Connect with us

Fußball

2. Liga: SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Union Berlin 1:1

Published

on

Der 2:3-Niederlage beim VfL Bochum am 29. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga ließ die Mannschaft von Stefan Leitl am Oster-Samstag wieder ein Erfolgs-Erlebnis folgen – und was für ein Außergewöhnliches:

8-Joshua Mees macht das Tor zur 1:0-Führung für Berlin

8-Joshua Mees macht das Tor zur 1:0-Führung für Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwar war es kein Sieg, aber ein Punktgewinn nach Pausen-Rückstand, der nach mehr als einer halben Stunde sowie für mehr als eine halbe Stunde Spielzeit in Unterzahl großen Respekt abnötigt!

Nach seinem Tor zur 1:0-Führung für Berlin empfängt 8-Joshua Mees Glückwünsche von 21-Grischa Prömel

So ungeschickt die Aktion von Daniel Keita-Ruel, der sich über den Aus-schluss vom weiteren Spielgeschehen keineswegs beklagen durfte, so ver-ständlich war aus rein menschlicher Sicht dessen (Teil-)spontane Reaktion nach nur kurze Zeit vorausgegangenem heftigen körperlichen Angriff auf ihn selbst. Fast mochte einem der Fürther Angreifer leid tun – den Schaden davon allerdings hatte nicht nur er selbst, den Nachteil in Form der Unter-zahl mussten seine Mitspieler ausbaden; zumindest bis zum Platzverweis des FC Union.

Und für die nächsten Begegnungen fällt der erfolgreichste Fürther Tor-schütze zudem aus. Ganz zu schweigen von seiner Kopfballstärke, die er zuletzt immer wieder demonstrierte.

Sei dem wie ihm war: Über weite Strecken der Partie, die für die Gäste aus Belin im Kampf um den Aufstieg allerhöchste Bedeutung hatte, bewies die Truppe von Stefan Leitl, dass sie durchaus das spielerische Vermögen be-sitzt, den Top-Teams der Liga Paroli zu bieten. Und der Großteil der Mann-schaft lässt es auch an Einsatz nicht missen.

Erfreulich zudem, wie immer wieder Akteure aus der zweiten Reihe nach-drängen und beweisen (etwa David Raum), dass sie Ausfälle kompensieren können (notfalls vom Anpfiff an) oder bei Einwechslung dem eigenen Spiel neue Impusle zu verleihen im Stande sind!

Nach diesem Einsatz von 23-Felix Kroos gegen 20-David Atanga wird sich 10-Daniel Keita-Ruel (FUE) am Berliner revanchieren und dafür von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen (nicht im Bild) dann die rote Karte sehen.

Nach dem Einsatz von 23-Felix Kroos gegen 20-David Atanga (FÜ) revanchiert sich 10-Daniel Keita-Ruel (FÜ) am Berliner und sieht dafür von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen dann die rote Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insoweit dürfen sich die Kleeblatt-Anhänger trotz der zwischenzeitlichen 1:2-Niederlage von Magdeburg freuen auf die restlichen beiden Heimspiele der Saison 2018/19 gegen den 1. FC Köln und den FC St. Pauli.

Und so geht’s weiter:

13-Marco Caligiuri (FÜ) hat per Koipf den Ball zum 1:1-Ausgleich eingeköpft

13-Marco Caligiuri hat per Koipf den Ball zum 1:1-Ausgleich eingeköpft

Am 6. Mai 2019 (Montag, 20:30 Uhr), dem 32. und drittletzten Spieltag der Saison 2018/10 der 2. Fußball-Bundes-liga, gibt der derzeitige (wenn auch kriselnde) Spitzenreiter 1. FC Köln seine Visiten-karte ab im Sportpark Ronhof – Thomas Sommer, ehe die beiden letzten Runden jeweils zeitgleich für alle Mann-schaften ausgetragen werden – für die SpVgg Greuther Fürth mit einer Aus-wärts-Begegnung am 12. Mai 2019 (Sonntag, 15:30 Uhr) beim FC Erzgebirge Aue und der abschließenden Heim-Partie am 19. Mai 2019 (Sonntag, 15:30 Uhr) gegen den FC St. Pauli aus der Hansestadt Hamburg.

