Connect with us

Sonstiges

Amphibien-Tag im Tiergarten mit Willi Weitzel

Published

on

Prominenter Besuch im Tiergarten der Stadt Nürnberg:

Moderator und Welterforscher Willi Weitzel stellt aktuell seinen neuen Kinofilm „Willi und die Wunderkröte“ vor und kommt bei seiner Tour am Sonntag, 8. Mai 2022, in den Tiergarten. Aus diesem Anlass rückt der Tiergarten an diesem Tag die Welt der Amphibien in den Fokus. An einem Infostand vor dem ehemaligen Delfinarium zeigt das Team der Zoopädagogik heimische Amphibienarten, erklärt deren Bedeutung für die Ökosysteme und geht auf die Bedrohung sowie den Schutz der Tiere ein.

Der Infostand ist zwischen 10.30 und 14 Uhr aufgebaut und befindet sich direkt vor dem Eingang des ehemaligen Delfinariums, einem der meist frequentierten Orte im Tiergarten. Zwischen 11.30 und 12.30 Uhr wird Willi Weitzel vor Ort sein und Autogramme geben, Fragen beantworten sowie für Fotos zur Verfügung stehen. Vor Ort und auf den Social-Media-Kanälen des Tiergartens gibt es dann auch Karten für den Kinofilm zu gewinnen.

Viele Amphibien vom Ausserben bedroht

Die Gefährdung der Amphibien nimmt weltweit zu. Ein Drittel aller bekannten Arten ist inzwischen vom Aussterben bedroht. Amphibien waren die Pioniere des Landlebens und existierten bereits vor den Dinosauriern. Nun machen ihnen die Folgen des Klimawandels, der Globalisierung und des Bevölkerungswachstums zu schaffen. Erhaltungszuchtprogramme werden ebenso wie Bildung und Forschung deshalb immer wichtiger für den Erhalt einzelner Arten und letztlich der ganzen Tierklasse.

Auch der Tiergarten Nürnberg engagiert sich für Amphibien – zum Beispiel für den Schutz heimischer Feuersalamander. Die wildlebende Population in der Region wird von der für sie tödlichen Pilzerkrankung Bsal bedroht. Der Tiergarten baut deshalb aktuell eine Quarantäne- und Zuchtstation für Feuersalamander. Im Rahmen eines großen Gemeinschaftsprojekts unter Einbeziehung privater Tierhalter und mehrerer Universitäten soll so eine Erhaltungszucht in menschlicher Obhut für diese Tierart entstehen.

In dem Kinofilm „Willi und die Wunderkröte“ begibt sich Willi Weitzel auf eine abenteuerliche Reise durch Ägypten, Bolivien und Panama, um die Lebensräume von Fröschen zu erforschen. Bildnachweis: Majestic / Markus Dietrich

Über den Film „Willi und die Wunderkröte“

In dem Kinofilm „Willi und die Wunderkröte“ begibt sich Willi Weitzel auf eine abenteuerliche Reise durch Ägypten, Bolivien und Panama, um die Lebensräume von Fröschen zu erforschen. Dazu angestiftet hat ihn seine 11-jährige Nachbarin Luna, die um den Froschteich in ihrem Dorf kämpft. So steht der scheinbar unbedeutende, kleine Teich im Zentrum der großen Fragen von Naturschutz, Nachhaltigkeit und der Kraft gemeinschaftlichen Handelns. In dem 90-minütigen Kinofilm bringt Willi einem jungen Publikum nicht nur die Bedeutung der (realen) Amphibienwelt nahe, sondern es wird auch die fiktionale Geschichte eines Mädchens erzählt, das sich nicht einschüchtern lässt, für eine Sache kämpft und mit ihrer Überzeugungskraft und ihrer Hartnäckigkeit ihre Dorfnachbarn zu überzeugen versucht.

Der Film entstand in enger Zusammenarbeit mit Frogs & Friends e. V., einem gemeinnützigen Verein, der sich für Amphibien einsetzt. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Bewusstsein für die faszinierende, jedoch bedrohte Welt der Amphibien zu schaffen. Das Team setzt sich aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Expertinnen und Experten im Bereich Tierhaltung, Medienschaffenden sowie Autorinnen und Autoren zusammen. Gemeinsam wecken sie auf ansprechende, kreative und oft auch humoristische Weise Begeisterung für Frösche, Kröten, Salamander und andere Amphibien und machen auf deren Schutz aufmerksam.

Gemeinsam mit dem Verband der Zoologischen Gärten e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e. V. wurde 2018 das Projekt „Citizen Conservation – Haltung rettet Arten“ ins Leben gerufen. Damit soll ein großes Publikum für die Rettung bedrohter Arten aktiviert werden. Institutionelle Halter wie Zoos und private Wildtierhalter arbeiten zusammen, um koordinierte Erhaltungszuchten für vom Aussterben bedrohte Amphibien- und andere Tierarten aufzubauen.

Willi Weitzel ist vielen Familien und Kindern als Reporter, Moderator, Welterforscher und Abenteurer bekannt. Seit 2001 moderierte er die Wissens-Sendung „Willi wills wissen“ für den Bayerischen Rundfunk und den Kinderkanal KiKA. 2009 folgte sein erster Kinofilm „Willi und die Wunder dieser Welt“. Mit „Willi und die Wunderkröte“ entsteht nun sein zweiter Kinofilm, mit dem er – am Beispiel der Amphibien – den Zuschauern die großen Zusammenhänge um Naturschutz, Nachhaltigkeit und gemeinschaftliches Handeln erfahrbar macht.

Text: Stadt Nürnberg / tom
Titelbild: Auch der Tiergarten Nürnberg engagiert sich für Amphibien – zum Beispiel für den Schutz heimischer Feuersalamander. Die wildlebende Population in der Region wird von der für sie tödlichen Pilzerkrankung Bsal bedroht. Der Tiergarten baut deshalb aktuell eine Quarantäne- und Zuchtstation. Bildnachweis: Luisa Rauenbusch / Tiergarten Nürnberg

Continue Reading
Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge