Connect with us

Basket-& Handball

Handballbundesliga: HC Erlangen – GWD Minden 25:29

Published

on

Der HC Erlangen musste sich im Duell gegen den Tabellennachbarn GWD Minden geschlagen geben.

Nach einem Start auf Augenhöhe setzten sich die Westfalen am Ende mit 25:29 (10:14) gegen den HC Erlangen durch.

Kulttrainer Heiner Brand für Sky in Nürnberg

Erlangens Spieler begrüssen die Zuschauer

 

 

 

 

 

 

 

Nico Büdel setzte den ersten Treffer für den HC Erlangen im Spieljahr 2019.

Im ersten Angriff überwand der Spielmacher, der aufgrund des Fehlens von Nikolai Link (Schulterprobleme) hauptsächlich im linken Rückraum agierte, die Abwehrreihen der Gäste und traf zur 1:0 Führung. Die Partie des 20. Spieltages war von Beginn an von hohem Tempo auf beiden Seiten geprägt. Vize-Weltmeister Petter Overby brachte seine Mannschaft in der 9. Minute mit 5:4 in Führung und kurz darauf traf Christopher Bissel sehenswert zum 6:5. Torhüter Nikolas Katsigiannis kam ebenfalls gut in die Partie und parierte in der Anfangs-phase gleich mehrmals Würfe der Mindener frei vom Kreis.

HCE-Geschäftsführer Rene Selke bedankt sich beim erfolgreichen Handball-Vize-WM-Teilnehmer und norwegischen Nationalspieler 9-Petter Overby (ER)

20-Miljan Pusica (Minden) gegen 13-Michael Haass (ER)

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide Mannschaften agierten, passend zu der Tabellensituation, auf Augenhöhe und schafften es nicht, sich entscheidend abzu-setzen. Nach 20 gespielten Minuten stand es 9:9. Die Abwehr um Petter Overby stand gut und verteidigte im Positionsangriff sehr aggressiv. Gegen Ende der ersten Halbzeit geriet der HC Erlang-en dann aufgrund der mangelnden Chancenauswertung in einen 10:12 Rückstand, den die Gäste bis zum Pausenpfiff auf 10:14 erhöhten.

Cheftrainer Frank Carstens (Minden) und 44-Kevin Gulliksen (Minden)

20-Nico Buedel (ER) gegen 9-Christoffer Rambo (Minden)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Wiederanpfiff traf der norwegische Nationalspieler Magnus Gullerud zum 10:16. Die Gäste waren auch im nächsten Angriff erfolgreich und drohten davonzuziehen, ehe Nico Büdel eine 2-Minuten-Strafe heraus-holte und im Anschluss Petter Overby anspielte, der sicher zum 11:16 verwandelte. Nach Ballgewinn in der Abwehr traf Kapitän Michael Haaß zum 12:16 und der HC Erlangen kämpfte sich wieder zurück ins Spiel.

Durch den Doppelschlag von Büdel kamen die Franken in der 38. Minute auf 14:17 heran.

29-Nikola Katsigiannis (ER)

Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson (ER)

 

 

 

 

 

 

 

Von nun an steigerte sich der HC Erlangen und arbeitete sich wieder auf 21:23 heran.

Vier Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Franken die Chance auf ein Tor heran zu kommen, doch der Wurf von Petter Overby über das gesamte Spielfeld wurde vom stark aufspielenden Torhüter Christensen in letzter Sekunde pariert. So kam es, dass die Franken im Gegenzug das 24:26 hinnehmen mussten. Auch der letzte Treffer vom elffachen Torschützen Nico Büdel verhinderte die drohende Niederlage nicht mehr.

Am Ende musste sich der HC Erlangen dem GWD Minden mit 25:29 geschlagen geben. Für den HC Erlangen geht es am kommenden Sonntag in der DKB Handball-Bundesliga weiter.

22-Marian Michalczik (Minden) gegen 71-Andreas Schröder (ER) und 44-Christoph Steinert (ER)

Minden feiert den Auswärtssieg

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 21. Spieltag sind die Schützlinge von Adalsteinn Eyjolfsson beim ungeschlagenen Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt zu Gast.

STATISTIK

HC Erlangen – Tor: Katsigiannis 1.- 46.), Skof (47. -60.)Sellin (2), Overby (3), Haaß (1), Gorpishin, Kellner, Büdel (11/4), Bissel (2), Mappes (2), Murawski, Schäffer, von Gruchalla, Steinert (4/2), Thümmler, Schröder

GWD Minden – Tor: Christensen (1.- 60.), Hansen Mansson, Savvas (3), Rambo (5), Korte, Padshyvalau (5), Pusica, Gullerud (3), Michalczik (4), Staar (1), Cederholm (1), Gulliksen (6), Zvizej (1/1)

Text: HCE / ISPFD
Fotos: ISPFD

weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge