Connect with us

Basket-& Handball

DBB-Herren in Nürnberg gegen Estland

Published

on

Start der WM-Qualifikation am 25. November 2021 in der KIA Metropol Arena

Die Premiere des neuen Herren-Bundestrainers Gordon Herbert findet in Nürnberg statt. Dort bestreiten die DBB-Herren knapp vier Monate nach dem Viertelfinal-Aus bei den Olympischen Spielen in Tokio und neun Monate vor dem ersten Spiel bei der FIBA EuroBasket 2022 (Gruppenphase in Köln, Finalphase in Berlin) ihr erstes Qualifikationsspiel zum FIBA World Cup 2023 (Indonesien, Japan, Philippinen).

Der Gegner am Donnerstag, 25. November 2021, in der Kia Metropol Arena heißt Estland und Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Die von der Stadt Nürnberg betriebene und im Augsut 2021 nach nur 14 Monaten Bauzeit eingeweihte Kia Metropol Arena ist eine der modernsten Sporthallen Deutschlands, bietet Platz für bis zu 4.000 Zuschauer und ist sowohl für Ballsportarten wie Basketball als auch für weitere Sportarten und für Konzerte, Galas und Showveranstaltungen bestens geeignet.

Karim Jallow: FIBA

Seit 19 Monaten hat es kein Heimspiel der Herren mehr gegeben. Damals gewann Deutschland im Rahmen der EM-Qualifikation vor vollem Haus in Vechta gegen Frankreich mit 836:69. Ähnliches wünscht sich sicher auch der neue Bundestrainer für seinen Auftakt: „Ich freue mich sehr darauf, die Reise zum World Cup anzutreten. Ich hoffe, dass wir ein großartiges Produkt auf das Parkett bringen, mit dem sich unsere Fans identifizieren können und auf das unser Land stolz sein kann. Wir haben viele Spieler, die sehr daran interessiert sind, für die Nationalmannschaft zu spielen. Sie sind sehr motiviert und viele haben erwähnt, dass es eine Ehre ist, für ihr Land zu spielen. Und natürlich: Es ist toll, wieder Fans in den Arenen zu haben.“

„Was für unsere Damen gilt, gilt natürlich genauso auch für unsere Herren: Endlich dürfen sie wieder vor den eigenen Fans spielen. Die Zeit der `Bubbles´ ist hoffentlich vorbei. In der nagelneuen und hochmodernen Kia Metropol Arena in Nürnberg wird sicher eine tolle Atmosphäre herrschen, dafür sind die Basketballfans in Franken und Umgebung bestens bekannt. Wir werden das bestmögliche Team zusammenstellen, das mit voller Leidenschaft auftreten wird und den ersten Schritt in Richtung World Cup 2023 machen möchte“, so Armin Andres, DBB-Vizepräsident für Leistungssport.

Christian Sengfelder (Deutschland, No.43)
Foto: Camera4

Bisher gab es elf offizielle Länderspiele gegen die Esten. Neunmal gewann Deutschland, die Punktebilanz steht bei 943:781. Das letzte Aufeinandertreffen datiert vom 3. Dezember 2018, in Ludwigsburg. Ebenfalls im Rahmen der WM-Qualifikation gewann Deutschland damals 87:70. In Nürnberg ist die Länderspielbilanz bislang makellos: Alle drei offiziellen Partien wurden gewonnen. 2003 gegen die Türkei mit 83:82, 2004 gegen die Ukraine mit 95:69 und 2006 gegen Kanada mit 95:75.

Tickets gibt’s es zum Preis von 12,- Euro (PK4, Stehplatz ermäßigt) bis 150,- Euro (VIP). Tickets gibt es NUR über den DBB-Online-Shop unter www.basketball-bund.de/tickets. Die Tickets müssen auf Grund der behördlichen Vorgaben personalisiert werden, das geschieht bei der Bestellung im Online-Shop. Dort gibt es auch Gruppenangebote für Vereine. Es gilt die „3G+-Regel“ (Geimpft, Genesen, PCR-getestet), der Nachweis muss vor ort zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument vorgezeigt werden. Schülerinnen und Schüler brauchen den Nachweis nicht erbringen.

Nach dem Spiel gegen Estland reist das Herbert-Team zum Auswärtsspiel in Polen (28. November 2021).

Modus:

Für Europa nehmen 32 Teams an den World Cup Qualifiers teil. Aus diesen 32 Teilnehmern wurden acht Gruppen mit je vier Teams ausgelost. In drei Spiel-„Fenstern“ (20.-30. November 2021, 21. Februar – 1. März 2022, 27. Juni – 5. Juli 2022) mit jeweils zwei Spielen pro Team werden in Hin- und Rückspielen (insgesamt sechs Spiele pro Team) die jeweils besten drei Teams in den Gruppen ermittelt.

Die 24 qualifizierten Teams (je drei Teams aus den acht Gruppen) spielen in der zweiten Qualifikationsrunde mit ebenfalls drei Fenstern (22.-30. August 2022, 7.-15. November 2022, 20.-28. Februar 2023) in vier Sechsergruppen die zwölf europäischen World Cup-Teilnehmer aus. Die Ergebnisse der ersten Qualifikationsrunde werden übernommen. Bei erfolgreicher Vorrunde trifft die DBB-Auswahl dann auf die besten drei Teams der Gruppe C mit Kroatien, Schweden, Finnland und Slowenien, Am Ende der Qualifikation qualifizieren sich die jeweils besten drei Teams der vier Sechsergruppen für das Top-Event 2023 in Indonesien, Japan und Philippinen.

Text: DBB
Titelmontage: WFS/ISPFD

 

 

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges3 Stunden ago

Nürnberg: Gelungener Artenschutz im Tiefen Feld

Auf dem Gebiet des Bebauungsplans Tiefes Feld sind heute noch europäisch geschützte Brutvogelarten, genauer Feldbrüterarten zuhause.

Sonstiges2 Tagen ago

Tiergarten Nürnberg: Tiere freuen sich über Weihnachtsbäume

Alpakas, Bisons, Hirsche, Tiger und einige weitere Tiere freuen sich über eine Spende von 150 Weihnachtsbäumen: Die Schaustellerinnen und Schausteller...

Eishockey3 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Pinguins Bremerhaven 4:3

Julius Karrer rettet 8 Sekunden vor Spielende den Sieg

Fußball4 Tagen ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – Holstein Kiel 2:1

Heimsieg vor leeren Rängen

Basket-& Handball5 Tagen ago

Handball: HC Erlangen – HSG Wetzlar 24:27

Schlechte Vorzeichen für das DHB-Pokal-Achtelfinale am 14.12.2021

Sonstiges1 Woche ago

Tiergarten Nürnberg: Moderne Lagerhalle

Das städtische Hochbauamt hat im Betriebshof des Tiergartens eine neue Lagerhalle mit Außenanlagen errichtet

Eishockey1 Woche ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG 1:4

Nach 3:1-Sieg in Berlin wieder eine Enttäuschung

Sonstiges1 Woche ago

Metropolregion Nürnberg: Minimaler Einsatz und viel Raum zum Nachdenken

Gisela Hoffmann wird von der Jury des Forums Kultur als Künstlerin der Metropolregion Nürnberg ausgezeichnet

Sonstiges1 Woche ago

Airport Nürnberg: FCN-Jet bekommt Unterstützung

Corendon Airlines stationiert zweites Flugzeug in Nürnberg

Fußball1 Woche ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – FC St. Pauli 2:3

Frühes 0:2 + 1:3-Rückstand waren nicht mehr aufzuholen

Interessante Beiträge