Connect with us

Sonstiges

Nürnberg: Neues Feuerwehrgerätehaus für die Gartenstadt

Published

on

Die Stadt Nürnberg hat die WBG KOMMUNAL GmbH mit dem Neubau bzw. der Sanierung von derzeit sechs Standorten der Freiwilligen Feuerwehren in Nürnberg beauftragt.

Nun beginnen auch die Arbeiten für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses (FWGH) des Löschzuges Gartenstadt der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg. Somit wird nun an allen Standorten der ersten Charge des Auftrages gearbeitet. Zusätzlich zum Ortsteil Gartenstadt sind dies die Bauvorhaben in Buch, Eibach, Kornburg, Worzeldorf und Moorenbrunn.

Das Feuerwehrgerätehaus für den Löschzug Gartenstadt wird mit drei Stellplätzen für die vorhandenen Einsatzfahrzeuge, einem angeschlossenen eingeschossigen Lagerbereich und einem zweigeschossigen Funktionstrakt mit Umkleiden und Schulungsraum am Wacholderweg nach den Vorgaben aus dem „Muster FWGH – Modul 1-6“ der Stadt Nürnberg sowie der aktuellen gültigen DIN 14092 Feuerwehrhäuser (Deutsches Institut für Normung e.V.) in System-/Modulbauweise neu gebaut. Eine Erweiterungsmöglichkeit für einen Stellplatz ist in der Planung berücksichtigt.

Der Neubau ist sowohl funktional und wirtschaftlich in der Errichtung als auch nach-haltig für einen dauerhaft wirtschaftlichen Betrieb und Unterhalt konstruiert. Zudem sichert die Baumaßnahme den Erhalt der Freiwilligen Feuerwehr Gartenstadt durch eine zukunftsorientierte Planung unter Berücksichtigung der Nachwuchsförderung und sorgt damit für die Sicherung des Betriebs der Feuerwehr Gartenstadt als integraler Bestandteil der kommunalen Sicherheitsarchitektur der Stadt Nürnberg. Besonderes Augenmerk gilt auch bei diesem Projekt dem Gesundheitsschutz, der Geschlechtertrennung, der Ausfallsicherheit und dem Weiterbetrieb im Katastrophenfall.

„Mit dem Startschuss für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in der Gartenstadt ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Sicherheit und den Feuerschutz in der Gartenstadt, aber auch für den ganzen Nürnberger Süden getan“, freut sich Bürgermeister Christian Vogel.

„Die Gartenstadt ist ein zentraler und wachsender Stadtteil in Nürnberg. Heute liegt der frühere ‚Vorort Gartenstadt‘ fast mitten in der Stadt. Umschlossen wird die Gartenstadt z. B. vom Rangierbahnhof im Norden, dem Staatshafen im Süden, der A 73 und dem dahinterliegenden Reichswald im Osten, dies zeigt auch die Bedeutung der Feuerwehr im Stadtteil“, beschreibt Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich den Standort.

Seit 1970 ist die Freiwillige Feuerwehr Gartenstadt darüber hinaus als Einheit des er-weiterten Katastrophenschutzes tätig.

Der Neubau birgt beste Voraussetzungen für die Helferinnen und Helfer und sorgt für optimale Einsatzabläufe. In ihm ist die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) untergebracht sowie der sogenannte Alarmpoint, eine Kleider- und Stiefeltrocknung für die Einsatzbekleidung und die nach Geschlechtern getrennten Umkleiden (Weißbereich).

Der Alarmpoint verfügt über einen Alarmmonitor, der den Einsatzkräften, insbesondere den Führungsdienstgraden, eine erste Übersicht über Alarmstichwort, Einsatzort und die alarmierten Einheiten bietet. Dies dient unter anderem dem schnelleren Überblick über die Lage und der Einteilung der vorhandenen Mannschaft.

Die Fassade wird als vorgesetzte Klinkerfassade mit innenliegender Dämmschicht ausgeführt. Es werden verschiedene Anleiterpunkte inklusive Podest und Fassadenschutz an der Fassade zu Übungszwecken montiert. Das gedämmte Dach erhält eine extensive Begrünung. Das Grundstück wird über eine Zaunanlage eingefriedet, elektrische Schiebetore ermöglichen die Zufahrten. Die nicht versiegelten Außenanlagen werden mit einheimischen Sträuchern, Gehölz und Einzelbäumen bepflanzt. Es sind 25 PKW Stellplätze für die PKW der Feuerwehreinsatzkräfte (Alarmparkplätze) vorgesehen, wovon einer als Stellplatz für Behinderte ausgewiesen wird. Des Weiteren werden 16 Fahrradstellplätze errichtet.

Der Standort sichert das schnellstmögliche Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort und bietet neben der einsatzrelevanten Infrastruktur des Weiteren die Möglichkeit zu theoretischen wie praktischen Ausbildungseinheiten, die dem Erhalt der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr dienen. Ein wichtiges Ziel ist hierbei die Nachwuchsgewinnung und -förderung, dem auch durch den Unterhalt einer Jugendfeuerwehr Rechenschaft getragen wird.

Das Feuerwehrhaus ist 24 Stunden pro Tag an 365 Tagen im Jahr betriebsbereit, jedoch nicht ständig mit Personen besetzt. Der Löschzug Gartenstadt hat derzeit eine Stärke von 58 Einsatzkräften. Zusätzlich dient die Liegenschaft der Feuerwehr Nürnberg im Bedarfsfall als Befehlsstelle oder Versorgungs- und Logistikstandort.

Das 4.324 m² große Grundstück wird neu zugeschnitten und vom Liegenschaftsamt der Stadt Nürnberg als Erbpacht vom Bayerischen Forst übernommen. Der bisherige Standort in der Minervastraße 47 wird aufgelassen. Die Planungen stammen von Kölling Architekten BdA, Bad Vilbel und vom TGA Planungsbüro HDH Nürnberg GmbH, Nürnberg. In den Standort Gartenstadt investiert die Stadt Nürnberg rund 5,4 Mio. €.

Text/Titelfoto: WBG

Advertisement
Advertisement

News

Eishockey18 Stunden ago

Nürnberg Ice Tigers: Tim Bender fällt vier bis sechs Wochen aus

Das Verletzungspech bleibt ein treuer Begleiter der Nürnberg Ice Tigers.

Sport Allgemein18 Stunden ago

Kein „Last Ride Tokyo“ für Nadja Pries: Deutschlands beste BMXerin sagt leise „Servus“

Die Olympia-Teilnehmerin und mehrfache Deutsche Meisterin Nadja Pries erklärt mit sofortiger Wirkung ihren Rücktritt vom BMX-Sport.

Sonstiges2 Tagen ago

Neu im Tiergarten: Das Moschustier

Im Tiergarten der Stadt Nürnberg lebt seit dem 10. Dezember 2020 ein erstes Exemplar des Sibirischen Moschustiers.

Sonstiges3 Tagen ago

Gelungene Premiere beim digitalen Bürgerdialog

Die Stadt Nürnberg geht neue Wege im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Basket-& Handball3 Tagen ago

Basketball: Nürnberg Falcons – RÖMERSTROM Gladiators Trier 72:90

Heim-Auftakt 2021: Nürnberger Niederlage im “Geisterspiel”

Sonstiges4 Tagen ago

Imanuel Baumann wird neuer Leiter des Memoriums Nürnberger Prozesse

Der Tübinger Zeithistoriker Dr. Imanuel Baumann wird neuer Leiter des Memoriums Nürnberger Prozesse.

Motorsport5 Tagen ago

DTM Classic bringt Motorsport-Geschichte auf die Rennstrecke

Tourenwagen Legenden an sechs Rennwochenenden am Start

Fußball5 Tagen ago

2021 virtuell & erweitert: “Jenö Konrad-Cup – Fußball trifft auf Geschichte”

2021 gibt es den “Jenö Konrad-Cup” des 1. FC Nürnberg wieder – dieses Mal in virtueller Form und mit der...

Motorsport5 Tagen ago

GPX Racing gewinnt Wüstenklassiker in Dubai beim Auftakt der 24H Series

Das Team GPX Racing hat den Auftakt der 24H Series powered by Hankook in Dubai gewonnen.

Sonstiges6 Tagen ago

Pelikane im Winterquartier

Tiergarten Nürnberg schützt spezielle Tierarten vor dem Winter

Interessante Beiträge