Connect with us

Sonstiges

Nürnberg: Unterer Bergauer Platz blüht auf

Published

on

Die Stadt Nürnberg begrünt bis Ende der Sommersaison (längstens bis November) mit insgesamt zehn mobilen Pflanzmodulen einen Teil des Platzes

Angestoßen und finanziert wurde das Projekt mit einer großzügigen Spende der UmweltBank, die ihren Sitz in Nürnberg hat.

„Wir brauchen mehr Grün in der Stadt, das ist wichtig für das Klima, das ist aber vor allem wichtig für die Menschen. Grün schafft Aufenthaltsqualität und macht unsere Plätze attraktiver. Was schon am Lorenzer Platz gut geklappt hat, setzen wir nun am Unteren Bergauer Platz fort. Ich danke der UmweltBank für die großzügige Spende, mithilfe derer wir dieses Projekt umsetzen können“, so Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König.

Zum Ensemble gehören auch zwei Sitzbänke, die zu einer Verschnaufpause einladen und den Blick auf die Insel Schütt mit Heilig-Geist-Spital und die Pegnitz freigeben. Angesichts von Klimawandel und zunehmend heißen Sommern will die Stadt Nürnberg attraktive Verweilflächen mit Aufenthaltsqualität und ohne Konsumzwang schaffen.

Dauerhaftes Grün ist wegen des Untergrunds und der Platzverhältnisse besonders in der Altstadt oft schwierig und die Prozesse sind langwierig. Mit mobilen Grüninseln wie jetzt am Unteren Bergauer Platz können relativ flexibel Lösungen angeboten werden.

„Nürnberg soll lebenswert und attraktiv bleiben. Dazu gehört auch, unsere Stadt noch grüner und freundlicher zu gestalten. Als nachhaltig agierende Bank freuen wir uns, mit den Pflanzmodulen einen kreativen Beitrag leisten zu können“, so UmweltBank-Vorstand Goran Bašić.

Die Besonderheit der je zwei mal zwei Meter breiten und 20 Zentimeter hohen Module ist, dass sie beliebig miteinander kombinierbar, nachhaltig und wiederverwendbar sind. Neu bepflanzt beziehungsweise gut gepflegt, können sie im neuen Jahr an anderer geeigneter Stelle aufgestellt werden. Dabei sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Die Pflanzbeete können auch mit kleinen Hockern und Tischchen, Bänken, Rollrasen oder Gemüsebeeten bestückt werden. Der Verein Grünclusiv e.V. hat sich die Module ausgedacht und sie entwickelt.

Text: Stadt Nürnberg / alf
Titelfoto: (v.li.n.re.): Goran Bašić, Vorstandsvorsitzender der UmweltBank, Daniela Bock von Grünclusiv und Oberbürgermeister Marcus König bei der Präsentation des mobilen Grüns am Unteren Bergauer Platz am 27. August 2021.

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge