Connect with us

Sonstiges

Kulturhauptstadtbewerbung Nürnberg: PAST FORWARD Regionalkonferenz

Published

on

Die PAST FORWARD Regionalkonferenz in der Kulturwerkstatt Auf AEG ist ein Meilenstein auf dem Weg Nürnbergs Richtung Kulturhauptstadt 2025

100 Vertreterinnen und Vertreter von Städten und Landkreisen sowie weitere regionale Akteurinnen und Akteure kamen zusammen und stellten den aktuellen Arbeitsstand und erste regionale Projekte der Kulturhauptstadtbewerbung vor. Insgesamt sieben Projektideen wurden präsentiert, die in das zweite Bewerbungsbuch für den Titel (Abgabe: 21. September 2020) aufgenommen werden. In den kommenden Jahren sollen diese mit Kulturakteurinnen und -akteuren aus der ganzen Region sowie internationalen Partnern weiterentwickelt werden.

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König betont die Chancen der Kulturhauptstadtbewerbung für die Region: „Der Titel bringt viele positive Entwicklungen mit sich, unter anderem mediale Berichterstattung, Prestige und deutlich mehr Kulturtourismus. Auch die Wirtschaft profitiert: In der Europäischen Kulturhauptstadt Mons in Belgien sind 2015 für jeden regional investierten Euro 5,50 Euro in die Wirtschaft zurückgeflossen. Das zeigt das große ökonomische Potential der Kulturhauptstadtbewerbung für die Metropolregion Nürnberg.“

Regionalkonferenz PAST FORWARD
Foto: Michael Lyra / Stadt Nürnberg

Franz Stahl, 2. Stellvertretender Vorsitzender der Europäischen Metropolregion und Erster Bürgermeister von Tirschenreuth, ist sehr zufrieden mit der Dynamik, die die Kulturhauptstadtbewerbung schon jetzt in der Metropolregion entfaltet hat: „Bei der Kulturhauptstadtbewerbung kann die Metropolregion als ein Europa im Kleinen glänzen. Der gemeinsame Entwicklungsprozess zu einer offenen und nachhaltigen Kulturregion ist in vollem Gange. Mit den Projekten haben wir die Chance, unsere kulturellen Gemeinsamkeiten als auch die Vielfalt der Themen sichtbar zu machen, voneinander zu lernen und gemeinsam zu profitieren. Das entspricht der Grundidee der Metropolregion Nürnberg in höchstem Maße.“

Zwischen Herbst 2019 und Frühjahr 2020 wirkten mehr als 250 Kulturakteurinnen und -akteure an der Ausarbeitung konkreter Projektideen mit, dies stellt ein bis dato noch nie erreichtes Moment regionaler Partizipation dar. Prof. Dr. Julia Lehner, Nürnberger Bürgermeisterin Geschäftsbereich Kultur, betont die Bedeutung des partizipativen Prozesses: „Kulturhauptstadt ist ein Gemeinschaftsprojekt, das Stadt und Region in enger Verzahnung angehen. Das zentrale Ziel ist es, mehr Kooperation zu wagen. Die heutige Zusammenkunft vieler engagierter Menschen aus der ganzen Metropolregion macht den hohen Stellenwert, den wir alle diesem partnerschaftlichen Miteinander beimessen, deutlich.“

Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Leiter des Bewerbungsbüros Kulturhauptstadt Europas 2025, ist begeistert über die auf der PAST FORWARD Regionalkonferenz vorgestellten Projekte: „Regionale Kooperation, Anschlussfähigkeit an künstlerische Praxis, internationale Relevanz und eine europäische Dimension. Das waren unsere Kriterien für die Projektentwicklung in der Europäischen Metropolregion. Die Qualität und das Potential der Projekte für die Entwicklung der Metropolregion sind großartig.“

Die Projekte werden dezentral entwickelt und von Partnereinrichtungen unter anderem in Bayreuth, Coburg, Erlangen, Flossenbürg und Fürth getragen. Die Projekte sollen in den Jahren 2021 bis 2024 entwickelt werden, im Kulturhauptstadtjahr 2025 ihren Höhepunkt erreichen und an vielen Orten der Metropolregion aufscheinen. Auch für den Fall, dass eine andere Stadt Kulturhauptstadt 2025 wird, sollen einzelne im Prozess generierte Projekte umgesetzt werden.

Regionalkonferenz PAST FORWARD
Foto: Michael Lyra / Stadt Nürnberg

Die Bewerbung Nürnbergs war von Anfang an ein regional ausgelegtes Projekt. Nachdem der Stadtrat sich im Dezember 2016 für die Bewerbung um den Titel ausgesprochen hatte, gründete sich eine an das Forum Kultur der Metropolregion angeschlossene Arbeitsgruppe. Im Februar 2019 definierten mehr als 100 Kulturakteurinnen und -akteuren aus der Region bei einem Treffen zentrale Themen für die regionale Projektentwicklung.
Die Vorstellung der ersten regionalen Projekte zeigt, wie die Bewerbung und die geschaffenen und zukünftigen Kooperationen die Metropolregion über zukunftsweisende Projekte voranbringen. Sie ist ein partizipativer Prozess, der sowohl einen kulturellen als auch einen wirtschaftlichen Mehrwert für die gesamte europäische Metropolregion generiert.

Nürnberg ist im Wettbewerb um den Titel Kulturhauptstadt Europas in der finalen Runde: Am 28. Oktober gibt die von der Europäischen Kommission beauftragte Jury ihre Entscheidung bekannt, welche deutsche Stadt 2025 den Titel erhält. Auf der Shortlist des Wettbewerbs stehen Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg.

Text: Stadt Nürnberg / jos
Fotos: Regionalkonferenz PAST FORWARD
Titelfoto von Olivia Barth-Jurca / Stadt Nürnberg

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges37 Minuten ago

2. Bauabschnitt Am Thoner Espan in Vorbereitung

Im Auftrag der Stadt Nürnberg entwickelt die WBG KOMMUNAL GmbH den Standort der Grundschule Am Thoner Espan in zwei Bauabschnitten...

Fußball51 Minuten ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – Karlsruher SC 1:1

Drittes Unentschieden im fünften Zweitliga-Spiel

Sonstiges2 Tagen ago

Flughafenfeuerwehr probte Notfallverfahren

Jährliche Großübungen ergänzen den Trainingsplan der Werkfeuerwehr am Airport Nürnberg, sowie der beteiligten Bereiche.

Sonstiges3 Tagen ago

Neuer Kalender „GroßstadtOasen 2021“

Das Umweltreferat und das Umweltamt der Stadt Nürnberg präsentieren den neuen Wandkalender „GroßstadtOasen 2021“.

Sonstiges4 Tagen ago

Typen, Tiere, Witzfiguren. “Molliköpfe in der Fastnacht“

Neue Ausstellung im Deutschen Fastnacht Museum in Kitzingen vom 31.10.2020 bis 28.02.2021.

Sonstiges5 Tagen ago

Stadtbibliothek Nürnberg: Das Chorbuch aus St. Katharina

Im Programm zum 650-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek rückt die Veranstaltungsreihe „Herzensstücke“ in den Fokus.

Sonstiges6 Tagen ago

Online-Kunstversteigerung zugunsten von Yaqu Pacha

Noch bis Montag, 26. Oktober 2020, 12 Uhr, können Kunstinteressierte bei der Online-Kunstversteigerung des Aquazoo Löbbecke Museums mitmachen.

Basket-& Handball1 Woche ago

Basketball: NBC Falcons – Team Ehingen Urspring 84:72

Saisonauftakt: Nürnberger Erfolg im “Geisterspiel”!

Motorsport1 Woche ago

DTM Zolder 2 – Rennen 1: Aufsteigender Rast – dritter Sieg in Folge und neuer Tabellenführer

Führungswechsel: Nico Müller verliert nach Platz sechs die Tabellenspitze – Jubel beim Audi-Kundenteam WRT: Erstes Podium, Ferinand Habsurg Dritter –...

Fußball1 Woche ago

2. Liga, SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1

“Kleeblatt”-Tor von Leweling blieb Anerkennung versagt – Ex-Fürther Narey Schütze des einzigen Treffers!

Interessante Beiträge