Connect with us

Fußball

FCN-Sportvorstand Hecking holt Robert Klauß als neuen Chef-Trainer

Published

on

Neben dem Nagelsmann-Assistenten kommt auch Tom Krauß

Dieter Hecking fackelte nicht lange: Gerade mal drei Tage nach seiner eigenen Einstellung erledigte der neue Sport-Vorstand des 1. FC Nürnberg seine vordinglichste Aufgabe und präsentierte den neuen Chef-Trainer – mit Robert Klauß zwar einen selbst in der bundesdeutschen Fußball-Öffentlichkeit eher weniger bekannten Nachwuchsmann, der in Fachkreisen jedoch einen umso vorzüglicheren Ruf genießt!

“Die ostdeutsche Antwort auf Julian Nagelsmann” – dieser Ruf eilt(e) dem in Eberswalde/Brandenburg geborenen 35-Jährigen voraus und Frank Wormuth, früherer Ausbilder beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), bestätigte diese Wertschätzung in einem Interview der Leipziger Volkszeitung. Angesichts der Non-plus-ultra-Abschlussnote von 1,0 beim Lehrgang 2018 des DFB an der Hennes-Weisweiler-Akademie zur Fußball-Lehrer-Lizenz verwundert dies kaum; toppte Robert Klauß damit doch sogar seinen bisherigen RB-Chef Nagelsmann (1,3).

Bleibt die Frage, ob der Newcomer der richtige Mann für den 1. FCN ist. Was Sport-Vorstand Hecking offensichtlich so sieht, sonst hätte er ihm wohl kaum einen 2-Jahres-Vertrag angeboten.

Alles andere denn als “Lautsprecher” auftretend, punktet der künftige Chef-Trainer des Clubs, der am kommenden Donnerstag das erste Training leiten wird, aus der Sicht bisheriger Wegbegleiter neben Bescheidenheit, bodenständigem und zurücknehmendem Umgang durchaus auch mit Selbstbewusstsein und Überzeugungskraft.

Der “neue” Sportvorstand des 1. FCN Dieter Hecking mit seinem neuen Cheftrainer Robert Klauß

Erster Neuzugang kommt mit Tom Krauß ebenfalls aus Leipzig

Anscheinend hat Dieter Hecking einen guten Draht nach Leipzig. Denn nicht nur der neue Chef-Coach kommt aus der sächsischen Messestadt, sondern auch der erste Sommer-Neuzugang des 1. FC Nürnberg: Tom Krauß heißt er und ist 19 Jahre jung.

Der laut Sport-Vorstand “vielseitig einsetzbare Defensivspieler”, der in allen U-Nationalteams des DFB zum Einsatz kam und am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison auch bei den Profis von RasenBallsport, wurde auf Leihbasis verpflichtet. Als Rückennummer entfiel die 14 auf den gebürtigen Leipziger. “Mit Tom bekommen wir einen vielseitig einsetzbaren Defensivspieler”, freut sich Dieter Hecking auf das “als Sechser und auch in der Dreierkette” einsetzbare Talent. “Dass er sich für den Club hat begeistern lassen und mit uns seinen nächsten Einwicklungsschritt gehen will”, spielte den Planungen der FCN-Verantwortlichen in die Hände.

Auf der FCN-Website wird Neuzugang Krauß (nicht zu verwechseln mit Chef-Trainer Klauß …) wie folgt zitiert: “Ich bin glücklich, in Nürnberg zu sein. Als die Anfrage kam, musste ich nicht lange überlegen, bei einem so großen und traditionsreichen Club zuzusagen. Mein Ziel ist es, mich weiterzuentwickeln und mit dem Club eine sorgenfreie Saison zu spielen.“

So stellt “Der CLUB” seinen neuen Chef-Trainer auf der FCN-Website vor:

Cheftrainer gefunden: Hecking holt Klauß aus Leipzig

Der 1. FC Nürnberg hat einen neuen Chefcoach. Robert Klauß übernimmt das Kommando beim FCN

Neuer Cheftrainer für den 1. FC Nürnberg. Von RB Leipzig kommt Robert Klauß an den Valznerweiher. Der 35 Jahre Fußball-Lehrer hat einen Vertrag unterschrieben und wird schon in der kommenden Woche das Training beim Club leiten. Klauß war zuletzt als Co-Trainer unter anderem unter Julian Nagelsmann bei den Roten Bullen tätig. 2018 schloss er den Fußball-Lehrer-Lehrgang als Jahrgangsbester mit der Note 1,0 ab.

“Robert ist ein mutiger Trainer mit frischen und innovativen Methoden. Das wirkt sich auch auf den von ihm favorisierten Spielstil aus. Bei RB konnte er unter verschiedenen Cheftrainern dauerhaft eigenständig arbeiten und seine Ideen einbringen. Robert ist eloquent und er beherrscht es, Aufbruchsstimmung zu erzeugen. Sein Wechsel nach Nürnberg bietet für beide Seiten eine große Chance und Möglichkeit“, erklärt FCN-Sportvorstand Dieter Hecking.

Klauß: “Ab sofort alles für den Club geben”

“Ich empfinde die Chance, als Cheftrainer zu einem so großen Club wie dem 1. FC Nürnberg wechseln zu dürfen, als keine Selbstverständlichkeit. Diese Möglichkeit unterstreicht eine unfassbare Wertschätzung. Für uns gilt es ab sofort, jede Stunde des Tages zu nutzen und alles, wirklich alles, für den Club zu geben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dieter Hecking, der ein entscheidender Grund für meinen Wechsel gewesen ist“, sagt Robert Klauß.

Text: Klaus Meßenzehl
Fotos: wegen Corona vom 1. FCN

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges5 Tagen ago

Leben retten im Unterricht – das Projekt „NürnbergDrückt“

Das Projekt „NürnbergDrückt“ soll helfen, im Unterricht Leben zu retten.

Motorsport6 Tagen ago

DTM Assen 2: Sheldon van der Linde siegt im Regen von Assen

Erster DTM-Sieg für einen Südafrikaner: BMW triumphiert mit Sheldon van der Linde

Fußball1 Woche ago

Rot-Schwarzer Stoff gegen die Pandemie: Sparkasse und FCN verteilen Masken in Röthenbach

Michael Wiesinger und Klaus Hacker als prominente Unterstützer

Motorsport2 Wochen ago

DTM Assen 1: Robin Frijns feiert emotionalen ersten DTM-Sieg

Endlich wieder vor Zuschauern: erster niederländischer DTM-Sieg seit 5.970 Tagen

Sonstiges2 Wochen ago

Neuer Spielplatz am Nürnberger Nordostbahnhof

Nach halbjähriger Bauzeit wurde der Spielplatz am Nordostbahnhof in Schoppershof eingeweiht.

Fußball2 Wochen ago

FCN kooperiert mit Nürnberger Tafel und sucht Ehrenamtliche

Der Club arbeitet künftig partnerschaftlich mit der Nürnberger Tafel zusammen.

Sonstiges2 Wochen ago

Tiergarten überführte Harpyie in Zoo nach Ecuador

Der Tiergarten der Stadt Nürnberg hat eine Harpyie (Harpia harpyja) an den Parque Condor in Otavalo in Ecuador abgegeben.

Fußball3 Wochen ago

SPIELVEREINIGUNG PRODUZIERT “KLEEBLADD-HONIG”

Regionaler geht nicht!

Basket-& Handball3 Wochen ago

Nürnberg Falcons: Moritz Sanders bleibt

Überraschung wenige Tage vor Trainingsbeginn:

Sonstiges3 Wochen ago

Hirscheberpaar im Tiergarten gestorben

Im Tiergarten der Stadt Nürnberg ist das seit Oktober 2019 gehaltene Hirscheberpärchen (Babyrousa babyrussa) gestorben.

Interessante Beiträge