Connect with us

Eishockey

DEL: Kölner Haie – Grizzlys Wolfsburg 0:3

Published

on

Die Kölner Haie unterliegen den Grizzlys Wolfsburg mit 0:3.

Zum letzten Jahres-Heimspiel empfing der KEC die Grizzlys aus Wolfsburg in der LANXESS arena.

Wolfsburgs Cole Cassels versucht sich vor dem Kölner Tor gegen Pascal Zerressen und Torwart Gustaf Wesslau durchzusetzen

Wolfsburgs Brent Aubin schiebt die Scheibe hinter Kölns Torwart Gustaf Wesslau und gegen 23-Austin Nadaisky zum 1:0 über die Linie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erneut gab es Rotationen im Haie-Kader: Alexander Sulzer kehrte nach seiner Verletzungspause zurück ins Line up. Youngster Simon Gnyp weilte hingegegen bei einer Maßnahme der U18-Nationalmannschaft. Zudem rückte Mick Köhler wieder für Robin Palka in die vierte Sturmformation.

Wolfsburgs Cole Cassels und Spencer Machacek versuchen sich vor Goalie Gustaf Wesslau gegen Kölns Pascal Zerressen durchzusetzen

Wolfsburgs Petr Pohl erzielt den Treffer zum 2:0 gegen Gustaf Wesslau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Spiel begann aus Haie-Sicht wenig erbaulich. Die Grizzlys hatten von Beginn an mehr von der Partie und die besseren Chancen. Eine verwandelte Brent Aubin in der neunten Minute zur Gästeführung, als er erfolgreich nachstocherte – 0:1. Die Haie taten sich insgesamt noch schwer, ihre Offensivbemühungen in Chancen umzuwandeln, stellten die Wolfsburger Defensive vor keine großen Probleme. Kurz vor der ersten Pause nutzte Petr Pohl einen Konter für das zweite Tor der Grizzlys. Mit 0:2 endete Drittel eins aus Haie-Sicht wenig erfreulich.

Kölns Alexander Oblinger vor Wolfsburgs Armin Wurm

Wolfsburgs Torwart David Leggio feiert den Sieg und seinen Shutout

Im Mittelabschnitt er-spielten sich die Haie wenige aber gute Mög-lichkeiten, die jedoch von Schlussmann David Leggio vereitelt wurden.

Allerdings brachte der KEC auch in den zweiten 20 Minuten zu wenige Scheiben aufs Wolfsbur-ger Tor. Treffer fielen im zweiten Drittel nicht.

Im Schlussdrittel hatte Jason Akeson in der 54. Minute die größte Möglich-keit auf den Anschlusstreffer. Sein Schuss aus zentraler Position landete aber nur an der Latte. Die Gäste konzentrierten auf die Defensive und sorg-ten in der 59. Minute mit einem Schuss ins leere Tor durch Spencer Macha-chek für die Entscheidung. Das letzte Haie-Heimspiel im Jahr 2018 endete mit 0:3.

“Wir wussten, dass wir gegen zuletzt wiedererstarkte Wolfsburger nur mit harter Arbeit gut ins Spiel kommen würden. Dass ist uns überhaupt nicht gelungen. Wir haben im Kollektiv nicht gut gespielt und es den Wolfs-burgern so auch einfach gemacht”, erklärte Haie-Cheftrainer Peter Draisaitl nach dem Spiel.

Text: Haie
Fotos: ISPFD/Müllejans
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge