Connect with us

Fußball

2. Liga: SpVgg. Greuther Fürth – FC St. Pauli 2:1

Published

on

Das “Kleeblatt” marschiert weiter an der Tabellenspitze mit!

40-Jamie Leweling (FUE) vor 23-Leart Pacarada

Weitaus deutlicher, als es das Endergebnis ausdrückt, beherrschte die SpVgg Greuther Fürth ihren ersten Gegner des Jahres 2021: Beim Wiederbeginn der 2. Fußball-Bundesliga in der Saison 2020/21 nach lediglich rund zweiwöchiger Weihnachts- und Neujahrs-Mini-Unterbrechung (die eigentlich keine wirkliche “Pause” war, sondern die Aktiven allenfalls durchschnaufen ließ) stand gegen den FC St. Pauli am Ende ein 2:1 (2:0)-Sieg, der dem “Kleeblatt” alle Möglichkeiten an der Tabellenspitze eröffnet, während die Hamburger weiter um den Klassenerhalt zu kämpfen haben . . .

Zu bemängeln gab es bei der Mannschaft von Stefan Leitl lange Zeit kaum etwas. Kompakt in der Defensive, abgeklärt und klug im Spielaufbau, so gut wie keine Risiko-Pässe, dafür Ballsicherheit und immer wieder Druck aufs Hamburger Tor – bis die Gäste dem erlagen. Dabei hatte FCSP-Kapitän Marvin Knoll Pech, als ihm der Ball bei einem Abwehrversuch gegen Paul Jaeckels Schuß an den Arm sprang (23. Spielminute) und Julian Green den fälligen Elfmeter zur Führung für die SpVgg verwandelte (24.).

Kopfballduell zwischen 16-S. Christoffersen und 24-Anton Stach (FÜ)

Doch dabei blieb es keineswegs, was als Weiterentwicklung der Mannschaft von Stefan Leitl gesehen werden darf. Die ganz ohne Mergim Mavraj und zunächst auch ohne die später eingewechselten Branimir Hrgota, den Kapitän, sowie Hans Nunoo Sarpei, also mit der gleichen Startaufstellung wie beim Dezember-Pokalsieg bei Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim (7:6 im 11m-Schießen nach 2:2 in 120 Minuten) angetretenen Fürther, setzten nach der durchaus eher glücklichen Führung sofort nach und die FCSP-Abwehr weiter unter Streß.

Kopfballduell vor dem Gästetor mit 10-Branimir Hrgota (FÜ) , 4-Maximilian Bauer (FÜ), 25-Adam Dzwigala und 23-Paul Jaeckel (FÜ)

Womöglich führte dieser dann bei Torhüter Brodersen zu einem fatalen Fehlgriff, als er eine eigentlich verunglückte, weil viel zu hohe, über den zweiten Pfosten hinausfliegende Flanke von SpVgg-Rechtsverteidiger Meyerhöfer nach einem leichten Zusammenprall mit seinem Rechtsverteidiger Sebastian Olsson fallen ließ – Håvard Nielsen nutzte dieses Missgeschick aus spitzem Winkel zur 2:0-Führung (27.).

16-Havard Nielsen (FÜ) gegen 14-Afeez Aremu

 

Elfmeterszene 1: 37-Julian Green (FÜ) schickt den Ball beim Elfmeter gegen Gästetorwart 33-S. Brodersen zur 1:0-Führung auf den Weg

Allerdings hätte es sich fast doch noch gerächt, dass der Ausbau der Zwei-Tore-Führung nach dem Seitenwechsel ausblieb. Möglichkeiten dazu waren durchaus vorhanden – der Treffer von Joker Dickson Abiama (86.) zum vermeintlichen 3:1 allerdings fand wegen Abseits wohl zurecht keine Anerkennung. Weniger das, als im Einzelfall wie diese Angriffschancen ungenutzt blieben, mag ein Kritikpunkt sein, den Cheftrainer Leitl neben vielen erneut positiven Erkenntnissen bei der internen Nachbesprechung anreißen mag.

Elfmeterszene 2: 37-Julian Green (FÜ) hat den Ball beim Elfmeter gegen Gästetorwart 33-S. Brodersen zur 1:0-Führung auf den Weg geschickt

Und dabei könnte der eingewechselte Branimir Hrgota eine Rolle spielen bezüglich (s)einer gewissen Eigenwilligkeit, die statt dem Direktspiel zum möglichen Doppelpaß, der noch vor dem Hamburger Anschlusstreffer den Weg zum Konter eröffnet hätte, durch die Ballannahme einen völlig unnötigen Zweikampf mit Ballverlust produzierte und damit das 3:0 verhinderte.

Elfmeterszene 3: 37-Julian Green (FÜ) hat den Elfmeter gegen Gästetorwart 33-S. Brodersen zur 1:0-Führung auf den Weg geschickt

Vorerst noch ohne “englische Wochen” bliebe dafür zwar Zeit, wiewohl der nächste Zweitliga-Auftritt beim Karlsruher SC dann auch schon ebenso bereits am Freitagabend (und damit fünf Tage nach dem 2:1 gegen den FC St. Pauli) ansteht wie in der Folgewoche zuhause gegen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn 07 und weitere sieben Tage später bei Fortuna Düsseldorf (22.1.).

Elfmeterszene 4: 37-Julian Green (FÜ) hat den Elfmeter gegen Gästetorwart 33-S. Brodersen zur 1:0-Führung erfolgreich abgeschlossen

Im Achtelfinale des DFB-Pokals zu Werder Bremen

Danach geht’s dann richtig rund mit Spielansetzungen unter der Woche im Vier- bzw. Fünf-Tage-Rhytmus beim VfL Osnabrück (26.1.) sowie gegen den FC Erzgebirge Aue (31.1.), ehe die Belohnung für den DFB-Pokalsieg bei Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim vom Dezember einen weiteren Wochenspieltag (2./3. Februar) beschert.

Bei der Achtelfinal-Auslosung kam die Kugel mit dem “Kleeblatt”-Logo übrigens spät dran und ergab wenige Stunden nach dem 2:1 gegen den FC St. Pauli mit dem SV Werder Bremen erneut einen Bundesligisten. Das mag mancher SpVgg-Fan ebenso als unglücklich ansehen wie die Tatsache, dass Skisprung-Kommentator Sven Hannawald als “Los-Fee” in der ARD-Sportschau den Fürthern erneut eine Reise zuwies – allerdings erhöht dies aus statistischer Sicht die Chancen aufs Weiterkommen eher als dass das Ausscheiden droht: Denn auswärts ist den Schützlingen von Stefan Leitl derzeit besonders schwer beizukommen . . . – gegen eine entsprechende Fortsetzung dieser Serie hätte bei den Greuthern gewiß niemand etwas einzuwenden!

40-Jamie Leweling (FÜ) gegen 23-Leart Pacarada

So geht’s weiter für die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Bundesliga, Saison 2020/21

15. SPIELTAG – 8. JANUAR 2021 (FREITAG, 18:30 UHR): Karlsruher SC – SpVgg GREUTHER FÜRTH (Vorsaison 1:5 + 2:1)

16. SPIELTAG – 15. JANUAR 2021 (FREITAG, 18:30 UHR): SpVgg GREUTHER FÜRTH – SC Paderborn 1907 (Saison 2018/19 2:2 + 0:6) . . . im “Sportpark Ronhof | Thomas Sommer”

Statistik zum 14. Spieltag der 2. BL-Saison 2020/21

SpVgg Greuther Fürth – FC St. Pauli Hamburg 2:1 (2:0)

Fürth: 30 Burchert (C) – 4 Bauer, 15 Ernst (78. 21 Tillman), 16 Nielsen (78. 19 Abiama), 18 Meyerhöfer, 22 Raum, 23 Jaeckel, 24 Stach, 33 Seguin (83. 14 Sarpei), 37 Green, 40 Leweling (69. 10 Hrgota) / ohne Einsatz auf der Bank: 1 Funk – 2 Asta, 7 Kehr, 29 Kratzer / Chef-Trainer: Stefan Leitl.
St. Pauli: 33 Brodersen – 2 Olsson, 5 Knoll (C), 7 Lankford (85. 9 Burgstaller), 8 Zalazar Martinez, 11 Dittgen, 13 Daschner (61. 17 Kyereh), 14 Aremu (78. 38 Flach), 16 Christoffersen (61. 34 Matanovic), 23 Pacarada (46. 15 Buballa), 25 Dzwigala / ohne Einsatz auf der Bank: 1 Smarsch – 4 Ziereis, 20 Becker, 26 Benatelli / Trainer: Timo Schultz.
Tore: 1:0 37 Green (24. Spielminute – extrem sicher verwandelter Elfmeter nach unglücklichem Handspiel von 5 Knoll, dem der Ball in Folge eines Schusses von ??? aus zentraler Strafraumposition an das verbotene Körperteil prallte),2:0 16 Nielsen (27. – aus drei Metern und spitzem Winkel nach vermeintlich deutlich zu hoher Flanke von 18 Meyerhöfer, die FCSP-Torhüter 33 Brodersen unbedingt aus der Luft pflücken wollte und dem dabei ein kapitales Mißgeschick unterlief), 2:1 38 Flach (82. – Direktschuß nach dem allerersten Eckball des FCSP aus zentraler Position und rund 27 Metern Torentfernung platziert und halbhoch wie nahezu unhaltbar ins aus Schützensicht rechte Toreck).
Ecken: Fürth 13 (7 vor, 6 nach der Pause) – St. Pauli 2 (beide erst in der Schlußphase).
Schiedsrichter: Tobias Reichel – SR-Assistenten: Asmir Osmanagic + Tobias Endriß / 4. Offizieller: Lars Erbst / Video-Assistent: Bastian Dankert.
Gelbe Karten: Fürth 1 = 33 Seguin (79., wegen Foulspiels) – St. Pauli 4 = 5 Knoll (23., wegen Handspiels), 23 Pacarada (38., wegen Foulspiels), 14 Aremu (66., wegen Foulspiels), 2 Olsson(80., wegen Foulspiels).
Gelb-Rote Karten: keine – weder Fürth noch St. Pauli.
Rote Karten: keine – weder Fürth noch St. Pauli.
Zuschauer: keine im “SPORTPARK RONHOF / THOMAS SOMMER” – gemäß “Corona-Maßgaben”.

Text: Klaus Meßenzehl
Titelfoto: Torjubel um 16-Havard Nielsen nach dessem Tor zur 2:0-Führung für Fürth
Fotos: Werner F. Schönberger / ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges2 Stunden ago

Fazit „KünstlerNotgeld zum ARTerhalt“

Das Künstlerhaus im KunstKulturQuartier zieht als Fazit der Aktion „KünstlerNotgeld zum ARTerhalt“ eine positive Bilanz:

Fußball2 Tagen ago

„FCN Medical Team“ um Klinikum Nürnberg betreut FCN künftig medizinisch

Neues „FCN Medical Team“ in Zusammenarbeit mit den Partner-Institutionen Klinikum Nürnberg und den „SportdocsFranken“ wird ab der Saison 2021/22 den...

Sonstiges3 Tagen ago

Innovationspreis für Breuninger Nürnberg

Das Breuninger-Haus Nürnberg wurde vom Kölner Forschungs- und Bildungsinstitut EHI Retail Institute e. V. in der Kategorie „Best Customer Service“...

Fußball3 Tagen ago

Kleeblatt zieht Option bei Green

„Freue mich, dass mein Weg beim Kleeblatt weitergeht“

Eishockey4 Tagen ago

Ice Tigers starten Sponsoren-Offensive mit neuem Partner und Gesellschafter

Die DEL-Saison 2021/22 startet im September, hinter den Kulissen ist die Vorbereitung für die Ice Tigers aber bereits in vollem...

Basket-& Handball5 Tagen ago

Basketball: Nürnberg Falcons BC – Bayer Giants Leverkusen 90:97

Letzter Auftritt im “EventPalast am Flughafen” mutig + erfolglos . . .

Sonstiges5 Tagen ago

Nürnberg: LebensRaum für Turmfalken

Nistplatz von Turmfalken in einer Mögeldorfer Wohnanlage

Sonstiges5 Tagen ago

Wässerwiesen in Franken sind Immaterielles Kulturerbe Deutschlands

In der Kultusministerkonferenz der Länder im März 2021 wurde die „Traditionelle Bewässerung der Wässerwiesen in Franken“ in das bundesweite Verzeichnis...

Sonstiges5 Tagen ago

Naturschutzgebiet Hainberg – Vogelbrut beginnt

Im Naturschutzgebiet Hainberg beginnt die Vogelbrut.

Eishockey6 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Krefeld Pinguine 5:3

Vierter Sieg im fünften Heimspiel gegen einen Nord-Klub!

Interessante Beiträge