Connect with us

Sonstiges

Kunst-Vitrine im Glasbau

Published

on

Kunst von Studierenden der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (AdBK) ist nun in den Schaufenstern des Glasbaus vom Künstlerhaus, Königstraße 93, zu sehen.

Den Anfang macht der Student Jesko von Staden (Klasse Prof. Susanne Kühn), der von Donnerstag, 15. April, bis Donnerstag, 29. April 2021, unter dem Titel „Mappenberatung“ künstlerische Arbeiten präsentiert, die von der Straße aus coronakonform zu betrachten sind.

Umzug der AdBK-Vitrine am 26. März 2021, © Valentin Hesch

Mit dem Umzug ins Künstlerhaus wird eine neue Ära für den Ausstellungsraum „Die Vitrine“ der AdBK eingeläutet. Im Glasbau des Künstlerhauses findet sich nur wenige Meter vom alten Standort in der Königstorpassage entfernt ein neuer Raum für Kunstausstellungen, – installationen und -performances.

„Die Vitrine“ im Glasbau des Künstlerhauses ist ein Kooperationsprojekt mit den Studierenden der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Sie lädt dazu ein, sich vor den großen Schaufensterscheiben aufzuhalten und zu bestaunen, welche Projekte jeglicher Art umgesetzt und welche neuen Ausstellungsformen von Studierenden erprobt werden. Gezeigt werden junge, experimentelle Positionen, deren künstlerisches Spektrum von Malerei, Film, Performance bis hin zu einem fulminanten Begleitprogramm reichen kann.

Unter Beobachtung begegnen sich alle Bilder von Jesko von Staden in den Mappen auf Augenhöhe. Bilder, die mit dem Drucker entstanden sind, konkurrieren oder stehen im Austausch mit Zeichnungen oder Malereien und umgekehrt. Ständiges Übermalen und Überarbeiten spielt bei den Arbeiten eine zentrale Rolle. Die Resultate werden durch den Drucker in der Farbgestaltung manipuliert, indem dieser versucht, den Tintenleerstand einer Patrone mit der einer volleren oder durch kaputte Druckköpfe zu kompensieren. An diese Praxis der Bildproduktion ist immer auch der Widerstand geknüpft, dessen Folgen in diesem Fall eine Maschine erleidet.

Umzug der AdBK-Vitrine, © Valentin Hesch

Interessierte Künstlerinnen und Künstler, die sich mit ihrem Projekt in der „Vitrine“ beteiligen wollen, sind aufgerufen sich über die Mailadresse vitrine@adbk-nuernberg.de oder per Direktnachricht über den Instagramkanal der „Vitrine“ an die Kuratorinnen und Kuratoren der AdBK zu wenden.

Text: Stadt Nürnberg / alf
Titelfoto: Ohne Titel by Jesko von Staden, © Jesko von Staden

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges19 Stunden ago

Tiergarten Nürnberg: Panzernashorn Belur ist in Frankreich

Neugierig erkundete der Neu-Franzose Belur erstmalig sein Zuhause

Sonstiges20 Stunden ago

Spende des Naturschutzbeirats für Paniersplatz-Schule

Naturschutzbeirat der Stadt Nürnberg spendet seine Aufwandsentschädigungen

Fußball20 Stunden ago

Testspiel: 1. FC Nürnberg – TSV München 1860 3:2

Heimsieg im letzten Test vor dem Punktspielstart gegen Aue

Sonstiges2 Tagen ago

Bargeldlos Bezahlen ist jetzt im Max-Morlock-Stadion möglich

Clubfans können bei den Heimspielen des 1. FC Nürnberg mit Giro-card, Kreditkarte oder per Smartphone ihre Stadionwurst oder Fanartikel erwerben

Sonstiges3 Tagen ago

Club und Sparkasse Nürnberg gestalten “Spielräume” für die Nürnberger Tafel

Umbau eines alten Fabrikbaus mithilfe der Club-Community

Sport Allgemein4 Tagen ago

Bionorica unterstützt das Olympia Team Deutschland in Tokio

Neumarkter Naturarzneihersteller ist „Offizieller Lieferant des Olympia Team Deutschland 2020“

Fußball5 Tagen ago

SpVgg. Greuther Fürth: Trainingsauftakt mit drei Neuen

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH startete zum zweiten Mal in ihrer Vereinshistorie wieder in eine Bundesligasaison

Sonstiges6 Tagen ago

Deutscher Gründerpreis: Geschäftsideen bieten Lösungen für Herausforderungen in der Corona-Pandemie

2020 ereigneten sich in Bayern 19.212 Radunfälle, 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr

Sonstiges6 Tagen ago

Ansbacher Bildhauerin Kerstin Himmler als Künstlerin der Metropolregion ausgezeichnet

Die Bildhauerin Kerstin Himmler beschreibt in ihren Arbeiten unsere heutige Zeit in einer düsteren Atmosphäre

Sonstiges1 Woche ago

Sommer in der Stadt: „Summer Street“ Adlerstraße startet

In Kooperation mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden wird die Adlerstraße im Sommer 2021 zu einer sogenannten „Summer Street“

Interessante Beiträge