Connect with us

Sonstiges

Minipigs-Nachwuchs im Kinderzoo des Tiergartens

Published

on

Im Tiergarten der Stadt Nürnberg gibt es Nachwuchs bei den Minischweinen, auch Minipigs genannt

Ende Mai 2022 sind insgesamt sechs Ferkel geboren, zwei Männchen und vier Weibchen. Inzwischen sind die Jungtiere schon sehr aktiv und für Besucherinnen und Besucher gut zu sehen. Die jungen Minischweine sind kurz nach der Geburt nur etwa 15 Zentimeter groß und damit kaum größer als eine Teetasse. Im englischen Sprachraum werden sie daher auch als „Teacup Pigs“ bezeichnet. Insgesamt hält der Tiergarten aktuell acht Minischweine – neben den sechs neugeborenen Ferkeln eine Sau und einen Eber. Die Minipigs bekommen im Tiergarten in der Regel einmal im Jahr Nachwuchs. Die Tragzeit beträgt wie auch bei anderen Hausschweinerassen drei Monate, drei Wochen und drei Tage.

Foto: Tiergarten Nürnberg / Tom Burger

Nicht als Haustier für die Wohnung geeignet

Mit ihrer Stupsnase, den Kulleraugen und der runden Stirn bedienen die Minipigs das Kindchenschema und werden von vielen Besucherinnen und Besuchern als besonders niedlich angesehen. Das Niedliche der kleinen Schweine ist auch immer wieder Anlass, sich die Tiere als Haustier, sogar für die Wohnung, anzuschaffen. Für eine artgerechte Haltung brauchen die Tiere allerdings ein Außengehege. Neben ausreichend Platz im Garten sind auch Schattenplätze notwendig. Schweine sind intelligente, soziale Tiere und sollten nicht einzeln gehalten werden.

Vorsichtsmaßnahmen wegen Afrikanischer Schweinepest

Aufgrund der Afrikanischen Schweinepest (ASP) dürfen die Minipigs im Tiergarten derzeit nicht gefüttert und gestreichelt werden. Die ASP ist eine Viruserkrankung, die für Menschen und andere Tierarten ungefährlich, für Schweine aber tödlich ist. Ursprünglich trat sie bei wildlebenden Schweinearten in Afrika auf. Das Virus gelangte dann vermutlich über Zecken nach Georgien und hat sich von dort weiter ausgebreitet. Im September 2020 bestätigte sich der erste Fall bei einem Wildschwein in Brandenburg, im Juli 2021 bei Hausschweinen im selben Bundesland. Inzwischen ist die Seuche auch in anderen Bundesländern angekommen. In Bayern ist bislang noch kein Fall aufgetreten.

Übertragen wird das Virus durch direkten Kontakt mit einem infizierten Tier, über Blut oder wenn die Schweine Fleischprodukte fressen, die von infizierten Tieren gewonnen wurden, wie weggeworfene Wurstbrötchen im Wald. Das Virus kann auch mehrere Wochen auf einem Tierkadaver überleben oder über Werkzeuge, Fahrzeugreifen, Schuhe und andere Kleidungsstücke zu einem neuen Wirt gelangen. So besteht die Gefahr, dass auch Schweine in menschlicher Obhut mit dem Virus in Kontakt kommen.

Foto: Tiergarten Nürnberg / Tom Burger

Minipig-Haltung im Tiergarten seit 2017

Die Minipigs sind seit 2017 im Jako-o Kinderzoo im südöstlichen Teil des Tiergartens zu sehen. Für die Tierart gibt es keine festen Rassestandards und viele unterschiedliche Zuchtlinien. Je nach Zuchtlinie können ausgewachsene Minipigs bis zu 60 Kilogramm schwer werden. Im Tiergarten leben die Forsthofer Minischweine, die eine Schulterhöhe von nur rund 30 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 30 Kilogramm erreichen. Sie weisen unterschiedliche Färbungen auf.

Der Jako-o Kinderzoo wurde 2002 eröffnet. Neben bekannten Haustierarten gibt es dort auch Tiere zu sehen, die unter den sich ändernden Klimabedingungen künftig immer wichtiger werden – wie die stark bedrohten Rotkopfschafe, die als sehr robust und wärmetolerant gelten. Kinder können im Kinderzoo unter professioneller Anleitung einen Eindruck vom Pferdestriegeln, Ziegenmelken oder Schafescheren bekommen. Dabei lernen sie vieles über die Pflege der Tiere und wie man Verantwortung für sie übernimmt. Infotafeln und Schilder erklären kindgerecht und mit vielen Bildern, woher die Tiere stammen, wie sie sich ernähren und welchen Nutzen wir Menschen von ihnen haben.

Foto: Tiergarten Nürnberg / Tom Burger

Text: Stadt Nürnberg / tom
Fotos: Die Minipigs sind seit 2017 im Jako-o Kinderzoo im südöstlichen Teil des Tiergartens zu sehen.
Titelfoto von Luisa Rauenbusch / Tiergarten Nürnberg

Advertisement
Advertisement

News

Allgemeine Neuigkeiten4 Tagen ago

Wir sind dann mal weg

Auch unsere Redaktion braucht mal Urlaub Vom 6.-21.08.2022 ist unsere Redaktion nicht besetzt und kann nur vereinzelt Veröffentlichungen vornehmen. Nach...

Fußball4 Tagen ago

2. Liga: SpVgg. Greuther Fürth – Karlsruher SC 1:1

Kleeblatt wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

Sport Allgemein4 Tagen ago

Taliso Engel – der Ausnahmeathlet aus Nürnberg

Paraschwimmer Taliso Engel ist Deutschlands Eliteschüler des Sports 2021

Sonstiges5 Tagen ago

Alpensteinböcke im Tiergarten: Mehrere Jungtiere und Zugänge aus Innsbruck

Veränderungen bei den Alpensteinböcken im Tiergarten Nürnberg

Fußball6 Tagen ago

Graffiti-Toiletten im Max-Morlock-Stadion

Fans der Nordkurve Nürnberg haben mit Genehmigung einen Toilettenwürfel im Max-Morlock-Stadion mit Graffiti bemalt

Sonstiges7 Tagen ago

Baumwässerung bei Hitze

Die Sommer in Franken und Nürnberg sind zunehmend heiß und trocken, so auch besonders in diesem Jahr

Sonstiges1 Woche ago

Nürnbergs Bardentreffen meldete sich mit „starken Stimmen“ zurück.

Drei Tage musizierte die Nürnberger Altstadt und mehr als 200.000 Musikfans feierten die 45. Ausgabe

Fußball2 Wochen ago

Leonhart-Fuchs-Mittelschule Wemding: Gewinner des „Jenö Konrad-Cup“ 2022

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte die fünfte Auflage des „Jenö Konrad-Cup – Fußball trifft Geschichte“ wieder stattfinden

Sonstiges2 Wochen ago

wbg Unternehmensgruppe 2021 auf Kurs

51 Baustellen, 982 bearbeitete Wohnungen, rund 122,8 Mio. € in Bestand investiert, 17 Kommunalprojekte für 306,2 Mio. € in Arbeit

Sonstiges2 Wochen ago

Tiergarten wildert Ziesel in Tschechien aus

Der Tiergarten der Stadt Nürnberg hat sechs Europäische Ziesel in Tschechien ausgewildert

Interessante Beiträge