Die aktuelle “Kleeblatt”-Begegnung des 28. Spieltags der Saison 2018/19 der 2. Bundesliga in der Statistik:

SpVgg Greuther Fürth – FC Union Berlin 1:1 (0:1)

Nach seinem Tor zum 1:1-Ausgleich dreht 13-Marco Caligiuri (FÜ) zum jubeln ab

Fürth: 30 Burchert – 3 Wittek (69. 11 Raum), 10 Keita-Ruel, 13 Caligiuri, 15 Ernst, 17 Reese (90+2. 21 Omladic), 20 Atan-ga (46. 27 Redondo), 23 Jaeckel, 24 Sauer, 33 Seguin, 37 Green / ohne Einsatz auf der Bank: 1 Funk – 6 Ideguchi, 14 Sarpei, 38 Bauer / Trainer: Stefan Leitl.
Union: 1 Gikiewicz – 5 Friedrich, 8 Mees, 9 Polter (77. 11 Gogia), 14 Reichel, 18 Rapp, 20 Abdullahi (63. 17 Mané), 21 Prömel, 23 Kroos (68. 10 Andersson), 28 Trimmel, 32 Zulj / ohne Einsatz auf der Bank: 12 Busk – 6 Ryerson, 7 Hartel, 15 Torrejón / Trainer: Urs Fischer.

Tore: 0:1 8 Mees (64. – Kopfball aus Nahdistanz nach Klasse-Rettung von Greither-Torhüter 30 Burchert gegen 32 Zulj), 1:1 13 Caligiuri (67. – Kopfball aus rund fünf Metern nach Eckball von 37 Green).

Schiedsrichter: Dr. Martin Thoimsen – Assistenten: Jan Clemens Neitzel-Petersen + Dominik Jolk / 4. Offizieller: Tobias Fritsch.

Gelbe Karten: Fürth 1 = 20 Atanga (31., wegen Foulspiels) – Union 3 = 23 Kroos (38., wegen Foulspiels), .21 Prömel (64. wegen Foulspiels), 5 Friedrich (81. wegen Foulspiels),

Gelb-Rote Karten: keine.

Rote Karten: Fürth 1 = 10 Keita-Ruel (38., wegen einer Tätlichkeit) – Union 1 = 18 Rapp (70., wegen fast schon tätlichen Foulspiels).

Zuschauer: 9650 (zahlende im Sportpark Ronhof Thomas Sommer).

Stossgebet von 3-Maximilian Wittek (FÜ) vor dem jubelnden Torschützen zum Ausgleich, 13-Marco Caligiuri, gefolgt von 23-Paul Jäckel

Fürths Torschütze Marco Caligiuri nach dessem Ausgleichstor auf Jubeltour

Bilanz der Spielvereini-gung (SpVgg) Greuther Fürth gegen den Fuß-ball-Club (FC) Union Berlin:
(siehe auch “www.fussballdaten.de”)

Gesamt-Bilanz aus Sicht der SpVgg (Greuther) Fürth:

25 Spiele / 10 Siege, 10 Unentschieden, 5 Nieder-lagen / 37:29 Tore (zuhause: 12 Sp., 4 S, 7 U, 1 N / 18:10 T – auswärts: 13 Sp. / 6 S, 3 U, 4 N / 19:19 T)

Bilanz im DFB-Pokal (2000) aus Fürther Sicht:

1 Spiel / 0 S, 0 U, 1 N / 0:1 T (zuhause: 0 Sp. / 0 S, 0 U, 0 N / -:- T – auswärts: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 0:1 T).

Bilanz in der 2. Bundesliga aus Fürther Sicht:

24 Spiele / 10 S, 10 U, 4 N / 37:28 T (zuhause: 12 Sp. / 4 S, 7 U, 1 N / 18:10 T – auswärts: 12 Sp. / 3 S, 3 U, 6 N / 19:18 T).

Autor: Klaus Meßenzehl

Fotos: ISPFD

weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge