Basket-& Handball

Basketball: Nürnberg Falcons BC – Uni Baskets Paderborn 92:83

Dritter Saisonsieg für die Nürnberg Falcons.

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten im ersten Viertel konnten sich die Mittelfranken im weiteren Spielverlauf steigern und sich ein Übergewicht erspielen.

10-Kendale Deshawn McCullum vor 1-Duane Wilson (N)
10-Kendale Deshawn McCullum gegen 35-Stephan Haukohl (N)

 

 

 

 

 

 

 

Das Schlussviertel ging an die Gäste, der Sieg war jedoch nicht mehr in Gefahr.

Es war der erste flitz-Spieltag in dieser Saison mit etlichen Specials für Studenten. Und da passte es ganz gut, dass sich für die Partie am Mittwochabend die Uni Baskets Paderborn angekündigt hatten. Die noch sieglosen Westfalen hatten sich bei ihren bisherigen zwei Nieder-lagen teuer verkauft und Nürnbergs Coach Vytautas Buzas warnte im Vorfeld der Partie ausdrücklich davor, die Gäste zu unterschätzen. Zum Jump schickte Buzas dieselbe Formation wie in der vergangenen Woche auf’s Feld: Marcel Pongó, Duane Wilson, Stephan Haukohl, Moritz Sanders und Jonathan Maier. Nach dem gewon-nenen Sprungball war es Rückkehrer Haukohl, der die ersten Punkte der Partie erzielte (2:0). Paderborn ant-wortete im direkten Gegenzug in Person von Ryan Logan (2:2). Ein Tip-in von Jonathan Maier brachte Nürn-berg nach fünf Spielminuten 11:8 in Front. Was folgte war eine sehr starke Phase der Gäste, die einen 9:0-Lauf nutzten, Führung und Momentum auf ihre Seite zu ziehen (11:17). Der Falcons-Offensiv-Motor stotterte, kam gegen Ende des ersten Viertels aber ins Laufen und Marcell Pongó und Co waren nach zehn Minuten wieder auf einen Punkt dran (21:22).

7-William Lee (N) gegen 11-Martin Seiferth
95-Demetrius Ward vor 1-Duane Wilson (N)
Nürnberg Falcons mit starkem dritten Viertel

Den Schwung aus Viertel 1 konnten die Gastgeber mit in den nächsten Durchgang retten und Kapitän Sebastian Schröder traf rasch zum 24:22. Es entwickelte sich ein offenes, schnelles und durchaus sehenswertes Spiel, in dem sich keine Mannschaft nennenswert absetzen konnte. Lediglich die Hausherren nutzten kurz vor der Pause eine kleine Paderborner Schwächephase und erarbeiteten sich zur Halbzeit eine 48:42-Führung. Diese sorgte für Sicherheit und Nürnberg war fortan die bessere Mannschaft. Das dritte Viertel ging mit 23:15 an die Falcons, die zwischenzeitlich auf 18 Punkte davonzogen. Die Uni Baskets schienen beeindruckt, hatten aber einen glänzend aufgelegten Kendale Mc Cullum, der sie im Spiel hielt und die letzten vier Punkte des dritten Viertels erzielte (71:57).

Coach Buzas bemängelt Defensiv-Verhalten
1-Duane Wilson (N) gegen 25-Thomas Reuter
3-Marcell Pongo (N) gegen 10-Kendale Deshawn McCullum

Im Schlussabschnitt blieb Nürnberg zwar vorne, musste aber hart dafür kämpfen, einen zweistelligen Vorsprung aufrecht zu erhalten. Denn die Uni Bas-kets gaben zu keinem Zeitpunkt auf und stemmten sich mit aller Macht gegen   die drohende Niederlage. Die Falcons indessen spielten schnörkellos nach vorne und zeigten sehenswerten Team-basketball.

Zweieinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit machte der starke Jonathan Maier nach einem tollen An-spiel von Marcell Pongó den Deckel auf die Partie und besiegelte die dritte Sai-sonniederlage der Gäste. Am Ende ge-wannen die Nürnberg Falcons vor 677 Zuschauern mit 92:83. Vytautas Buzas kommentierte den dritten Saisonsieg wie folgt: „Ein wichtiger Sieg für uns nach dem Auftritt in Rostock. Ich bedanke mich bei allen Fans, die uns heute unterstützt haben. Es war wichtig hier eine Reaktion zu zeigen, dennoch kann ich vor allem mit unserer Verteidigungsleistung nicht zu-frieden sein. 12 Punkte in fünf Minuten für den Gegner wir heute im ersten Viertel sind zu viel.“

12-Jens Grossmann gegen 13-Jonathan Maier (N)

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Maier & Wilson je 20 Pts., Lee 13 Pts., Pongó 12 Pts., Haukohl 11 Pts., Schröder 10 Pts., Sanders 5 Pts., Daubner 1 Pt., Eismann, Kwilu & Ngan DNP
Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 16 (+7), Defensiv-Rebounds 30 (+4), Assists 20 (+/- 0), Steals 9 (+1), Turnover 10 (-4), Blocks 3 (-1), Fouls 19 (+2)

Text: NBC (ISPFD)
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank