Connect with us

Fußball

2. Liga: 1. FC Nürnberg – FC Erzgebirge Aue 0:0

Published

on

Punktspiel-Auftakt der Saison 2021/22 im „Max-Morlock-Stadion“ torlos

Die Vorfreude derer, die dem Auftakt des 1. FC Nürnberg in die Punktspiel-Saison 2021/22 der 2. Bundesliga beiwohnen wollten, war unverkennbar: abzulesen am Beifall der etwas mehr als 11 000 zahlenden Besucher im „Max-Morlock-Stadion“ – weit überwiegend natürlich „Glubb“-Anhänger.

5-Johannes Geis (FCN) gegen 31-Ben Zolinski

Darunter waren allerdings erneut einige Unverbesserliche, die auch bei dieser Gelegenheit sportlichen Anstand vermissen ließen und pfiffen, als die Spieler des Gastes vom FC Erzgebirge Aue zum Warmmachen erstmals den Rasen betraten. Sprechchören wie „Hier regiert der FCN!“ folgten später neuerliche Unmutsbekundungen beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung der Sachsen durch Nürnbergs Stadionsprecher . . .

31-Ben Zolinski gegen 19-Florian Hübner (FCN)

Dabei nutzten noch nicht mal so viele Zuschauer die Möglichkeit, live dabei zu sein und die eigene Mannschaft zu unterstützen, wie zugelassen. Gemäß der aktuellen „Corona“-Lage wären laut Behörden 17 500 Besucher im weiten Rund der Nürnberger Arena möglich gewesen.

19-Florian Hübner (FCN) gegen 11-Nicolas Gerrit Kühn

FCN-Mut zur Offensive (noch?) nicht belohnt

Die, die kamen, sahen zwar keine Tore – jedoch trotzdem ein abwechslungsreiches Geschehen. Mit einer durchaus überraschenden Anfangs-Formation der Gastgeber, deren Chef-Trainer Robert Klauß mit Borkowski und Shuranov die beiden jüngsten Alternativen ins Angriffszentrum beorderte. Der Beginn war dann auch durchaus mutig, wenngleich (wie der Rest der Spielzeit) ohne Torerfolg gekrönt.

24-Mats Möller Daehli (FCN) zwischen 10-Dimitrij Nazarov und 19-Omar Sarif Sijaric (rechts)

Nachdem sich Aue Mitte der ersten 45 Minuten zunehmend befreite vom Club-Druck und zunächst auch den Wiederbeginn halbwegs ausgeglichen gestalten konnte, bestimmten die Gastgeber nach rund einer Stunde Spielzeit wieder das Geschehen. Der deutlich höhere Ballbesitz indes zeitigte nicht die Folge, die sich die FCN-Fans so sehnlichst gewünscht hätten. Die bisweilen durchaus vielversprechenden Ansätze blieben ohne erfolgreichen Abschluss – dafür aber stand die Mannschaft defensiv (mit Neuzugang Hübner neben Sörensen in der Innenverteidigung) auch weitgehend sicher und so war der Punktgewinn zum Punktspiel-Auftakt letztlich mehr als verdient (wenngleich manchem zu wenig …).

Nach 293 Tagen endlich wieder mit Fans im Stadion

Nach den Offensiv-Einwechslungen von Schäffler und Hack für Shuranov und Nürnberger sowie etwas später Dovedan für  Borkowski gab es in der Nachspielzeit übrigens ein interessantes Debüt bei den Gastgebern: Der noch 23-jährige Deutsch-Türke Taylan Duman, der von der U23 des BV Borussia 09 Dortmund gekommen war, erhielt quasi ein vorgezogenes Geburtstags-Geschenk, während die beiden Rekonvaleszenten Pascal Köpke und Paul Besong weiter fehlten. Die Youngster Noel Knothe, Tim Latteier und Pius Krätschmer sammelten derweil bei der FCN-U21 Spielpraxis in der Regionalliga Bayern (nach dem Heim-2:2 gegen den FC Pipinsried am 2. Spieltag 1:1 beim SV Schalding-Heining).

26-Christian Mathenia (FCN) und die vergebene Chance von 24-John Patrick Strauß

So geht’s weiter für den 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga, Saison 2021/22

  1. SPIELTAG – 30. JULI (FREITAG, 18:30 UHR): SC Paderborn 07 – 1. FC NÜRNBERG (Vorsaison 0:2 + 1:2)
  2. SPIELTAG – 14. AUGUST (SAMSTAG, 13:30 UHR): 1. FC NÜRNBERG – Fortuna Düsseldorf 95 (Vorsaison 1:1 + 1:3)

9-Manuel Schäffler (FCN) kann neben 2-Gaetan Bussmann dem Ball nur hinterhersehen

und dazwischen im DFB-Pokal Saison 2021/22

  1. HAUPTRUNDE – 7. AUGUST (SAMSTAG, 18:30 UHR): SSV Ulm 1846 – 1. FC NÜRNBERG (gegen den/wo „Der Club“ bereits zweimal ausschied …)

9-Manuel Schäffler (FCN) gegen 26-Soeren Gonther

Die Statistik zum 1. Punkt- und Heimspiel der Saison 2021/22 in der 2. Fußball-Bundesliga

  1. FC Nürnberg – FC Erzgebirge Aue 0:0

FCN: 26 Mathenia – 4 Sörensen, 5 Geis, 11 Shuranov (59. 9 Schäffler), 14 Krauß (90+1. 8 Duman), 15 Nürnberger (59. 17 Hack), 18 Borkowski (76. 10 Dovedan), 19 Hübner, 22 Valentini (C), 24 Møller Dæhli, 29 Handwerker / ohne Einsatz auf der Bank: 31 Klaus – 2 Fischer, 6 Tempelmann, 7 Lohkemper, 16 Schindler / Chef-Trainer: Robert Klauß.

Aue: 1 Männel (C) – 2 Bussmann, 3 Carlson, 5 Fandrich (80. 17 Riese), 10 Nazarov (67. 8 Baumgart), 11 Kühn (76. 13 Majetschak), 19 Sijaric (46. 18 Messeguem), 23 Barylla, 24 Strauß, 26 Gonther, 31 Zolinski / ohne Einsatz auf der Bank: 25 Klewin – 22 Jeck, 27 Härtel, 40 Ferjani / Trainer: Aliaksei Shpileuski.

Tore: keine.

Ecken: FCN 7 (davon 5 vor der Pause) – Aue 1 (vorm Seitenwechsel).

Schiedsrichter: Sven Waschitzki – SR-Assistenten: Jochen Gschwendtner + Henry Müller / 4. Offizieller: Martin Speckner / Video-Assistent: Markus Schmidt.

Gelbe Karten: FCN keine  – Aue 3 = 11 Kühn (27., wegen Foulspiels), 10 Nazarov (45+1., wegen Foulspiels), 26 Gonther (51., wegen Foulspiels).

Gelb-Rote Karten: keine.

Rote Karten: keine.

Zuschauer: 11 089 (zahlende) im „Max-Morlock-Stadion“ – gemäß der aktuellen „Corona“-Einschränkungen/Lage waren laut Behörden 17 500 Besucher zugelassen bzw. hätten Einlaß begehren und finden können.

Text: Klaus Meßenzehl

Titelfoto: Nach 293 Tagen endlich wieder mit Fans im Stadion

Fotos: Werner F. Schönberger / ISPFD

Weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge