Connect with us

Basket-& Handball

Basketball: Nürnberg Falcons BC – MLP Academics Heidelberg 55:71

Published

on

Die Nürnberg Falcons haben ihr Heimspiel verloren.

Letzte Anweisungen vor dem Spiel von Wiedercheftrainer Ralph Junge (N)

2-Niklas Würzner (HD) gegen 5-Manuel Feuerpfeil (N)

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen die MLP Academics Heidelberg gab es am 15. Spieltag der BAMRER 2. Basketball Bundesliga eine 55:71 (30:35)-Niederlage bei der Nürnberg nur phasenweise mithalten konnte. Die Gäste führten über weite Strek-ken der Partie, verteidigten gut und profitierten auch von einem erneut dezimierten Falken-Kader.

Obwohl sie führen ist Trainer Branislav Ignjatovic (HD) mit der Mannschaftsleistung nicht einverstanden

Wiedercheftrainer Ralph Junge (N) in Aktion

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war ein weitestgehend gebrauchter Abend für die Falcons und ihre Fans, von denen rund 1000 in die Halle am Airport gekommen waren, um das 1. Playoff-Rematch gegen Heidelberg zu verfolgen. Die Gäste hatten sich viel vorgenommen, dominierten das Auftaktviertel und hätten nach zehn Minuten auch deutlich höher führen können als mit 5:13.

4-Moritz Sanders (N) gegen 34-Stephon Jelks (HD)

22-Phillipp Heyden (HD) gegen 13-Jonathan Maier (N)

Erst allmählich kam Nürnberg in die Partie – angeführt vom US-Trio Wilson/Lee/Jenifer.

Drei Minuten vor der Pause gingen die Gastgeber gar in Führung (28:27), konn-ten diese aber nicht lange halten und lagen nach dem 2. Viertel wieder mit 30:35 zurück.

Heidelberg hält Nürnberg in Schach

Ein, von Marc Liyanage eingeleiteter,  8:0-Run der Heidelberger eröffnete Halbzeit 2 und gab einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte (30:43). Ralph Junge bat zur Auszeit und blickte dabei in sichtlich erschöpfte Spieler-Gesichter. Diese zeigten in der Folgezeit einmal mehr viel Herz, kämpften sich erneut zurück ins Spiel und kamen nach zwei Lee-Freiwür-fen auf 43:45 heran.

2-Niklas Würzner (HD) gegen 1-Duane Wilson (N)

Nürnbergs Neuzugang 2-Justin Jenifer (N gegen 22-Phillipp Heyden (HD)

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch auch diesmal hatten die Academics eine Antwort parat und stellten vor dem Schlussviertel auf 43:51.

Dort kam dann von Nürnberg deutlich zu wenig, um einer starken und fokussierten Heidelberger Mannschaft den Sieg noch streitig zu machen, die sich letztlich verdient mit 55:71 durchsetzen konnte.

35-Stephan Haukohl (N) gegen 41-Adam Eberhard (HD)

Heidelberg feiert den klaren Auswärtssieg

In der Tabelle zog die Ignjatovic-Truppe damit an den Falcons vorbei,  die nach 15. Spieltagen auf Rang 5 der Tabelle stehen.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Wilson & Lee je 12 Pts., Sanders & Maier je 9 Pts, Jenifer 7 Pts., Haukohl 4 Pts., Feuerpfeil 2 Pts., Schröder 0 Pts., Meredith & Daubner DNP
Key-Stats Nürnberg Falcons: Offensiv-Rebounds 7 (-1), Defensiv-Rebounds 18 (-5), Assists 5 (-4), Steals 6 (-1), Turnover 15 (+6), Blocks 0 (+/-0)

Text: NBC
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge