Connect with us

Eishockey

DEL: Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg – Eisbären Berlin 6:4

Published

on

Bei der diesjährigen Ladies Night bot sich den Ice Tigers die Chance, die Eisbären Berlin mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit in der Tabelle zu überholen und in die Playoff-Ränge vorzurücken.

56-Martin Buchwieser gegen 26-Brandon Segal (N)

93-Leonhard Pföderl (N) vor 29-Jens Baxmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Jiranek vertraute dem Team, das in Düsseldorf gewonnen hatte.

Einzig im Tor gab es eine Änderung: Niklas Treutle durfte zwischen die Pfosten. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel der beiden Rivalen um die Playoff-Teilnahme. Colin Smith hatte die erste Chance für die Eisbären, seinen Schuss aufs kurze Eck konnte Treutle aber parieren (3.). Auf der anderen Seite kam Chris Brown nach einem weiten Pass zum Alleingang, schoss freistehend vor Kevin Poulin aber übers Tor (4.).

24-Marcus Weber (N) vor 15-Charlie Jahnke

Co-Trainer Mike Flanagan (N) hinter Trainer/Sportdirektor Martin Jiranek (N)

 

 

 

 

 

 

 

 

In der 6. Minute klappte es mit der Nürnberger Führung: Nach einem weiten Pass von Oliver Mebus ent-wickelte sich vor dem Berliner Tor eine Zwei-auf-Eins-Situation für die Ice Tigers, die Will Acton nach schönem Zuspiel von Chad Bassen mit einem halbhohen Schuss aufs lange Eck zum 1:0 vollendete. Die Berliner Antwort folgte aber nur eine gute Minute später. In Überzahl lenkte Marcel Noebels einen Pass von Frank Hördler et-was glücklich weiter an den langen Pfosten, wo Sean Backman lauerte und aufs kurze Eck zum 1:1 traf (7.). Leo Pföderl (7.) und Max Kislinger (9.) hatten die nächsten Chancen, scheiterten aber an Kevin Poulin. In Überzahl machten es die Ice Tigers besser und gingen in der 14. Minute erneut in Führung: Chris Brown setzte sich vor dem Berliner Tor fest, bekam den perfekten Querpass von Brandon Buck, hielt die Kelle rein und traf zur 2:1-Führung. Kurz darauf hatte Patrick Reimer das dritte Tor auf dem Schläger, traf mit einem Schlagschuss aber nur den Pfosten (15.).

9-Brandon Buck (N) gratuliert 11-Christopher Brown (N) nach dessem Tor zur 2:1-Führung

15-Charlie Jahnke holt gegen 10-Taylor Aronson (N) zum Torschuss aus

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ice Tigers gingen mit der 2:1-Führung in den Mittelabschnitt, ließen aber offenbar sämtliche Energie in der Kabine. Mit Beginn des zweiten Drittels spielten praktisch nur noch die Berliner, die Nürnberger Abwehr wurde immer wieder unter Druck gesetzt. Zunächst konnte Niklas Treutle noch gegen Sean Backman parieren (25.), war aber machtlos, als Charlie Jahnke einen Schuss von Frank Hördler von der blauen Linie unhaltbar durch seine Schoner abfälschte – 2:2-Ausgleich für Berlin (27.). Nur 33 Sekunden nach dem Ausgleich gingen die Eisbären sogar in Führung. Oliver Mebus brachte den Puck beim Passversuch zu Brandon Buck nicht vom Schläger, Marcel Noebels ging dazwischen, vor dem Nürnberger Tor legte er ab für Sean Backman, der nur noch zum 2:3 einschieben musste (27.). Nach dem Doppelschlag kamen die Ice Tigers kurzfristig etwas besser ins Spiel, der Schwung hielt aber nicht lange an. Die Eisbären machten weiter Druck und ließen den Ice Tigers praktisch keine Möglichkeit, kontrolliert aus dem eigenen Drittel zu kommen. Folglich gab es zwei Strafen ge-gen Max Kislinger und Milan Jurčina. Die erste überstanden die Ice Tigers noch schadlos, weil Brandon Buck sich in einen Schuss von Marcel Noebels warf (32.), die zweite nutzten die Eisbären aber zum 2:4. Micki DuPont zog von der blauen Linie ab, Vincent Hessler hielt noch entscheidend die Kelle rein und ließ Treutle keine Ab-wehrchance (36.).

Vor seinem Goalie 31-Niklas Treutle (N) drückt 2-Brett Festerling (N) gegen 26-Florian Busch

6-Kai Wissmann vor 93-Leonhard Pföderl (N)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ice Tigers mussten im letzten Drittel zwei Tore aufholen, um zumindest noch zu punkten. Die Aufhol-jagd begann mit einer Strafe gegen Berlins Kai Wissmann wegen Spielverzögerung. In Überzahl brachte Will Acton die Scheibe in Richtung Tor, Chris Brown drehte sich um die eigene Achse und spielte quer, Shawn Lalonde kam aus praktisch unmöglichem Winkel zum Abschluss und traf zum 3:4-Anschlusstreffer ins Kreuz-eck. Die Ice Tigers hatten das Momentum nach dem desaströsen zweiten Drittel wieder auf ihrer Seite, gaben – angetrieben von ihren Fans – Vollgas und kamen in der 48. Minute zum 4:4-Ausgleich. Gerade war eine Strafe gegen die Eisbären abgelaufen, da holte Patrick Reimer sich die Scheibe in der Rundung, zog zum Tor und überwand Poulin mit einem flachen Handgelenkschuss durch die Schoner.

89-Colin Smith vor 21-Maximilian Kislinger (N)

Jubel um 16-Vincent Hessler nach dessem Tor zur 4:2-Führung für Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Halle stand Kopf, knapp eineinhalb Minuten später wurde es gleich noch lauter. Patrick Reimer spitzelte Rückkehrer Constantin Braun die Scheibe vom Schläger, zog über die rechte Seite zum Tor und wollte quer zu Leo Pföderl spielen, Micki DuPont ging dazwischen, lenkte den Puck aber unglücklich ins eigene Tor – 5:4 für Nürnberg. Innerhalb von nicht einmal neun Minuten hatten die Ice Tigers das Spiel gedreht und ließen die Eis-bären auch nicht mehr zurückkommen. Spannend wurde es noch einmal, als Oliver Mebus eine Strafe wegen hohen Stocks bekam (58.), die Ice Tigers machten in Unterzahl aber den Deckel drauf: Als Kevin Poulin sein Tor verlassen hatte, bekam Patrick Reimer die Scheibe in der neutralen Zone und vollendete seinen Hattrick mit einem Schuss ins leere Tor zum 6:4-Endstand.

Durch den Sieg und die gleichzeitige Niederlage der Krefeld Pinguine in Schwenningen kletterten die THOMAS SABO Ice Tigers in der Tabelle sogar auf den neunten Platz.

Text: NIT / ISPFD
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges11 Stunden ago

2. Bauabschnitt Am Thoner Espan in Vorbereitung

Im Auftrag der Stadt Nürnberg entwickelt die WBG KOMMUNAL GmbH den Standort der Grundschule Am Thoner Espan in zwei Bauabschnitten...

Fußball11 Stunden ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – Karlsruher SC 1:1

Drittes Unentschieden im fünften Zweitliga-Spiel

Sonstiges3 Tagen ago

Flughafenfeuerwehr probte Notfallverfahren

Jährliche Großübungen ergänzen den Trainingsplan der Werkfeuerwehr am Airport Nürnberg, sowie der beteiligten Bereiche.

Sonstiges3 Tagen ago

Neuer Kalender „GroßstadtOasen 2021“

Das Umweltreferat und das Umweltamt der Stadt Nürnberg präsentieren den neuen Wandkalender „GroßstadtOasen 2021“.

Sonstiges5 Tagen ago

Typen, Tiere, Witzfiguren. “Molliköpfe in der Fastnacht“

Neue Ausstellung im Deutschen Fastnacht Museum in Kitzingen vom 31.10.2020 bis 28.02.2021.

Sonstiges6 Tagen ago

Stadtbibliothek Nürnberg: Das Chorbuch aus St. Katharina

Im Programm zum 650-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek rückt die Veranstaltungsreihe „Herzensstücke“ in den Fokus.

Sonstiges6 Tagen ago

Online-Kunstversteigerung zugunsten von Yaqu Pacha

Noch bis Montag, 26. Oktober 2020, 12 Uhr, können Kunstinteressierte bei der Online-Kunstversteigerung des Aquazoo Löbbecke Museums mitmachen.

Basket-& Handball1 Woche ago

Basketball: NBC Falcons – Team Ehingen Urspring 84:72

Saisonauftakt: Nürnberger Erfolg im “Geisterspiel”!

Motorsport1 Woche ago

DTM Zolder 2 – Rennen 1: Aufsteigender Rast – dritter Sieg in Folge und neuer Tabellenführer

Führungswechsel: Nico Müller verliert nach Platz sechs die Tabellenspitze – Jubel beim Audi-Kundenteam WRT: Erstes Podium, Ferinand Habsurg Dritter –...

Fußball1 Woche ago

2. Liga, SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1

“Kleeblatt”-Tor von Leweling blieb Anerkennung versagt – Ex-Fürther Narey Schütze des einzigen Treffers!

Interessante Beiträge