Connect with us

Eishockey

Saisonabschluss der Nürnberg Ice Tigers im „Volksfest Herzla“ auf dem Frühlingsfest

Published

on

Das Ambiente hätte nicht schöner sein können, das Wetter auch nicht

Über 700 Fans der Nürnberg Ice Tigers nutzten die Gelegenheit, die Mannschaft der Nürnberg Ice Tigers am Ostersonntag in die Sommerpause zu verabschieden und sich nach drei langen Jahren endlich wieder Autogramme und Selfies zu organisieren.

Ice Tigers-Exklusivpartner Tucher und die Marketing- und Eventagentur Roeschke & Roeschke luden die Ice Tigers-Familie zur diesjährigen Saisonabschlussfeier ins „Volksfest Herzla“ auf dem Nürnberger Volksfestplatz ein.

Simon Röschke mit Maskottchen Pucki

Stadionsprecher Christian „Ruppi“ Rupp führte durch das Programm und sprach mit der sportlichen Leitung über die Erfolge der abgelaufenen Saison.

Cheftrainer Tom Rowe bedankte sich für den herzlichen Empfang in Nürnberg und gab die Marschroute für die Zukunft vor:

Cheftrainer Tom Rowe geniesst die Saisonabschlussfeier im „Volksfest Herzla“ auf dem Nürnberger Frühlungsfest

„Wir wollen kein Top-6-Team sein, sondern ein Top-4-Team und München, Mannheim und Berlin schlagen. Ich habe es schon einmal gesagt und sage es wieder: Wir wollen eine Meisterschaft gewinnen!“.

Sportdirektor Stefan Ustorf zeigte sich ebenfalls zufrieden mit der Saison, möchte aber, „dass wir uns mit diesem Ergebnis ab jetzt nicht mehr zufriedengeben, sondern den nächsten Schritt machen“.

Stefan Ustorf mit Trainer Tom Rowe

Gelingen soll das mit einer der jüngsten, wenn nicht sogar der jüngsten Mannschaft der Liga.

Unter dem Applaus der Fans gab Ustorf zudem bekannt, dass man weiter mit Lukas Ribarik zusammenarbeiten möchte und hier „nur noch Kleinigkeiten“ zu klären sein.

Der Biergarten vom „Volksfest Herzla“ auf den Nürnberger Frühlingsfest war optimal besucht

Nachdem Tom Rowe nach dem nicht gerade souveränen Anzapfen des ersten Bierfasses süffisant bemerkte, er sei deutlich besser im Trinken als im Anzapfen, wurde es auf der Bühne emotional.

Sechs Verabschiedungen

Mit Alex Dubeau, Ilya Sharipov, Fabrizio Pilu, Marko Friedrich, Tim Bender und Chris Brown wurden sechs Abgänge offiziell und teilweise unter Tränen verabschiedet.

Von Links: Alex Dubeau, Gregor Macleod und Nicholas Welsh

Vor allem bei den Verabschiedungen von Bender und Brown flossen Tränen im Publikum, schließlich waren die beiden Spieler in den vergangenen vier Jahren wichtige Identifikationsfiguren auf und neben dem Eis.

Im Anschluss an die Verlosung der auswärts getragenen Aufwärmtrikots, deren Erlös dank der Unterstützung der Röckelein GmbH komplett an den Nachwuchs des EHC 80 Nürnberg geht, schrieben die Spieler fast drei Stunden lang Autogramme und erfüllten sämtliche Fotowünsche.

Nach Vertragsverlängerung gehen die Fanautogramme schneller von Max Kislinger (rechts) auf der Saisonabschlussfeier

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der man merkte, wie sehr Mannschaft und Fans sich während der Pandemie vermisst hatten.

Text: NIT (ISPFD)
Titelfoto: : Mit Unterstützung von Maskottchen „Pucki“, Stefan Ustorf, Co-Trainer Manuel Kofler und Simon Röschke sticht Cheftrainer Tom Rowe mehr, oder weniger erfolgreich das Bierfass an

Von links: Lukas Ribarik, Dane Fox und Fabrizio Pilu

Fotos: Tina Göbel/ISPFD
Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

 

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge