Connect with us

Sonstiges

Deutsches Museum Nürnberg: Virtuelle Reise durch Zeit und Raum

Published

on

Erste Tests zur „Virtuellen Zeitreise“ sind vielversprechend angelaufen.

Die „Virtuelle Zeitreise“, die im Deutschen Museum Nürnberg künftig im Ausstellungsbereich Zeit und Raum angesiedelt sein wird, hat eine erste Testphase mit Bravour bestanden. Mitarbeiter des Museums probierten die virtuelle und voll interaktive Schnitzeljagd unter fachkundiger Anleitung aus – und sind begeistert.

Marion Grether (2. v. li.) testet die VR-Brille vor dem Eintritt in die Spielarena.

Nein, Details werden noch nicht verraten! Nur so viel: der Trödel der Zukunft ist der Schlüssel zum Erfolg in der „Virtuellen Zeitreise“, die das Zukunftsmuseum künftig im dritten OG im Ausstellungsbereich Zeit und Raum beherbergen wird. „Das besondere an unserer VR-Zeitreise ist, dass sich vier Spieler miteinander in einem virtuellen Raum befinden – und dabei sowohl voll beweglich sind, als auch miteinander interagieren können“, sagt Chefentwickler Jonas Zimmer vom Cologne Game Lab. Gemeinsam mit Fee Bonny, die das Abenteuer skriptete, und seinem Team von der TH Köln erarbeitet der Programmierer mit einem Master in Medienwissenschaften im Auftrag des Deutschen Museums ein unterhaltsames VR-Konzept, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kooperieren müssen, um ihre Mission zu bestehen.

Auch Marion Grether (links) testete die VR-Brille in der Spielarena.

„Technisch möglich gemacht wird die VR-Zeitreise durch die jüngste Generation der Oculus VR-Brillen, die mittels Kameras selbst jederzeit einen Standort innerhalb eines Raumes ermitteln können“, erklärt Zimmer. Anders als bei herkömmlichen Systemen ermöglicht dies die freie Bewegung der Spielenden im virtuellen Raum. Das macht die Nürnberger VR-Arena zu einem einmaligen öffentlich zugänglichen Experimentierfeld. „Dabei ist natürlich wichtig, dass die Kalibrierung stimmt –sonst laufen die Spieler im Spiel ineinander oder kollidieren mit der Wand“, so Zimmer. Doch davon war beim Testlauf im Deutschen Museum Nürnberg keine Rede: Erstaunlich gut klappte die Interaktion der Spieler untereinander und mit der virtuellen Umgebung. Darüber freut sich auch Gundolf Freyermuth, Institutsleiter des Cologne Game Lab: „Wir freuen uns, dass wir mit diesem interdisziplinären Team ein Erlebnis schaffen konnten, das es so noch nie in einem Museum gegeben hat. Darüber hinaus bietet das Exponat nicht nur einen spannenden Blick in eine mögliche Zukunft, sondern dient auch als Forschungsfeld, um virtuelle Verkörperlichung und Präsenz sowie Shared-Space-Kooperation in Mixed Realities zu untersuchen.“

Drohnenflug durchs Zukunftsmuseum: https://youtu.be/H7Ck2TN_pns

Die Virtuelle Zeitreise bietet einen Ausblick in das Nürnberg des Jahres 2050 – das „Zukunftsmuseum“ heißt jetzt „Museum der Gegenwart“, Drohnen beleben die Stadt und zahlreiche Weiterentwicklungen der DMN-Exponate prägen den Alltag. „Virtual Reality ist eine spannende Technologie mit viel Potenzial für künftige Anwendungen“, sagt Ausstellungsmacher Andreas Gundelwein. „Mit einem Spiel, das die heute technologisch möglichen Grenzen ausreizt, sollen die Besucherinnen und Besucher einen Blick in diese faszinierende Technikwelt wagen können – und natürlich auch in die kommende Zukunft Nürnbergs.“ Deswegen hat das kuratorische Team sich bewusst für virtuelle Reise auf den Trödelmarkt entschieden.

Marion Grether, die Leiterin des Zukunftsmuseums, ist besonders von dem interaktiven Potential der Zeitreise angetan: „Man ahnt, in welche Richtung diese Technologie die Unterhaltungsmedien, aber auch künftige Kommunikationstechnologie allgemein beeinflussen wird. Teil dieser Pionierarbeit sein zu können, macht das ganze Museumsteam stolz.“

Text/Fotos: Deutsches Museum Nürnberg

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges4 Stunden ago

Nürnberg: Gelungener Artenschutz im Tiefen Feld

Auf dem Gebiet des Bebauungsplans Tiefes Feld sind heute noch europäisch geschützte Brutvogelarten, genauer Feldbrüterarten zuhause.

Sonstiges2 Tagen ago

Tiergarten Nürnberg: Tiere freuen sich über Weihnachtsbäume

Alpakas, Bisons, Hirsche, Tiger und einige weitere Tiere freuen sich über eine Spende von 150 Weihnachtsbäumen: Die Schaustellerinnen und Schausteller...

Eishockey3 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Pinguins Bremerhaven 4:3

Julius Karrer rettet 8 Sekunden vor Spielende den Sieg

Fußball4 Tagen ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – Holstein Kiel 2:1

Heimsieg vor leeren Rängen

Basket-& Handball5 Tagen ago

Handball: HC Erlangen – HSG Wetzlar 24:27

Schlechte Vorzeichen für das DHB-Pokal-Achtelfinale am 14.12.2021

Sonstiges1 Woche ago

Tiergarten Nürnberg: Moderne Lagerhalle

Das städtische Hochbauamt hat im Betriebshof des Tiergartens eine neue Lagerhalle mit Außenanlagen errichtet

Eishockey1 Woche ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG 1:4

Nach 3:1-Sieg in Berlin wieder eine Enttäuschung

Sonstiges1 Woche ago

Metropolregion Nürnberg: Minimaler Einsatz und viel Raum zum Nachdenken

Gisela Hoffmann wird von der Jury des Forums Kultur als Künstlerin der Metropolregion Nürnberg ausgezeichnet

Sonstiges1 Woche ago

Airport Nürnberg: FCN-Jet bekommt Unterstützung

Corendon Airlines stationiert zweites Flugzeug in Nürnberg

Fußball1 Woche ago

2. Liga: 1. FC Nürnberg – FC St. Pauli 2:3

Frühes 0:2 + 1:3-Rückstand waren nicht mehr aufzuholen

Interessante Beiträge