Basket-& Handball

Basketball ProA POVF1: Nürnberg Falcons BC – RÖMERSTROM Gladiators Trier 92:74

NBC Falcons starten mit Heimsieg in die Playoffs!

Beeindruckender 92:74 (50:37)-Erfolg der Junge-Truppe gegen Trier!

12-Stefan Ilzhöfer (TR) gegen 21-Juwan Howard Parker (N)

Sensationeller 3. Platz in der Hauptrunde der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProA, das damit verbundene Heim-recht in Viertelfinal-Runde 1 der Playoffs und dann zum Auftakt ein deutlicher Sieg gegen die RÖMERSTROM Gla-diators Trier – die Nürnberg Falcons BC nutzten die Gunst der Stunde und eröffneten die Playoff-Serie mit einem vielumjubelten Erfolg in nahezu ausverkaufter “Halle am Airport Nürnberg”.

Dabei hatte Trier Mitte November 2018 beim regulären Punktspiel noch mit 81:61 in Nürnberg gewonnen. Da “fremdelten” die Falcons offensichtlich noch ein wenig an neuer Heimspielstätte . . . – denn nach der kurzfristigen Sperrung der “Halle am Berliner Platz” nahe dem Zentrum der Stadt und dem in der Folge nötigen Umzug in den “Eventpalast” am “Flughafen Nürnberg Albrecht Dürer” (rund sieben Kilometer nördlich) tat die Nieder-lage im allerersten Heimspiel nach zuvor vier Siegen in fünf zwangsläufig aufeinanderfolgenden Auswärts-partien durchaus weh. Fürs “Vermiesen” der Heim-Premiere revanchierte sich der NBC allerdings bereits im Rückspiel Mitte Februar 2019 (mit einem 86:70-Erfolg …).

5-Rupert Hennen (TR) vor 3-Marcell Pongo (N)

Auch diesmal erwiesen sich die Gäste aus Rheinland-Pfalz in Nürnberg (zumindest zunächst) als unangenehmer Geg-ner, drehten die 2:0-Anfangsführung der Falcons (die in alle vier Viertel mit den jeweils ersten Punkten starteten!) und zogen gar auf 4:12 davon. Über 12:20 konnten die Gastge-ber diesen, trotz zwischenzeitlicher Verkürzung auf drei Punkte Rückstand wiederkehrende acht-Punkte-Differenz mit einem 8:0-Lauf gegen Ende der ersten zehn Spielminu-ten zum 20:20 ausgleichen.

Nach zehn Spielminuten und dem 22:23 zur ersten Zwei-Minuten-Unterbrechung sowie erneut ersten Punkten zum Viertelstart bekamen die Falcons ihren Gegner immer besser in den Griff und zogen den RÖMERSTROM Gla-diotors bis zur Halbzeit immer wieder deren Stecker: Über 26:28 und 32:30 gab’s nur noch ein Mal einen Gleichstand (32:32); dank eines 10:0-Laufs zog der NBC in der Folge auf 42:32 und weiter auf 50:36 davon, ehe es mit 50:37 in die viertelstündige Halbzeit-Pause ging.

31-Robert Oehle (N) gegen 22-Johannes Joos (TR)

Diese Unterbrechung unterbrach die positive Wendung bei der Mannschaft von Ralph Junge indes keineswegs – dem 28:14 aus den zehn Spielminuten von Durchgang 2 ließen seine Schützlinge weitere 14 Punkte Vorsprung folgen in Viertel 3 (das, für sich betrachtet, 25:11 endete). Über 52:39 und 59:39 legten der mit 20 Punkten erfolgreichste Scorer Ishmail “Ish” Carzell Wainright und seine Mitspieler nach vier Trierer Punkten in Folge einen erneuten 7:0-Lauf hin und bauten ihre Führung über 23 Punkte Vorsprung (66:43) schließlich sogar auf 27 Punkte nach 30 Spielminuten aus (= 75:48)!

Im Schluss-Viertel ließen die “Falken” schließlich kaum mehr etwas zu. Die Punktausbeute von 25 im Schnitt pro Viertel nach 30 Minuten und die Höchst-Führung von 29 Zählern (77:48) mag beim einen oder anderen NBC-Anhänger zwar die Hoffnung geweckt haben, dass die Punktausbeute dreistellig werden könnte/möge – die 100er- Grenze wurde dann aber doch verfehlt. Viel entscheidender für Nürnbergs Mannschaft und Trainer dürfte jedoch gewesen sein, dass die Gladiators ihren unerwartet deutlichen Rückstand trotz aller Bemühun-gen nicht mehr wesentlich verkürzen konnten. Über 83:56 und eine Serie von mehreren beidseitig erfolgrei-chen 3er-Würfen (91:68) behielten die Falcons das insgesamt spektakuläre Geschehen weiter im Griff.

3-Kevin Smit (TR) gegen 34-Jackson Ross Kent (N)

Der 92:74 (50:37 / 22:23, 28:14 – 25:11, 17:26)-Erfolg stellt dank der hervorragenden Spielperioden 2 und 3 trotz ver-lorener erster und letzter Viertel den Grundstein dar fürs Weiterkommen. Bei einem Sieg in Trier (wie bereits in der Hauptrunde …) auch am 10. April 2019 (Mittwoch, 19:30 Uhr – wegen anderweitiger Belegung der Halle musste Spiel 2 des Playoff-Viertelfinals vom allgemeinen Termin Dienstag um 24 Stunden nach hinten verlegt werden) könnte am 12. April 2019 (Freitag, 19:30 Uhr) mit einem dann möglichen dritten Sieg in der Serie”Best of Five” bereits der Einzug ins Halbfinale winken. Andernfalls kommt es zu einem vierten Spiel in Trier und notfalls Partie 5 erneut in Nürnberg.

NBC bietet “Public Viewing” für Spiel 2 in Trier

Für Anhänger der Falcons, die auf eine Reise nach Trier verzichten müssen (aus welchen Gründen auch im-mer: sei es wegen fehlendem Ticket oder mangels Zeit …), gibt’s die Möglichkeit, trotzdem live dabei zu sein – und zwar per “Public Viewing” in der Heim-Arena, dem “Eventpalast” = der “Halle am Airport Nürnberg”. Die Nürnberg Falcons organisieren in Zusammenarbeit mit den Partnern “werk:b events” und “ERDINGER Weiß-bräu” die Live-Übertragung dieser Partie auf eine große Leinwand.

14-Sebastian Schröder (N) gegen 6-Lucien Schmikale (TR)

Der Eintritt ist dabei frei, jedes Getränk kostet (nur) 2 Euro; die Öffnung der Halle erfolgt um 18:30 Uhr. Weitere Infor-mationen dazu gibt’s auf der Website des Vereins, ebenso wie zum Thema Eintrittskarten für Spiel 3 des Playoff-Vier-telfinals, der zweiten Heim-Begegnung gegen Trier am Frei-tag, den 12. April 2019.

Trainer Ralph Junge: „Überragend gespielt!“
(siehe auch die Website der Nürnberg Falcons BC)

Der offizielle Teil des 1. Playoff-Spiels endete mit der obliga-torischen Pressekonferenz, auf der sich beide Trainer zur Partie äußerten.

Gäste-Coach Christian Held: „Glückwunsch an Nürnberg zum Sieg. Sie haben uns zu Beginn des zweiten Viertels und speziell im dritten Viertel dominiert. Darauf hatten wir keine Antwort und deshalb haben sie heute absolut verdient gewonnen.“
NBC-Coach Ralph Junge dankte für die Glückwünsche und fasste das Spiel wie folgt zusammen: „Wir haben uns am Anfang die Nervosität doch sehr anmerken lassen und viele leichte Punkte zugelassen. Wir waren zu sehr mit unserem eigenen Mann beschäftigt anstatt auch mal woanders auszuhelfen. Ab Minute 7 haben wir dann bis Minute 30 überragend gespielt und Trier sehr viel weggenommen.“

Attraktionen auch in der Halbzeit-Pause

Vor dem Spiel zeigten Marc Kullenberg (Tornados-Postbasketball), Dr. Michael Kläver (stv. Vorstandsvorsitzender Sparkasse Nürnberg) und 13-Jonathan Maier (NBC) neben einem begeisterten Stadionsprecher Dominique die Kooperation zwischen den Nürnberg Falcons und den TORNADOS Franken mit einem gemeinsamen Trikot.

Dem rundum gelungenen Basketball-Abend in der “Halle am Airport Nürnberg” fügten die Basketball-spielenden U12-Jugendteams von Post SV Nürnberg und den TORNA-DOS FRANKEN (mit denen es künftig eine Kooperation im Jugend- und Nachwuchsbereich geben wird und die zuvor auch mit den Profis der Falcons eingelaufen waren) sowie der Fan-Klub der Nürnberg Falcons Abwechslung und ein Highlight hinzu: Die “Noris Blockers” erinnerten mit einem Spruch-band an den verletzt fehlenden Matthew Meredith, der sich unter der Woche bei einem Spiel der Nachwuchs-liga NBBL die Achillessehne gerissen hatte.

Nach dem Sieg gegen Trier feierten die Anhänger ausgelas-sen mit der gesamten Mannschaft. Und zu Spiel 2 in Trier werden die “Blockers” ihre Mannschaft natürlich ebenso begleiten, um sie ähnlich (zumindest anfangs …) wie die Gladiators-Fans ihre Mannschaft bei Spiel 1 nun ihrerseits in der rheinland-pfälzischen Fremde zu unterstützen.

NBC-Trainer Ralph Junge registrierte die Unterstützung der Anhänger sehr aufmerksam und freute sich: „Hier ist wirklich etwas zusammengewachsen. Was unsere Fans leisten, ist phänomenal. Das Banner für Matthew war ein tolles, bewegendes Zeichen!“

Auszeichnungen für Haßfurther und Wainwright

7-Nils Hassfurther (N) gegen 5-Rupert Hennen (TR)

Doppelte Auszeichnung für Falcons-Akteure noch vor dem Playoff-Beginn: Die Fans der BARMER 2. Basketball Bundes-liga wählten gleich zwei NBC-Aktive zu besten Spielern im Monat März 2019!

“Ish” Wainright als ProA-Spieler und Nils Haßfurther als ProA-Youngster erhielten die meisten Stimmen.

Angesichts der Serie von zehn Siegen in Folge zum Haupt-runden-Abschluss (davon sechs im Monat März) ist diese Ehrung nachvollziehbar und vielleicht nicht gar so über-raschend – und doch höchst erfreulich, weil es eine weitere Bestätigung für die guten Leistungen der Mannschaft dar-stellt.

Ishmail Carzell Wainright war ja im vergangenen Monat bereits einmal zum „Spieler der Woche“ gekürt wor-den und erhielt von den Fans nun erstmals die Auszeichnung „Spieler der Monats“. Mit durchschnittlich 16,2 Punkten, 9,2 Rebounds und 4,7 Assists pro Partie Im März 2019 hatte der 24jährige US-Amerikaner großen Anteil an der jüngsten Nürnberger Sieges-Serie und dem ersten Playoff-Einzug der Klub-Geschichte.

Trainer Junge lobt den ehemaligen Footballer gern: „Ish“ hat sich, wie die gesamte Mannschaft auch, in dieser Saison toll entwickelt. Er hilft dem Team auf unterschiedliche Art und Weise und ist einer unserer Schlüssel-spieler geworden, der andere Teams an beiden Enden des Feldes vor Match-Up-Probleme stellt.“

7-Nils Hassfurther (N) gegen 5-Rupert Hennen (TR)

Der Mann mit der Nummer 24 auf dem Trikot, der im Sep-tember 2019 nach Mittelfranken kam und zuvor ein Jahr am College Football gespielt sowie die Pre-Season beim NFL-Team Buffalo Bills absolviert hatte, reagierte glücklich. „Es ist ein Segen für mich und ich möchte mich bei meinen Teamkameraden, den Fans und besonders den Noris Blockers bedanken!“

Bereits seit 2016 kam Nils Haßfurther zum NBC und darf sich jetzt „ProA-Youngster des Monats März 2019“ nennen. Von Anfang an übernahm der 19jährige Aufbauspieler Verantwortung und wurde früh zu einer festen Größe im Nürnberger Spiel; bekannt für seine furchtlose Spielweise und Treffsicherheit in kritischen Momenten (wie auch gegen Trier).

Im März 2019 verzeichnete Haßfurther durchschnittlich 9,7 Punkte, 1,3 Rebounds und 5,33 Assists pro Begegnung.

Gemeinsam mit Matthew Meredith kompensierte er die Verletzung von Marcell Pongó und schaffte es, das Spiel der Mittelfranken in dessen Abstinenz klug zu lenken. Und der darüber durchaus stolze U20-National-spieler weiß die Auszeichnung richtig einzuordnen: „Ich freue mich über diesen Award und danke allen Fans, die für „Ish“ und mich gestimmt haben. Ohne unsere Coaches und Mitspieler wäre das nicht möglich gewe-sen.“

Auch für seinen Point Guard hat Coach Ralph Junge lobende Worte: „Nils zeigt seit Jahren, was möglich ist, wenn man hart an sich arbeitet und immer 100 Prozent gibt. Uns sind seine Qualitäten schon lange bekannt. Es ist schön, dass das Ligaweit gewürdigt wird.“

Die Fans feuerten ihre “Falcons” begeistert im Eventpalast an

“werk :b events” + Tim Gruber für NBC

Win-Win-Situation für die Nürnberger Event-Agentur und die Falcons: Tim Gruber stößt zum Team von “werk :b events”. Geschäftsführer Christopher Dietz hat den gebür-tigen Nürnberger ab Juni 2019 für die Bereiche Sponsoring & Marketing verpflichtet; darüber hinaus soll der Neuzu-gang das fehlende Puzzle-Stück in der Kooperation mit den Nürnberg Falcons sein. Grubers langjährige Erfahrung im Profi-Sport soll dabei vor allem auch seiner Zusammen-arbeit mit dem NBC zu Gute kommen; womit “werk :b events” die Weichen weiter in Richtung Zukunft stellt.

Tim Gruber war bislang bei Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth im Marketing und Sponsoring tätig.

Die 1. Playoff-Begegnung des Nürnberg Falcons Basketball-Club (BC) in der Statistik:

Nürnberg Falcons BC – RÖMERSTROM Gladiators Trier 92:74 (50:37 = 22:23, 28:14 – 25:11, 17:26)

Falcons: 3 Pongo (Einsatzzeit 24:46 Minuten / 11 Punkte), 4 Sanders (21:48 / 7), 6 Gahlert (3:19 / 0), 7 Haßfurter (21:58 / 7), 11 Omuvwie (19:35 / 4), 13 Maier (ohne Spielzeit), 14 Schröder (24:11 / 13), 21 Parker (22:01 / 8), 24 Wainright (20:39 / 20), 31 Oehle (18:12 / 8), 34 Kent (23:31 / 14). / Coach: Ralph Junge.

14-Sebastian Schröder (N) klatscht nach dem Sieg bei den Fans ab

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Wainright 20 Pts., Kent 14 Pts., Schröder 13 Pts., Pongó 11 Pts., Parker & Oehle je 8 Pts., Sanders & Haßfurther je 7 Pts., Omuvwie 4 Pts., Gahlert 0 Pts., Maier DNP

Key-Stats Falcons: Offensiv-Rebounds 8 (+2), Defensiv-Re-bounds 26 (+1), Assists 18 (+13), Steals 9 (+6), Turnover 11 (-3), Blocks 0 (-2), Fouls 23 (-1)

Trier: 1 Lewis (Einsatzzeit 21:32 Minuten / 7 Punkte), 3 Smit (24:07 / 6), 4 Bucknor (22:46 / 12), 5 Hennen (22:47 / 7), 6 Schmikale (15:56 / 8), 8 Dietz (7:28 / 2), 10 Grün (21:42 / 8), 12 Ilzhöfer (23:00 / 6), 14 Buntic (6:14 / 0), 18 Gloger (18:39 / 7), 22 Joos (15:49 / 11). / Coach: Christian Held.

Schiedsrichter: Sven Rosenbaum (Referee) – Benedikt Loder + Tim Krause (Umpires).

Verbandsbeauftragter: Peter Schuberth (Commissioner).

Zuschauer: 1350 (zahlende in der so gut wie ausverkauften Halle am Airport Nürnberg Albrecht Dürer).

Die Playoff-Paarungen der 1. Runde

NINERS Chemnitz vs. PS Karlsruhe LIONS 89:77 (= Spiel 1 – Serie = 1:0)
MLP Academics Heidelberg vs. TEAM EHINGEN URSPRING 75:66 (= Spiel 1 – Serie = 1:0)
Nürnberg Falcons BC vs. RÖMERSTROM Gladiators Trier 92:74 (= Spiel 1 – Serie = 1:0)
Hamburg Towers vs. ROSTOCK SEAWOLVES 79 64: (= Spiel 1 – Serie = 1:0)

Und so geht’s weiter für die Falcons . . .

. . . in Playoff-Runde 1 = Viertelfinale . . .
. . . Spiel 2: Mittwoch, 10. April 2019 / 19.30 Uhr = RÖMERSTROM Gladiators Trier – Nürnberg Falcons BC
. . . Spiel 3: Freitag, 12. April 2019 / 19.30 Uhr = Nürnberg Falcons BC – RÖMERSTROM Gladiators Trier
. . . und falls nötig folgende weiteren Termine für . . .
. . . Spiel 4: Sonntag, 14. April 2019 / 17 Uhr = RÖMERSTROM Gladiators Trier – Nürnberg Falcons BC
. . . Spiel 5: Dienstag, 16. April 2019 / 19.30 Uhr = Nürnberg Falcons BC – RÖMERSTROM Gladiators Trier

Die Termine von Playoff-Runde 2 = Halbfinale . . .

. . . Spiel 1: Samstag, 20. April 2019 (Uhrzeit noch offen)
. . . Spiel 2: Dienstag, 23. April 2019 (Uhrzeit noch offen)
. . . Spiel 3: Freitag, 26. April 2019 (Uhrzeit noch offen)
. . . Spiel 4 (falls nötig): Sonntag, 28. April 2019 (Uhrzeit noch offen)
. . . Spiel 5 (falls nötig): Dienstag, 30. April 2019 (Uhrzeit noch offen)

Autor: Klaus Meßenzehl / NBC
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank