Connect with us

Eishockey

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG 4:1

Published

on

Schofield-Hattrick beim 4:1 gegen die DEG!

Zum vorletzten Heimspiel vor der Deutschland-Cup-Pause kam mit der Düsseldorfer EG ein Gegner nach Nürnberg, der den Ice Tigers in der vergangenen Saison überhaupt nicht lag. Sechs von sieben Partien gingen an die DEG, die seitdem aber sowohl den Trainer als auch den Spielstil gewechselt hat.

Hier fliegt der Puck geschossen von Nürnbergs #9 Rick Schofield (nicht im Bild) vorbei an Düsseldorf Torwart #40 Henrik Haukeland (re.) zum 1-0 ins Tor. Links Nürnbergs #17 Patrick Reimer.

Die Ice Tigers erwischten einen schwungvollen Start in die Partie und hatten nach einer guten Minute schon die Führung auf dem Schläger: Daniel Schmölz spielte vor dem Tor quer, Gregor MacLeod hätte locker einschieben können, wurde im letzten Moment aber am Abschluss gehindert.

Die Ice Tigers kamen anschließend zu einem Überzahlspiel, was sie ungenutzt ließen, nahmen den Druck aber mit und gingen in der 5. Minute folgerichtig in Führung. Julius Karrer fing einen Aufbaupass im Düsseldorfer Drittel ab und spielte tief zu Dane Fox, der einen Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ und Rick Schofield so genau bediente, dass der Mittelstürmer freistehend unter die Latte treffen konnte – 1:0 für die Ice Tigers.

Düsseldorfs #44 Josef Eham scheitert an Nürnbergs #31 Niklas Treutle (li.).

Von der DEG war in der Anfangsphase wenig zu sehen, die wenigen Chancen waren aber allesamt hochkarätig. Alexander Barta brachte die Scheibe ins Nürnberger Drittel und spielte quer zu Josef Eham, der auf einmal völlig frei vor Niklas Treutle auftauchte, mit der Rückhand aber verfehlte (7.).

Die Ice Tigers dominierten die Partie dennoch, Daniel Schmölz lenkte eine Hereingabe von Gregor MacLeod aus der Rundung mit dem Schlittschuh knapp übers Tor (13.). Weil Elis Hede in Überzahl mit einem Schuss aus dem Slot an Henrik Haukeland scheiterte (18.), gingen die Ice Tigers mit einem knappen 1:0 in die erste Pause.

Nürnbergs #31 Niklas Treutle (li.) und #22 Oliver Mebus (mi.) hindern Düsseldorfs #81 Stephen Macaulay (re.) am Torerfolg.

Die Gäste fanden gleich zu Beginn des Mittelabschnitts deutlich besser in die Partie und konnten sich ein ums andere Mal im Nürnberger Drittel festsetzen. Als Dennis Lobach in der 25. Minute wegen Hakens auf der Strafbank saß, kam Brendan O’Donnell vom rechten Bullykreis zum Abschluss und schoss so hart, dass Treutle nach dem Save erst einmal etwas benommen auf dem Eis liegen blieb.

Treutle konnte die Partie fortsetzen, musste wenige Augenblicke später aber hinter sich greifen. Josef Eham spielte von der linken Seite quer an den langen Pfosten, Treutle parierte zunächst stark gegen Alexander Ehl, war gegen den Nachschuss von Alexander Barta aber machtlos – 1:1-Ausgleich für Düsseldorf (26.).

Düsseldorfs #87 Philip Gogulla (li.) scheitert am Torerfolg während Nürnbergs Torwart #31 Niklas Treutle mit Schmerzen am Eis liegt.

In der 28. Minute konterten die Ice Tigers über Jake Ustorf, der – von Nicolas Geitner leicht touchiert – so unglücklich in die Bande fiel, dass er das Spiel nicht fortsetzen konnte. Es war diese Szene, die den Ice Tigers zusätzlichen Auftrieb gab. Keine zwei Minuten später war es nämlich Rick Schofield, der im Nachschuss aus dem Slot das 2:1 für Nürnberg erzielte (30.).

Die Ice Tigers setzten nach, dominierten das Spielgeschehen nun wieder und hatten über Hayden Shaw (31.), Tim Fleischer (31.) und Oliver Mebus (32.) die nächsten ausgezeichneten Gelegenheiten.

Düsseldorfs Torwart #40 Henrik Haukeland (li.) rettet gegen Nürnbergs #23 Lukas Ribarik (re.).

Es dauerte aber bis zur 40. Minute, ehe die Ice Tigers die Überlegenheit zu einem weiteren Tor nutzten. Daniel Schmölz spielte von der blauen Linie tief zu Gregor MacLeod, der Tyler Sheehy am langen Pfosten so punktgenau bediente, dass dieser nur noch den Schläger reinhalten musste und das 3:1 für Nürnberg erzielte.

Im letzten Drittel waren erst wenige Sekunden gespielt, da tauchte Stephen MacAulay auf einmal über die linke Seite frei vor dem Nürnberger Tor auf, Niklas Treutle konnte den Handgelenkschuss aber sicher parieren (41.).

Düsseldorfs #20 Tobias Eder (li.) nimmt Nürnbergs #74 Dane Fox (re.) den Puck weg.

Auf der anderen Seite kam Andrew Bodnarchuk aus kurzer Distanz zum Abschluss und zwang Haukeland zum Abpraller, Elis Hede setzte nach, scheiterte aber ebenfalls am Düsseldorfer Torhüter (42.).

Die Ice Tigers machten das Spiel und ließen die DEG kaum aus dem eigenen Drittel kommen. Vor allem die pfeilschnelle Reihe um Tim Fleischer, Elis Hede und Dennis Lobach machte den Verteidigern der DEG das Leben immer wieder schwer und eroberte den Puck im Düsseldorfer Drittel.

Düsseldorfs Torwart #40 Henrik Haukeland (re.) rettet gegen Nürnbergs #19 Tim Fleischer (li.).

Das vierte Nürnberger Tor lag in der Luft und fiel schließlich in der 46. Minute. Patrick Reimer kam an der blauen Linie an die Scheibe und schoss aus dem Handgelenk, Rick Schofield hielt den Schläger rein und fälschte unhaltbar für Haukeland zum 4:1 ab.

Der überragende Rick Schofield machte damit seinen Hattrick perfekt.

Die DEG war bis zum Schluss zwar bemüht, die Ice Tigers ließen aber nichts mehr zu und hielten die Scheibe immer wieder lange im Düsseldorfer Drittel. Am Ende blieb es beim 4:1 und die Ice Tigers durften mit ihren Fans den dritten Sieg in Folge feiern. Am Sonntag um 16.30 Uhr kommen die Iserlohn Roosters zum letzten Spiel vor der Deutschland-Cup-Pause nach Nürnberg.

Hier hat Nürnbergs #9 Rick Schofield (links vorne) zum 2-1 abgezogen. Rechts Düsseldorfs Torwart #40 Henrik Haukeland.

Text: NIT (ISPFD)
Titelfoto: Nürnbergs Rick Schofield freut sich hier über seinen Treffer zur 1-0 Führung.
Fotos: TGS / ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement
Advertisement

News

Basket-& Handball1 Stunde ago

Handball: HC Erlangen – Füchse Berlin 28:30

Niederlage vor beeindruckender Kulisse

Basket-& Handball23 Stunden ago

Vytautas Buzas nicht länger Head Coach der Nürnberg Falcons

Die Nürnberg Falcons und Chef-Trainer Vytautas Buzas gehen ab sofort getrennte Wege

Basket-& Handball2 Tagen ago

Handball: HC Erlangen – Rhein-Neckar Löwen 30:33

Zweite Heimniederlage für den HCE

Basket-& Handball2 Tagen ago

Basketball – BBL ProA: Nürnberg Falcons BC – RASTA Vechta 73:83

Da war mehr drin: Nürnberg Falcons verlieren gegen Vechta

Eishockey2 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – EHC Red Bull München 1:4

Eine fast optimale Retro-Night, wenn da nicht …

Motorsport2 Tagen ago

Audi erweitert Kompetenz-Center Motorsport für sein Formel-1-Projekt

Rund 3.000 Quadratmeter großer Neubau am Standort Audi Neuburg

Sonstiges1 Woche ago

Weihnachtsbaum am Bahnhofsplatz leuchtet wieder

Christian Vogel, Bürgermeister und Erster Werkleiter von Sör, hat die Beleuchtung des Weihnachtsbaums am Bahnhofsplatz eingeschaltet

Sonstiges1 Woche ago

Kooperationsprojekt zwischen wbg und AWO in Nürnberg-Langwasser

Zum Zweck der Quartiersentwicklung und zur Qualitätssteigerung im Pflegebereich kooperieren die AWO und die wbg Nürnberg

Eishockey1 Woche ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Bietigheim Steelers 4:1

Heimsieg am 1. Advent gegen schwache Steelers

Sonstiges1 Woche ago

Gelungener Faschingsauftakt bei den Eibanesen im Gesellschaftshaus Gartenstadt

Vier Stunden mit nur eigenen Nummern haben das Publikum begeistert

Interessante Beiträge