Connect with us

Fußball

2. Liga: 1. FC Nürnberg – DSC Arminia Bielefeld 1:0

Published

on

Tempelmann erlöst den Club

Der 1. FC Nürnberg feiert gegen Arminia Bielefeld durch ein spätes Tor von Lino Tempelmann einen verdienten Heimsieg.

Trainer Robert Klauss (FCN) und im Vordergrund spielt 16-Christopher Schindler (FCN)

Beim Club kehrte Kapitän Schindler zurück in die Startelf und verteidigte neben Lawrence.

Auf rechts startete dieses Mal Valentini. Die Doppelsechs im 4-2-3-1 besetzte Klauß mit Tempelmann und Youngster Fofana.

10-Bryan Lasme gegen 16-Christopher Schindler (FCN)

Auf links feierte Lohkemper nach über einem Jahr sein Startelf-Comeback. Möller Daehli übernahm die Zehnerposition, Castrop den rechten Flügel und ganz vorne stürmte Duah.

20 Minuten vor dem Ende brachte Klauß mit Daferner für Lohkemper einen klassischen Mittelstürmer und erhöhte so nochmal den Druck. Wenig später ersetzte Wintzheimer auf rechts den fleißigen Castrop.

Klasse Abwehraktion von Gästetorwart 33-Martin Fraisl

In der Nachspielzeit kam noch Hübner für Duah und half mit, den Sieg nach Hause zu bringen.

Nürnbergs Trainerbank ist nach dem Abgang von Tobias Schweinsteiger wieder komplett mit Co-Trainer Ersan Parlatan (rechts). Daneben Tw-Trainer Dennis Neudahm und Co-Trainer Frank Steinmetz (links)

Die Braunschweig-Pleite hatte der Club spätestens mit dem Anpfiff aus den Klamotten geschüttelt, denn die Klauß-Elf war sofort voll da und übernahm direkt die Initiative. Die Kugel lief gut und sicher durch die Reihen, immer wieder ging’s zielstrebig nach vorne. So kam der FCN auch immer wieder zu guten Abschlüssen.

21-Robin Hack gegen 13-Erik Wekesser (FCN)

Nach 25 Minuten wurde die Partie dann etwas ausgeglichener, defensiv ließ die Club-Abwehr allerdings nichts zu und ging mit der Null in die Pause. Vorne wäre bei 63 Prozent Ballbesitz, elf Torschüssen und 5:0 Ecken durchaus mehr drin gewesen.

22-Enrico Valentini (FCN) gegen den Ex-Clubberer 21-Robin Hack

Der Club ging mit Wiederanpfiff direkt wieder aufs Gaspedal und drängte die Gäste hinten rein. In Minute 52 schien der Bann dann gebrochen, doch Duahs Treffer wurde aufgrund einer knappen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert.In der Folge stand die Arminia defensiv etwas besser, ließ aber dennoch die große Chance für Duah zu, die der Schweizer aber ungenutzt ließ.

22-Enrico Valentini (FCN) gegen 3-Guilherme Ramos

Der Club blieb weiter am Drücker und belohnte sich für einen starken Auftritt durch Tempelmanns spätes Tor! Titelfoto: 6-Lino Tempelmann (FCN) hat Gästetorwart 33-Martin Fraisl kurz vor Schlusspfiff zur 1:0-Führung/Sieg bezwungen

17-Jens Castrop (FCN) gegen 3-Guilherme Ramos

Das Personal

FCN: Mathenia, Valentini, Schindler, Lawrence, Wekesser, Fofana, Tempelmann, Castrop (77. Wintzheimer), Möller Daehli, Lohkemper (71. Daferner), Duah (90. Hübner)

Text: FCN
Titelfoto: 6-Lino Tempelmann (FCN) hat Gästetorwart 33-Martin Fraisl kurz vor Schlusspfiff zur 1:0-Führung/Sieg bezwungen
Fotos: ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge