Fußball

3. Liga, FC Ingolstadt 04 – Würzburger Kickers 3:0

Der FCI 04 stürmte mit 3:0 (0:0) gegen Würzburg ganz nach oben!

“Schanzer” weiter ungeschlagen + an der Tabellenspitze!

Ingolstadts Trainer Jeff Saibene (links) begrüßt Würzburgs Trainer Michael Schiele (rechts).

Nach den beiden Auftakt-Siegen in Jena (2:1) und zuhause gegen den MSV Duisburg (3:2) sowie dem torlosen Remis auf dem Betzenberg beim 1. FC Kaiserlautern ist die Mann-schaft des FC Ingolstadt 04 auf dem besten Wege, den Ab-stieg aus der 2. Bundesliga vergessen zu machen: Zumal die Defensive im zweiten Heimspiel (= 4. Spieltag) der Saison 2019/20 gegen die Würzburger Kickers so gut stand, dass sie ohne Gegentor blieb und mit drei späten (aber eben keineswegs zu späten) Toren drei Punkte eingefahren werden konnten, die (zumindest vorübergehend) die Tabellenführung einbrachten.

Belohnt wurden im bayerischen Drittliga-Derby damit einerseits die Geduld der Mannschaft von Chef-Coach Saibene im Spielverlauf wie dessen Mut bei der Aufstellung. Nach den Ausfällen der Abwehrspieler Michael Heinloth (der in Roth bei Nürnberg geborene 27-Jährige musste Verletzungsbedingt passen) und Thomas Keller (der 19-Jährige gebürtige Münchner, vor zwei Jahren von der SpVgg Unterhaching zur FCI-Jugend gewechselt, war wegen seiner Roten Karte von Kaiserslautern für zwei Begegnungen gesperrt) ließ Jeff Saibene drei 19-Jährige vorherige Jugendspieler des FCI beginnen: Und Filip Bilbija (der Berliner kam 2018 von Hertha Zehlendorf), Georgios Pintidis (in Titisee-Neustadt geborene Südbadener fand über Borussia Dortmund 2017 an die Donau) wie der gebürtige Ingolstädter Patrick Sussek (er kam vom Nachbarn DJK zum FCI II) rechtfertig-ten ihre Start-Aufstellung!

Ingolstadts 30-Stefan Kutschke (links) gewinnt dieses Kopfballduell gegen Würzburgs 27-Sebastian Schuppan (rechts).
Ingolstadts 37-Patrick Sussek (rechts) versucht hier Würzburgs 22-Daniel Hägele (links) den Ball abzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Da fiel es dann überhaupt nicht ins Gewicht, dass mit Michael Henke der 62jährige Direktor Sport des FCI 04 nach (s)einer weiteren Roten Karte vom Betzenberg, wo er auf die Tribüne verwiesen worden war, am Freitag nicht auf der FCI-Bank Platz nehmen durfte.

Ingolstadts 9-Fatih Kaya (links) dreht nach seinem Treffer zum 1-0 jubelnd ab.
Ingolstadts 23-Robin Krauße (links) und Würzburgs 8-Dave Gnaase (rechts).

 

 

 

 

 

 

 

 

Im allerersten Pflichtspiel-Aufeinandertreffen beider Klubs – bisher gab’s lediglich eine Test-Begegnung am 12.10.2018 in Ingolstadt, die der FCI dank eines Treffers von Stefan Kutschke (19. Spielminute) mit 1:0 gewann – spielte der Kapitän der “Schanzer” erneut eine entscheidende Rolle. Nach der Führung von Kaya, die der sechs Minuten später eingewechselte Maximilian Thalhammer (auch gerade mal erst jüngst 22 Jahre jung geworden) im Zusammenspiel der beiden “Joker” dem gut zwei Jahre jüngeren Fatih Kaya (wird erst im November 20 und war damit der vierte 19-Jährige, den der FCI aufbot!) klug auflegte, besorgte die Entscheid-ung mit dem 30-jährigen Kutschke der erfahrene Spielführer per Doppelpack (83. = zehn Minuten vor Abpfiff + 90+2. = in der zweiten von exakt drei Minuten Nachspielzeit, worauf der Unparteiische in Halbzeit 1 verzichtet hatte).

