / Trainer: Robin Dutt.

Tore: 1:0 10 Kittel (31. Spielminute – nach perfekter flacher Eingabe von der rechten Torauslinie durch 30 Pledl nach dessen raffinierten Trick zentral aus zirka fünf Metern), 2:0 10 Kittel (38. – von links kommend, lenkte VfL-Torhüter 1 Riemann den Schuss beim Abwehrversuch unglücklich ins eigene Netz ab), 2:1 20 Janelt (72. – Schuss aus 17 Metern nach verunglückter Abwehr von 6 Paulo Otavio Rosa Silva).

Schiedsrichter: Sven Jablonski – Assistenten: Marcel Unger + Katrin Rafalski / 4. Offizieller: Arno Blos.

Gelbe Karten: 7 Kerschbaumer (50., wegen angeblichen Foulspiels, das keines war und anscheinend zudem als taktisch ausgelegt wurde), 4 Paulsen (84., Foul) – 8 Losilla (51. ?).
Gelb-Rote Karten: keine.
Rote Karten: keine.

Zuschauer: 7464 (zahlende) im Audi-Sportpark.

Autor: Klaus Meßenzehl
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges10 Stunden ago

Typen, Tiere, Witzfiguren. “Molliköpfe in der Fastnacht“

Neue Ausstellung im Deutschen Fastnacht Museum in Kitzingen vom 31.10.2020 bis 28.02.2021.

Sonstiges1 Tag ago

Stadtbibliothek Nürnberg: Das Chorbuch aus St. Katharina

Im Programm zum 650-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek rückt die Veranstaltungsreihe „Herzensstücke“ in den Fokus.

Sonstiges2 Tagen ago

Online-Kunstversteigerung zugunsten von Yaqu Pacha

Noch bis Montag, 26. Oktober 2020, 12 Uhr, können Kunstinteressierte bei der Online-Kunstversteigerung des Aquazoo Löbbecke Museums mitmachen.

Basket-& Handball3 Tagen ago

Basketball: NBC Falcons – Team Ehingen Urspring 84:72

Saisonauftakt: Nürnberger Erfolg im “Geisterspiel”!

Motorsport3 Tagen ago

DTM Zolder 2 – Rennen 1: Aufsteigender Rast – dritter Sieg in Folge und neuer Tabellenführer

Führungswechsel: Nico Müller verliert nach Platz sechs die Tabellenspitze – Jubel beim Audi-Kundenteam WRT: Erstes Podium, Ferinand Habsurg Dritter –...

Fußball4 Tagen ago

2. Liga, SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1

“Kleeblatt”-Tor von Leweling blieb Anerkennung versagt – Ex-Fürther Narey Schütze des einzigen Treffers!

Sonstiges6 Tagen ago

Nürnberg´s OB ruft zur Grippeschutzimpfung auf

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie kommt einem möglichst flächendeckenden Grippeschutz in der Bevölkerung eine hohe Bedeutung zu.

Sonstiges1 Woche ago

Stadt Nürnberg beschließt strengere Corona-Maßnahmen

Fallzahlen haben die Grenze von 50 überschritten.

Sonstiges1 Woche ago

Richtfest für das derzeit größte Wohnungsneubauprojekt der wbg Nürnberg

Nach knapp einem Jahr konnte das Richtfest in der Colmberger Straße gefeiert werden.

Sonstiges1 Woche ago

Spielkultur-Ausstellung zum Games&-Festival

Die Ausstellung „Unique Items – Artefakte der Spielkultur“ zelebriert anlässlich des Games&-Festivals das Spiel als das wichtigste Medium des 21....

Interessante Beiträge