Connect with us

Fußball

Fußball Regionalliga Bayern: 1. FCN II – SV Heimstetten 3:0

Published

on

Die U21 des 1. FC Nürnberg ist wieder in der Spur:

Dem 3:1-Erfolg beim FC Illertissen ließ die Truppe von Reiner Geyer nach zuvor drei Spielen ohne Sieg (0:0 beim FC Pipinsried, 1:2 gegen den FC Memmingen und 0:1 im Nachhol-Spitzenspiel unter der Woche beim FC Bayern München II) mit dem glatten 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger SV Heimstetten auch wieder einen Heim-Erfolg folgen und festigte damit den Platz (derzeit 3.) in der Spitzengruppe der Regionalliga Bayern!

Beim starken Auftritt der FCN-U21 gegen keineswegs schwache, sondern durchaus ball- und kombinations-sichere Münchner Nord-Vorstädter bewies die Defensive ihre Klasse ebenso wie die Offensive. Erst traf Issaka Mouhaman mit einem herrlichen 20m-Schuss (40.) und dann öffneten die Geyer-Schützlinge (ähnlich wie wenige Stunden später die Profis in der Bundesliga beim 1:1 gegen Mainz) ihre Standard-Trickkiste: Spiel-wie Sturm-Führer Erik Engelhardt lief beim Freistoß von halblinks zwecks Täuschung über den Ball, zog damit einen gegnerischen Abwehrspieler nach außen und der eigene Abwehrspieler Tobias Kraulich bediente den aus der eigenen Abwehrzentrale in den gegnerischen Strafraum beorderten Innenverteidiger Jakov Medic so punktgenau, dass dieser unhaltbar per Kopf zum 2:0 (49.) verwandeln konnte. Auch das 3:0 (74.) des erst kurz zuvor eingewechselten und über seinen Treffer überglücklichen Felix Schimmel war klug herausgespielt über den uneigennützigen Erik Engelhardt, der zuvor die Latte getroffen hatte (71.), sowie nach Klasse-Pass von Philipp Harlass in den freien Raum.

“Wir haben gegen einen sehr guten Gegner gespielt, Heimstetten war richtig gut organisiert und schwer zu bespielen”, befand Reiner Geyer nach der Begegnung respektvoll. Und der verantwortliche Trainer des FCN II führte zudem aus: “Auch mussten wir immer aufpassen, dass wir nicht in einen Konter laufen.”

Der Leiter des FCN-Nachwuchsleistungszentrums gab schließlich noch einen Einblick in die geplante (wie umgesetzte) taktische Marschroute seiner Mannschaft: “Wir wollten früh angreifen und unsere eigene Chance suchen. Von unserer Seite aus wurde das dann gut umgesetzt – mit der nötigen Geduld und mit der nötigen Cleverness. Auch die Qualität im Abschluss war sehr gut.”

Das Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg II – SV Heimstetten 3:0 (1:0)

FCN II: 22 Vasilj, 3 Pex, 4 Grimmer, 5 Medic, 6 Kraulich, 7 Euschen (73. 8 Schimmel), 9 Engelhardt, 13 Harlass (79. 11 Steczyk), 14 Schleimer, 21 Mouhaman, 23 Nürnberger (84. 15 Freitag) – Trainer: Reiner Geyer.
Heimstetten: 1 Riedmüller, 2 Werner (75. 15 Weser), 4 Günzel, 7 Laverty (81. 11 Michalz), 14 Hannemann, 19 Thomik, 22 Riglewski, 23 Beierkuhnlein, 26 Date (67. 24 Pollok), 31 Schäffer, 32 Schels – Trainer: Christoph Schmidt..
Tore: 1:0 21 Mouhaman (40.), 2:0 5 Medic (49.), 3:0 8 Schimmel (74.).
Schiedsrichter: Stefan Treiber (VfR Neuburg/Donau?) – Gelbe Karten: Schleimer (46., Foul), Grimmer (90., Foul) – Werner (45., Ballblockieren), Date (48., Foul), Beierkuhnlein (88., Foul).
Zuschauer: 186

Autor: K l a u s M e ß e n z e h l

Logos: Vereine

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge