Connect with us

Eishockey

DEL: Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg – Krefeld Pinguins 4:2

Published

on

Nach den zwei Auswärtspartien in Düsseldorf und München durften die THOMAS SABO Ice Tigers wieder auf heimischem Eis antreten.

Vor dem Spiel wurde Patrick Reimer für 900 DEL-Spiele geehrt.

Nürnbergs Maskottchen Pucki (links) und Sportdirektor André Dietzsch (rechts) ehrten 17-Patrick Reimer (mitte) für sein 900.DEL-Spiel.

Gegen die Krefeld Pinguine kehrte Tom Gilbert ins Team zurück, dafür fiel Brett Festerling aus. Die Pinguine hatten in den ersten Minuten etwas mehr vom Spiel, die Ice Tigers fanden aber mit zunehmender Spielzeit mehr Zugriff und hatten nach fünf Minuten die erste Möglichkeit, als Austin Cangelosi von der blauen Linie flach schlenzte und an Dimitri Pätzold im Krefelder Tor scheiterte. In der 8. Minute bekam Daniel Fischbuch  im Hintergrund einen Pass von Brandon Buck und zog direkt ab, Pätzold reagierte aber gut und parierte. In Unterzahl gingen die Ice Tigers schließlich in Führung: Brandon Buck spitzelte die Scheibe aus dem eigenen Drittel in den Lauf von Chris Brown, zog zum Tor, bekam den Querpass perfekt serviert und überwand Pätz-old mit einer Direktabnahme zum 1:0 (11.). Patrick Reimer kam dem 2:0 in seinem 900. Spiel in Überzahl  nahe, brachte die Scheibe mit einem Direktschuss in Überzahl aber nicht an Pätzold vorbei (18.).

Krefelds Trainer Brandon Reid.

Nürnbergs Trainer Kurt Kleinendorst.

 

 

 

 

 

 

 

Krefelds 81-Torsten Ankert (2.v.li.) traf eben zum 1-2 Anschluss für die Gäste.

Nürnbergs 13-Rylan Schwartz (rechts) überwindet hier Krefelds 32-Dimitri Pätzold (mitte) zum 3-1.

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch vor dem Ende des ersten Drittels durften die Ice Tigers und ihre Fans allerdings doch noch das zweite Tor bejubeln. Rylan Schwartz zog von hinter dem Tor nach vorne und nahm Pätzold komplett die Sicht, Daniel Fischbuch sah das und traf aus dem Handgelenk perfekt in den Winkel (20.). Im zweiten Drittel kamen die Pinguine zurück ins Spiel und verkürzten durch einen abgefälschten Glücksschuss auf 2:1. Ein Abpraller lan-dete auf der Kelle von Torsten Ankert, dessen Schuss wäre am Tor vorbeigegangen, traf aber Kevin Schulze  am Bein und von dort prallte der Puck über die Linie. In Überzahl bot sich den Pinguinen kurz darauf sogar  die Chance zum Ausgleich, Treutle parierte den Schlagschuss von Phillip Bruggisser von der blauen Linie aber stark (26.). Auch die Ice Tigers waren in Überzahl gefährlich und blieben ohne Torerfolg, weil Pätzold einen Schlagschuss von Oliver Mebus festhielt (30.). In der 35. Minute kamen die Pinguine schnell durch die neutra-le Zone, Phillip Bruggisser zog aus dem Hintergrund ab und traf Treutles Maske.

Krefelds 32-Dimitri Pätzold (links) rettet hier gegen 13-Rylan Schwartz (N, re.).

Nürnbergs 61-Chad Bassen (mitte) versucht hier an Krefelds 29-Niklas Postel (li.) und 9-Arturs Kruminsch (re.) vorbeizukommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Exakt 0,3 Sekunden vor Drittelende stellten die Ice Tigers den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Andreas Eder brachte den Puck ins Krefelder Drittel und legte ab auf Patrick Reimer, der täuschte den Schuss an und spielte noch einmal quer, Rylan Schwartz hatte freie Bahn und traf aus dem Handgelenk zum 3:1 in den Win-kel. Mit dem Vorsprung im Rücken kontrollierten die Ice Tigers den Beginn des Schlussabschnitts, hatten aber Glück, als Jeremy Welsh von der linken Seite nur die Latte traf (46.). Krefeld war fortan am Drücker, das nächs-te Tor erzielten aber die Ice Tigers: Tom Gilbert fing einen Aufbaupass der Pinguine ab und spielte flach vors Tor, Chad Bassen hielt die Kelle rein und lenkte die Scheibe unhaltbar für Pätzold unter die Latte – 4:1 für Nür-nberg (50.). Die Krefelder Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten, nach einem Fehler im Nürnberger Drittel erzielte Vinny Saponari den 4:2-Anschlusstreffer nach einem schönen Doppelpass mit Chad Costello (52.). Krefeld drückte bis zum Schluss, die Ice Tigers machten es aber vor allem in den letzten Spielminuten  gut und ließen keine Krefelder Möglichkeiten mehr zu.

Nürnbergs 61-Chad Bassen (2.v.li.) traf zur 4-1 Führung.

Krefelds 13-Chad Costello (links) und Nürnbergs 88-Austin Cangelosi (re.).

 

 

 

 

 

 

 

 

Nürnbergs 17-Patrick Reimer und Krefelds 77-Garrett Noonan (re.).

Text: NIT / ISPFD
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bi8lddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge