Connect with us

Fußball

Fußball / 1. Bundesliga: 1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 0:2

Published

on

Das hatten sich FCN-Anhänger, Mannschaft und Trainer anders vorgestellt:

11-Adam Zrelák (FCN) gegen 21-Benjamin Pavard

23-Tim Leibold (FCN) gegen 7-P. Maffeo Becerra

Kein Punkt im offiziell mit 50 000 Besuchern ausverkauften Süd-Derby des 11. Spieltags der Fuß-ball-Bundesliga gegen die Schwaben, die nach drei Niederlagen ohne eigenes Tor unter dem neuen Coach Markus Weinzierl erstmals (und auch noch doppelt) trafen; zudem beide Male nach Eckball – ein Standard-Treffer war dem VfB bis dahin überhaupt noch nicht gelungen in der laufenden Saison 2018/19 (dem erst jüngst exakt dafür engagierten Spezial-Trainer Halil Altin-top war der Dank gewiss …).

Und doch blieb Michael Köllner ziemlich gelassen, gratulierte seinem Kolle-gen bei der anschließenden Pressekonferenz zum “verdienten Sieg” und analysierte das Geschehene sachlich; verbunden mit der Schlussfolgerung, dass seine Mannschaft nun eben Punkte holen müsse an anderer Stelle, wo sie weniger zu erwarten sind als man sie glaubte diesmal holen zu können. Diese Lockerheit verwunderte auch deshalb, weil durch die gleichzeitigen Siege von Fortuna Düsseldorf (überraschend, vor allem in dieser Deutlichkeit 4:1 gegen Hertha BSC) und Hannover 98 (2:1 im Niedersachsen-Derby gegen den VfL Wolfsburg) statt mehr oder gleichem Abstand (= Vorsprung) sich dieser nun sogar verringert hat gegenüber allen drei hinter dem “Club” platzierten Klubs!

24-Virgil Misidjan (FCN) vor 4-Marc-Oliver Kempf

Tor und doch kein Tor durch 27-M. Costa Pereira (FCN), weil vorher abgepfiffen wurde

 

 

 

 

 

 

 

 

Da hatte das 2:2 (0:1) von Augsburg eine Woche zuvor nun enttäuschte Hoffnungen geweckt, sich weiter absetzen zu können. Zumal die Art und Weise, wie die Nürnberger durch Alexander Fuchs (54.) und Lukas Mühl (88.) die zweimalige FCA-Führung der bayerischen Schwaben durch Finnbogason (11.) und Schmids traumhaften Freistoß (59.) jeweils ausgeglichen hatten, imponierte. Davon allerdings war gegen die Würt-temberger Schwaben eher wenig zu sehen.

Tor und doch kein Tor durch 27-M. Costa Pereira (FCN), weil vorher abgepfiffen wurde

Nuernbergs Trainerteam – Trainer Michael Köllner (FCN) enttäuscht vor seinem Co-Trainer Boris Schommers

 

 

 

 

 

 

 

 

In zuvor fünf Heimspielen im Max-Morlock-Stadion gab es acht Punkte und 8:5-Tore, bei zwei Siegen (gegen Hannover 96 2:0 + Fortuna Düsseldrof 3:0), zwei Unentschieden (jeweils 1:1 gegen 1. FSV Mainz 05 + Eintracht Frankfurt) und zuvor nur einer Niederlage (1:3 gegen TSG 1899 Hoffenheim). Nun blieb Michael Köllners Trup-pe erstmals ohne (anerkanntes) eigenes Tor – abgesehen davon, dass Matheus Costa Pereira seinen Gegen-spieler weggestoßen hatte, bevor er dein Ball ins Netz des Stuttgarter Tores beförderte, wäre der Treffer in der letzten Minute der Nachspielzeit wohl ohnehin zu spät gekommen (90+3. Spielminute).

1:0 für Stuttgart durch 5-Timo Baumgartl, der zufrieden den Ball einschlagen sieht

Am Ende jubelten rund 10 000 Anhänger des VfB Stuttgart über einen Sieg, der die neue Mannschaft von Markus Weinzierl neue Hoffnung schöpfen lässt. Während das 0:2 für den 1. FCN bedeutet, einen zwischenzeitlich halbwegs kom-fortablen Vorsprung auf den direkten Konkurrenten ebenso verloren zu haben wie auf zwei weitere Mitbewerber um den Klassenerhalt.

So gut es gerade vor der erneuten Pause auch getan hätte, sich abzusetzen (oder zumindest den Abstand auf wenigs-tens einen Teil der Konkurrenz zu halten), so wenig hilft Jammern. Es gilt jetzt, die Zeit der Ruhe zu nutzen und sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten – eingedenk des Trainers Erwartung, nun eben Punkte dort zu holen, wo sie weniger einkalkuliert waren . . . (siehe die kom-menden Gegner)!

1:0 für Stuttgart durch 5-Timo Baumgartl, der jubelnd abdreht

Und so geht’s weiter:

Nach der neuerlichen Länderspielpause steht für den 1. FCN am 24. November 2018 die Reise nach Gelsenkirchen an, wo beim FC Schalke 04 die Abend-Begegnung der 12. Runde (Samstag, 18:30 Uhr) angesetzt ist. Auch der folgende Heim-Auftritt gegen Bayer 04 Leverkusen am 3. Dezember 2018 (Montag, 20:30 Uhr) ist eine Abend-Partie.

Die Bilanz des 1. FCN gegen den VfB Stuttgart

Gesamt-Bilanz aus Sicht des 1. FCN:

83 Spiele / 24 Siege, 19 Unentschieden, 40 Niederlagen / 96:144 Tore (zuhause:42 Sp. /13 S, 12 U, 17 N / 55:65 T – auswärts: 41 Sp. / 11 S, 7 U, 23 N / 41:79 T).

21-Benjamin Pavard gegen 35-Alexander Fuchs (FCN)

Bundesliga-Bilanz aus Sicht des 1. FCN:

65 Spiele / 18 S, 16 U, 31 N / 71:109 T (zuhause: 33 Sp. / 10 S, 10 U, 13 N / 41:51 T – auswärts: 32 Sp. / 8 S, 6 U, 18 N / 30:58 T).

Bilanz im DFB-Pokal aus Sicht des 1. FCN:

4 Spiele / 2 S, 0 U, 2 N / 4:5 T (zuhause: 2 Sp. / 1 S, 0 U, 1 N / 1:1 T – auswärts: 2 Sp. / 1 S, 0 U, 1 N / 3:4 T).

Bilanz in der 2. Bundesliga aus Sicht des 1. FCN:

2 Spiele / 0 S, 0 U, 2 N / 3:6 T (zuhause: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 2:3 T – auswärts: 1 Sp. / 0 S, 0 U, 1 N / 1:3 T).

Bilanz in der 2. Liga Süd aus Sicht des 1. FCN:

4 Spiele / 2 S, 0 U, 2 N / 2:8 T (zuhause: 2 Sp. / 1 S, 0 U, 1 N / 1:4 T – auswärts:2 Sp. / 1 S, 0 U, 1 N / 1:4 T).

Nürnbergs Torwart 26-Christian Mathenia (FCN) streckt sich vergeblich – der von 17-Erik Thommy (nicht im Bild) geschossene Ball schlägt hinter ihm zur 2:0-Führung ein

Bilanz in der Oberliga Süd aus Sicht des 1. FCN:

8 Spiele / 2 S, 3 U, 3 N / 16:16 T (zuhause: 4 Sp. / 1 S, 2 U, 1 N / 10:6 T – auswärts: 4 Sp. / 1 S, 1 U, 2 N / 6:10 T).

Das aktuelle Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 0:2 (0:0)

1. FCN: 26 Mathenia – 8 Bauer, 10 Kerk (56. 21 Palacios), 11 Zrel’ák, 18 Behrens (70. 31 Petrák), 23 Leibold, 24 Misidjan, 28 Mühl, 33 Margreitter, 35 Fuchs (83. 27 Costa Pereira), 38 Rhein / ohne Einsatz auf der Bank: 1 Bredlow – 4 Ewerton, 19 Knöll, 29 Erras / Trainer: Michael Köllner.

Stuttgart: 1 Zieler – 23 Aogo, 4 Kempf, 5 Baumgartl, 6 Asca-cibar (90+1. 23 Aidonis), 7 Maffeo Becerra (78. 17 Thommy), 20 Gentner, 21 Pavard, 22 Gonzales, 27 Gomez (90+3. 19 Akolo), 32 Beck / ohne Einsatz auf der Bank: 13 Grahl – 8 Castro, 10 Didavi, 36 Sarpei / Trainer: Markus Weinzierl.

Tore: 0:1 5 Baumgartl (68. Spielminute, nach Eckball von 3 Aogo von links und Kopfball-Abwehr von 8 Bauer aus der Drehung mit links per 14m-Flachschuß, den 26 Mathenia im FCN-Tor zwar noch mit dem rechten Fuß erwischt, aber nur noch ins eigene Netz befördern kann), 0:2 17 Thommy (82., erneut nach 23 Aogo-Eckball von links und Faust-Abwehr von Torhüter 26 Mathenia mit folgender Balleroberung zentral außerhalb des Strafraums gegen 24 MIsidjan inklusive ungeahndetem Handspiel aus 17 Metern per unhaltbarem Schuss mit rechts ins rechte obere Eck).

Schiedsrichter: Christian Dingert – SR-Assistenten: Tobias Christ + Timo Gerach / 4. Offizieller: Christian Bandurski / Video-Assistent: Tobias Stieler.

Gelbe Karten: beim 1. FCN nur 35 Fuchs (77. Foul) – beim VfB Stuttgart niemand.
Gelb-Rote Karten: keine.
Rote Karten: keine.

Zuschauer: 50 000 (zahlende – offiziell ausverkauft, auch wenn in den Gäste-Blöcken der eine oder andere Sitzplatz frei blieb).

Autor: Klaus Meßenzehl

Fotos: ISPFD

weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Basket-& Handball19 Minuten ago

HC Erlangen: Fackelmann und Heitec verlängern Partnerschaft als Hauptsponsoren

Der HC Erlangen und seine Hauptsponsoren Fackelmann und HEITEC setzen ihre, seit Jahren bestehende Partnerschaft, auch in der Saison 20/21...

Motorsport1 Stunde ago

ADAC TCR Germany: Hyundai und Honda triumphieren beim Saisonauftakt

Junior Nico Gruber gewinnt das erste Saisonrennen auf dem Lausitzring

Fußball1 Tag ago

Kleeblatt testete gegen SV Wehen Wiesbaden

Eine Woche nach dem Trainingsauftakt absolvierte die SPVGG GREUTHER FÜRTH ihr erstes Testspiel.

Sonstiges1 Tag ago

Technik Museum Sinsheim begrüßt die German Tuning Fanatics

Tuning Roadshow im Kraichgau

Eishockey2 Tagen ago

Nürnberg Ice Tigers: Tom Gilbert bleibt und Vincent Hessler kommt

Die Nürnberg Ice Tigers können auch in der DEL-Saison 2020/21 auf Tom Gilbert zählen und holen von Liga-Konkurrent Eisbären Vincent...

Sonstiges2 Tagen ago

Wahre Helden auf vier Beinen: Auch Rettungshunde benötigen Training!

Respekt vor den Leistungen der Rettungshunde-Staffeln!

Fußball4 Tagen ago

1. FCN: Trainingsauftakt und nach Klauß + Krauß aus Leipzig folgen Tobias Schweinsteiger und Christian Früchtl

Sport-Vorstand Hecking bastelt an Trainer-Team und Kader

Fußball5 Tagen ago

SpVgg. Greuther Fürth: Trainingsauftakt in neuen Trikots

„Viel Erfolg“ wünscht Hauptsponsorin Ingrid Hofmann, die mit ihrer Familie beim offiziellen Trainingsbeginn der Spielvereinigung Greuther Fürth dabei war

Sonstiges6 Tagen ago

Nürnbergs Stadt(ver)führungen 2020 – den Corona-Einschränkungen zum Trotz als “Glücksbringer”

Weitere Kultur-Angebote: Drei-Tage-Marathon in Nürnberg & Fürth vom 18. bis 20. September 2020

Sonstiges1 Woche ago

OBI unterstützt Wasserpaten für Nürnbergs Bäume

150 Schlauchwagen und Gießkannen wurden von OBI gespendet

Interessante Beiträge