Connect with us

Sonstiges

NürnbergMesse startet 2020 in „Knallerjahr“

Published

on

Durch das NCC Süd entsteht ab 2024 das leistungsstärkste Messegelände Europas, was Kompaktheit und Parallelbetrieb betrifft

Jahrespressekonferenz der Nürnberg Messe mit Dr. Thomas Koch, Peter Ottmann und Dr. Roland Fleck – v. li.

500 Millionen Euro Gesamtinvestitionen von 2020 – 2027 für Immobilien und Infrastruk-tur am Heimatstandort.

Peter Ottmann

Die Zeit der guten Vorsätze ist für NürnbergMesse-CEO Peter Ottmann genau der richtige Zeitpunkt, um „ein echtes Knallerjahr“ im Rahmen der Jahrespressekonferenz anzukündigen: Das fränkische Messeunternehmen wird ab Ende 2024 mit dem NCC Süd „ein weiteres architektonisches wie funktionales Highlight des Messezentrums setzen“ und dafür rund 200 Millionen Euro investieren. Der Baubeschluss hierfür wurde durch den Aufsichtsrat in seiner jüngsten Sitzung getroffen und folglich wird die bestehende Halle 3 nach Spielwarenmesse und HOGA 2021 einer Bau-grube weichen. Auf das kommende Geschäftsjahr blicke man „grundsätz-lich optimistisch“, konstatiert Ottmanns CEO-Kollege Dr. Roland Fleck: Die Vorbuchungen der Aussteller seien sehr positiv und der dynamische Wachstumskurs des Unternehmens setze sich national wie international weiter fort. Angestrebt werde für 2020 ein Umsatz von rund 350 Millionen Euro; 2019 habe man als erfolgreichstes ungerades Jahr der Unterneh-mensgeschichte mit über 280 Millionen Euro abgeschlossen.

 

Dr. Roland Fleck

Die letzten Zahlen aus dem Ausland müssten zwar noch konsolidiert werden – bereits jetzt steht aber für beide Geschäftsführer fest, dass     2019 ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr war: 5 Prozent mehr Aussteller,   4 Prozent mehr Aussteller-Standfläche und 3 Prozent mehr Besucher  haben sich nach ersten Prognosen auf den internationalen und natio-  nalen Fachmessen in Nürnberg im letzten Jahr eingefunden. Wachstums-raten, die erneut deutlich über der „Seitwärtsbewegung des deutschen Messemarktes“ liegen, so Peter Ottmann. Insgesamt betrage das Plus       bei der Ausstellerstandfläche der Fachmessen der NürnbergMesse in      den vergangenen fünf Jahren 22 Prozent. Als Konsequenz daraus ergebe sich ein weiterer Ausbaubedarf des heimischen Messezentrums. Ziel-vorgabe der NürnbergMesse-CEOs: Nürnberg soll ab 2024 das leistungs-stärkste Messegelände Europas bieten, was Kompaktheit und Parallel-betrieb betrifft.

Ab 2021 entsteht bis 2024 auf der rot markierten Fläche für 200 Millionen Euro das neue NCC Süd – auch genannt The New Süd
Fotomontage: ISPFD

Startschuss für das neue NCC Süd

Das neue NCC Süd stellt laut Dr. Roland Fleck das vierte ConventionCenter des Messezentrums dar und es    ist das künftige Herzstück des Ensembles „The new Süd“, das durch die angrenzenden Messehallen 3A und   3C flankiert wird. In Summe entsteht durch „The new Süd“ eine Bruttoausstellungsfläche in Höhe von rund 32.000 m². Damit erfülle man das dringende Kundenbedürfnis nach einem engen Verzahnen von Messen   und Kongressen. Wie schon bei den Erfolgshallen 3A und 3C strebe man auch für das NCC Süd eine DGNB-Zertifizierung an, weil das Thema „Nachhaltigkeit“ seit Jahren bei der NürnbergMesse sehr hohe Priorität  habe. Innen sei das Gebäude „hell, freundlich und modern“ und das NCC Süd „soll Lust auf Messen und Kongresse in Nürnberg machen“, betont Dr. Roland Fleck. Das neue NCC Süd stelle den markanten Schluss-stein eines insgesamt rund 400 Meter langen Baukörpers dar – designed by Zaha Hadid Architects, wie die beiden CEOs augenzwinkernd in bestem Denglisch betonen. Im Zeitraum 2014 (Fertigstellung Halle 3A) bis 2024 (Fertigstellung NCC Süd) liegt die Gesamtinvestition für „The new Süd“ bei rund 300 Millionen Euro.

Jahrespressekonferenz der Nürnberg Messe auf der Empore in der Halle 3C mit dem zukünftigen NCC Süd auf den Videobildschirmen

Gesamtinvest 2020 – 2027: 500 Millionen Euro für Immobilien und Infrastruktur

Die heutige Ankündigung der beiden NürnbergMesse-   CEOs zum neuen NCC Süd ist gleichzeitig die höchste Einzelinvestition des bereits Anfang 2017 vorgestellten „Zukunftsprogramms Immobilie, Infrastruktur und Inno-vationen“ der NürnbergMesse Group, das für den verblei-benden Zeitraum 2020 bis 2027 allein 500 Millionen Euro  für Immobilien und Infrastruktur umfasst. „Wir sind sicher: Unser Zukunftsprogramm führt dazu, dass Nürnberg weiter erfolgreich in der Champions League der weltweit größten Messegesellschaften spielt!“.

Für 2020 „grundsätzlich optimistische Aussichten“

Das neue Geschäftsjahr geht die NürnbergMesse optimistisch an, betont Peter Ottmann. Die Vorbuchungen der Aussteller, das inhaltliche Besetzen von Trendthemen wie Bio-Lebensmittel, Cyber-Security und vorbeu-gender Brandschutz oder der Ausbau der internationalen Messe-Produktfamilien begründeten diese positive Geschäftserwartung. Ergänzend hierzu biete die NürnbergMesse eine außergewöhnliche Digital-Kompetenz durch ihr eigenes Portfolio: „it-sa, embedded world oder MedtecLIVE sind beste Beispiele dafür, wie man die Digitalisierung erfolgreich auf internationalen Fachmessen implementiert. „Wir sehen damit auch für 2020 große Chancen, dass wir unseren Erfolgskurs konsequent weiter fortsetzen. Insgesamt strebt die Nürnberg Messe in 2020 einen neuen Rekordumsatz in Höhe von rund 350 Millionen Euro an“, so Messe-CEO Dr. Fleck.

Text: Nürnberg Messe (ISPFD)
Titelfoto: Das in Planung befindliche NCC Süd / NürnbergMesse
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges12 Stunden ago

Club und Sparkasse Nürnberg gestalten “Spielräume” für die Nürnberger Tafel

Umbau eines alten Fabrikbaus mithilfe der Club-Community

Sport Allgemein2 Tagen ago

Bionorica unterstützt das Olympia Team Deutschland in Tokio

Neumarkter Naturarzneihersteller ist „Offizieller Lieferant des Olympia Team Deutschland 2020“

Fußball2 Tagen ago

SpVgg. Greuther Fürth: Trainingsauftakt mit drei Neuen

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH startete zum zweiten Mal in ihrer Vereinshistorie wieder in eine Bundesligasaison

Sonstiges3 Tagen ago

Deutscher Gründerpreis: Geschäftsideen bieten Lösungen für Herausforderungen in der Corona-Pandemie

2020 ereigneten sich in Bayern 19.212 Radunfälle, 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr

Sonstiges4 Tagen ago

Ansbacher Bildhauerin Kerstin Himmler als Künstlerin der Metropolregion ausgezeichnet

Die Bildhauerin Kerstin Himmler beschreibt in ihren Arbeiten unsere heutige Zeit in einer düsteren Atmosphäre

Sonstiges6 Tagen ago

Sommer in der Stadt: „Summer Street“ Adlerstraße startet

In Kooperation mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden wird die Adlerstraße im Sommer 2021 zu einer sogenannten „Summer Street“

Sonstiges1 Woche ago

Nürnberger Weihnachtsbeleuchtung 2021

„Nürnberg leuchtet“ informiert und sucht weitere Partner

Basket-& Handball1 Woche ago

Handball: DHB-3-Länderturnier in der ARENA Nürnberg

Erfolgreiche Generalprobe für Olympia

Sonstiges2 Wochen ago

NÜRNBÄRLAND lädt ein

Der Freiluftspaß am Dutzendteich hat seine Angebote vor allem auf Familien ausgerichtet

Sonstiges2 Wochen ago

Neue Sport- und Veranstaltungshalle heißt „KIA Metropol Arena“

Rechtzeitig vor Ihrer Fertigstellung und Inbetriebnahme wurde für die neue Sport- und Veranstaltungshalle „Am Tillypark“ ein Namenspartner gefunden.

Interessante Beiträge