Ingolstadts 37-Patrick Sussek (rechts unten) foult hier Würzburgs 20-Patrick Breitkreuz (links).

Für seinen 194 Zentimeter langen Sturmführer hatte FCI-Trainer Saibene bei der Pressekonferenz sogar ein Sonder-lob parat: “Großes Kompliment an Stefan Kutschke – ‘Kutsche’ ist ein perfekter Kapitän, was der arbeitet!”

Der im Sternzeichen des Skorpions geborene Dresdener belohnte sich mit seinen beiden Treffern in der Tat für vor-herige höchst mannschaftsdienliche Arbeit (auch in den bisherigen Drittliga-Partien). 2017 gekommen von Dynamo Dresden (der 1. FC Nürnberg hatte ihn in seine Heimatstadt ausgeliehen, wo er in der Saison 2016/17 bei 32 Einsätzen 16 Tore erzielte), würde Kutschke, der bis 2021 bei den “Schanzern” unter Vertrag steht, den Unfall “Abstieg aus der 2. Bundesliga” wohl nur zu gerne mit dem FCI reparieren – neben der Qualifikation zur Europa League mit dem VfL Wolfsburg 2014 könnte das einen ähnlichen, wenn nicht gar noch größeren Erfolg in seiner Profi-Karriere bedeuten wie den Aufstieg 2010 mit dem SV Babelsberg 03 und 2013 mit RB Leipzig in die 3. Liga.

Bis dahin indes ist es nach wie vor noch ein weiter Weg, auch wenn mit zehn Punkten aus den ersten vier Punktspielen der 3. Liga ein excellenter (zudem ungeschlagener) Grundstein gelegt wurde.

Würzburgs 8-Dave Gnaase (links) bekommt im Zweikampf den Unterarm von Ingolstadts 30-Stefan Kutschke in den Nackenbereich.

Der wird jetzt aber erst mal unterbrochen durch den DFB-Pokal: In der 1. Hauptrunde kommt es dabei für Stefan Kutschke zum Wiedersehen mit einem seiner Ex-Klubs, wenn der 1. FC Nürnberg am 9.8.2019 (Freitag, Anstoß erst um 20:45 Uhr) seine Visitenkarte im dann sicherlich ausver-kauften Audi-Sportpark abgibt!

Und so geht’s weiter für den FC Ingolstadt 04:

Die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal der Saison 2019/20 be-schert der Truppe von Chef-Coach Jeff Saibene eine Punkt-spiel-Pause – und einen Pokal-Knüller: Wenn im Audi-Sport-park am 9. August 2019 (Freitag, 20:45 Uhr) der 1. FC Nürn-berg, Bundesliga-Absteiger und inzwischen mal wieder Zweitligist, aufschlägt, dürfte die Hütte voll werden.

Danach geht es in Liga 3 wieder auf Reisen – am 17. August 2019 (Samstag, 14 Uhr) zu KFC Uerdingen.

Dem folgt ein weiteres Abend-Spiel am 23. August 2019 (Freitag, 19 Uhr) daheim gegen den FC Hansa Rostock und die Auswärts-Partie am 31. August 2019 (Samstag, 14 Uhr) bei Aufsteiger Viktoria Köln.

Die aktuelle Begegnung des FCI in Runde 4 der Saison 2019/20 der 2. Bundesliga in der Statistik

Würzburgs 8-Dave Gnaase (rechts) bekommt hier von Schiedsrichter Mitja Stegemann (links) die gelbe Karte.

FC Ingolstadt 2004 – FC Würzburger Kickers 3:0 (0:0)

FCI: 24 Buntic – 4 Paulsen, 10 Beister, 16 Kurzweg, 19 Gaus, 23 Krauße, 25 Kotzke, 30 Kutschke, 35 Bilbija (63. 9 Kaya), 36 Pintidis (69. 6 Thalhammer), 37 Sussek (73. 14 Elva) / ohne Einsatz auf der Bank: 1 Knaller – 5 Gimber, 8 Wolfram, 11 Diawusie / Trainer: Jeff Saibene.
Kickers: 33 Verstappen – 7 Kaufmann, 8 Gnaase (61. 9 Baumann), 12 Sontheimer (80. 19 Ibrahim), 14 Hansen, 20 Breitkreuz (75. 16 Pfeiffer), 21 Hemmerich, 22 Hägele, 26 Schweers, 27 Schuppan, 31 Widemann / ohne Einsatz auf der Bank: 40 Müller – 6 Zulciak, 23 Kraus, 25 Meisel / Trainer: Michael Schiele.

Tore: 1:0 9 Kaya (78. Spielminute – zentral im Fallen und aus der Drehung aus 13 Metern nach kluger Vorlage von 6 Thalhammer, der, neun Minuten zuvor eingewechselt, den Ball in Gegners Hälfte und Strafraumnähe gegen 12 Sontheimer erobert hatte), 2:0 30 Kutschke (83. – obwohl Torhüter 33 Verstappen die richtige Ecke erwischte, sicher verwandelter Elfmeter nach umstrittenem Handspiel von 27 Schuppan, dem ein 20m-Schuß von 23 Krauße nach Doppelpass mit 30 Kutschke vorausge-gangen war), 3:0 30 Kutschke (90+2. – mit dem rechten Fuß aus relativ spitzem Winkel mit einem Traum-Heber über den entgegenstürzenden 33 Verstappen hinweg von rechts ins lange Eck nach Traum-Zuspiel von 9 Kaya in die Schnittstelle).

Schiedsrichter: Mitja Stegemann – Assistenten: Niklas Dardenne + Nico Fuchs.

Gelbe Karten: FCI 2 = 25 Kotzke (29. Spielminute, wegen Foulspiels), 30 Kuschke (89., wegen Foulspiels) – Würzburg 3 bzw. 4 = 12 Sontheimer (39., wegen Foulspiels), 8 Gnaase (55., wegen Foulspiels), 27 Schuppan (82., wegen Handspiels) + für die Kickers-Bank (83., nach dem 2:0 des FCI – Empfänger und Grund waren nicht auszumachen …).

Gelb-Rote Karten: keine.

Rote Karten: keine.

Zuschauer: 6174 (zahlende, im Audi-Sportpark).

Die Bilanz des Fußball-Club (FC) Ingolstadt 2004 = Fusion aus dem Eisenbahner-Sportverein (ESV) Ingolstadt-Ringsee 1919 + Männer Turn-Verein (MTV) 1881 Ingolstadt gegen den Fußball-Club (FC) Würzburger Kickers = 1907 gegründet – Vereinsfarben Weiß und Rot; wovon sich auch der Spitzname “Rothosen” ableitet, die gegen die ganz in Rot aufgelaufenen “Schanzer” in gelben Trikots, schwarzen Hosen und schwarzen Stutzen antraten.

Gesamt-Bilanz aus Sicht des FC Ingolstadt 04:

2 Spiele / 1 Sieg, 0 Unentschieden, 1 Niederlage / 4:2 Tore (zuhause: 2 Sp. / 1 S, 0 U, 1 N / 4:2 T – auswärts: – Sp. / – S, – U, – N / -:- T

Bilanz in der 3. Liga aus Sicht des FC Ingolstadt 04:

1 Spiel / 1 Sieg, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen / 3:0 Tore (zuhause: 1 Sp. / 1 S, 0 U, 0 N / 3:0 T – auswärts: – Sp. / – S, – U, – N / -:- T

Bilanz in Freundschaftsspielen aus Sicht des FC Ingolstadt 04:

1 Spiel / 0 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage / 1:2 Tore (zuhause: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 1:2 T – auswärts: – Sp. / – S, – U, – N / -:- T)
(siehe auch “fussballdaten.de” + “transfermarkt.de” + “Wikipedia”)
—————————————————-
Autor: Klaus Meßenzehl
Fotos: Thorsten Schönberger / ISPFD
weitere Bilder in unserer Bilddatenbank