Connect with us

Sonstiges

Sanierung des Kunstwerks „Hydrierturm II“

Published

on

Zum 50-jährigen Jubiläum des Kunstprojekts „Symposion Urbanum“ werden derzeit Kunstwerke im öffentlichen Raum saniert

Nun konnte die Sanierung des Kunstwerks „Hydrierturm II“ von Joachim Bandau abgeschlossen werden. Dieses gehört zwar zu den weniger beachteten Werken des Symposions, doch weist es einige bemerkenswerte Alleinstellungsmerkmale auf: So ist dieses das einzige Werk des Bildhauertreffens, das sich an das ehemalige Reichsparteitagsgelände heranwagte und ist zudem als einer der wenigen Beiträge aus modernen Kunststoffen gefertigt.

Mit seiner Präferenz für Skulpturen aus synthetisch hergestellten Werkstoffen gelangte Bandau im Laufe der 1960er Jahre rasch zu internationaler Bekanntheit. Die Wahl seiner bevorzugten Materialien fiel nicht zufällig mit der allgemeinen Beliebtheit von Kunststoffen zusammen, die seit den 1950er-Jahren die menschliche Alltagswelt veränderten.

Mit der Firma Rehau Plastics GmbH hatte sich für Bandaus Objekt ein Stifter aus der entsprechenden Branche für die Realisierung gefunden, denn der Hydrierturm II ist eine Anspielung auf chemische Hydrierwerke, in denen künstliche Stoffe wie Farbe, PVC oder Gummi hergestellt werden. Zugleich wird Bandaus Werk zu einem Abbild der industrialisierten Umwelt und zerstörten Landstriche, die der Mensch für den technischen Fortschritt in Kauf genommen hat.

Die Arbeit, gefertigt aus einst orange-braunen, handelsüblichen Röhren, und weißen, organisch-geformten Kunststoffkörpern stieß bei den Nürnbergern auf wenig Verständnis und wurde auch unter Befürwortern des Symposions kontrovers diskutiert. Als Symposions-Beitrag ein Solitär, spiegelt das Werk allerdings eine Facette der Umweltgestaltung wider, vor deren Kehrseite noch allzu oft die Augen verschlossen werden.

„Damit kann der Hydrierturm II auch als Frage danach interpretiert werden, wie der Mensch die Welt gestalten will, in der er leben möchte“, so Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich.
Die Sanierung des Kunstwerks „Hydrierturm II“ wurde aus Mitteln des Bauunterhaltes der Stadt Nürnberg in Höhe von 5 000 Euro finanziert.

Vom 22. bis 24. Oktober 2021 feiert die Stadt Nürnberg das 50-jährige Jubiläum des „Symposion Urbanum Nürnberg“ mit einer Tagung zum Thema „(Kunst im) öffentlichen Raum“ mit internationalen Gästen. Bis 2025 werden zahlreiche neue Kunstwerke im öffentlichen Raum entstehen. Weitere Informationen zu Ausstellungen und Führungen unter www.su-nuernberg.de.

Text: Stadt Nürnberg
Foto: Kunst im öffentlichen Raum: Das Kunstwerk „Hydrierturm II“ von Jochen Bandau, ein Kunstwerk des Kunstprojekts „Symposion Urbanum“, wurde saniert und steht am Volksfestplatz. Bildnachweis: Stadt Nürnberg/Hochbauamt

Advertisement
Advertisement

News

Allgemeine Neuigkeiten4 Tagen ago

Wir sind dann mal weg

Auch unsere Redaktion braucht mal Urlaub Vom 6.-21.08.2022 ist unsere Redaktion nicht besetzt und kann nur vereinzelt Veröffentlichungen vornehmen. Nach...

Fußball4 Tagen ago

2. Liga: SpVgg. Greuther Fürth – Karlsruher SC 1:1

Kleeblatt wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

Sport Allgemein4 Tagen ago

Taliso Engel – der Ausnahmeathlet aus Nürnberg

Paraschwimmer Taliso Engel ist Deutschlands Eliteschüler des Sports 2021

Sonstiges5 Tagen ago

Alpensteinböcke im Tiergarten: Mehrere Jungtiere und Zugänge aus Innsbruck

Veränderungen bei den Alpensteinböcken im Tiergarten Nürnberg

Fußball6 Tagen ago

Graffiti-Toiletten im Max-Morlock-Stadion

Fans der Nordkurve Nürnberg haben mit Genehmigung einen Toilettenwürfel im Max-Morlock-Stadion mit Graffiti bemalt

Sonstiges7 Tagen ago

Baumwässerung bei Hitze

Die Sommer in Franken und Nürnberg sind zunehmend heiß und trocken, so auch besonders in diesem Jahr

Sonstiges1 Woche ago

Nürnbergs Bardentreffen meldete sich mit „starken Stimmen“ zurück.

Drei Tage musizierte die Nürnberger Altstadt und mehr als 200.000 Musikfans feierten die 45. Ausgabe

Fußball2 Wochen ago

Leonhart-Fuchs-Mittelschule Wemding: Gewinner des „Jenö Konrad-Cup“ 2022

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte die fünfte Auflage des „Jenö Konrad-Cup – Fußball trifft Geschichte“ wieder stattfinden

Sonstiges2 Wochen ago

wbg Unternehmensgruppe 2021 auf Kurs

51 Baustellen, 982 bearbeitete Wohnungen, rund 122,8 Mio. € in Bestand investiert, 17 Kommunalprojekte für 306,2 Mio. € in Arbeit

Sonstiges2 Wochen ago

Tiergarten wildert Ziesel in Tschechien aus

Der Tiergarten der Stadt Nürnberg hat sechs Europäische Ziesel in Tschechien ausgewildert

Interessante Beiträge