Connect with us

Eishockey

DEL: Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg – Augsburger Panther 5:4 n.P.

Published

on

Zum vierten Mal in Folge kamen über 5.000 Zuschauer in die ARENA NÜRNBERGER Versicherung.

Die mitgereisten Augsburger Fans feiern das 0-1 nach 11 Sekunden.

Augsburgs 19-Drew Leblanc (2.v.li.) versucht sich gegen 9-Brandon Buck (verdeckt), 22-Oliver Mebus (mi.) und 31-Niklas Treutle (re.).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach gerade einmal elf Sekunden durfte der mitgereiste Augsburger Anhang die Führung bejubeln. Brett Festerling verlor die Scheibe im Spielaufbau an Drew LeBlanc, dessen Schuss konnte Niklas Treutle noch abwehren, war gegen den Nachschuss von Scott Kosmachuk aber machtlos – 0:1 für Augsburg. Die erste Nürnberger Möglichkeit hatte Oliver Mebus von der blauen Linie, er konnte Markus Keller aber nicht über-winden (1.). Ansonsten gehörte die Anfangsphase den Panthern, die die Ice Tigers immer wieder früh stör-   ten und dadurch gehörig unter Druck setzten. In der 4. Minute kam T.J. Trevelyan zur nächsten Augsburger Möglichkeit, Treutle konnte den Schuss des Stürmers aus dem Slot aber parieren. Auch gegen Simon Se-zemskys Schlagschuss von der blauen Linie war Treutle zur Stelle (5.). In der 7. Minute wurde Chris Brown    mit einem weiten Pass von Oliver Mebus bedient, nahm die Scheibe an der blauen Linie wunderbar mit       und schoss frei vor Keller in Richtung Winkel, Keller lenkte die Scheibe mit der Stockhand ins Fangnetz. Die   Ice Tigers kamen nun deutlich besser ins Spiel und verdienten sich daher auch den Ausgleich in der 12. Mi-nute. Eugen Alanov chippte die Scheibe aus dem eigenen Drittel in den Lauf von Will Acton, Acton bediente Patrick Reimer mit einem Querpass und der Kapitän überwand Keller mit einer Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich.

Augsburgs Trainer Tray Tuomie.

Nürnbergs 11-Chris Brown (rechts) freut sich nach seinem Treffer zur 1-1 mit 91-Phil Dupuis (li.).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reimer hatte kurz darauf auch die Führung auf dem Schläger, brachte einen Nachschuss aber nicht an Keller vorbei (13.). In der 17. Minute war das 2:1 allerdings fällig: Philippe Dupuis schüttelte T.J. Trevelyan hinter   dem Augsburger Drittel ab und spielte in den Slot, Chris Brown fackelte nicht lange und traf aus dem Hand-gelenk aufs kurze Eck – 2:1 für die Ice Tigers, gleichzeitig auch der Zwischenstand nach dem ersten Drittel. Augsburg blieb auch zu Beginn des Mittelabschnitts gefährlich, Matt Fraser schloss einen Konter mit einem Handgelenkschuss aufs kurze Eck ab und scheiterte an Treutles Fanghand (21.).

Nürnbergs 31-Niklas Treutle (mitte) klärt hier gegen Augsburgs 11-Adam Payerl (links vorne) und 19-Drew Leblanc (re.).

Augsburgs 21-David Stieler (links) und Nürnbergs 20-Kevin Schulze (re.)..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der 26. Minute setzte sich die Acton-Reihe lange im Augsburger Drittel fest, Acton selbst scheiterte mit einem Schlagschuss an Keller und im direkten Gegenzug kamen die Panther zum 2:2-Ausgleich. Simon Se-zemsky lupfte die Scheibe aus dem Drittel über Kevin Schulze hinweg, T.J. Trevelyan übernahm, zog über      die rechte Seite zum Tor und überwand Treutle mit einem platzierten Handgelenkschuss unter die Latte. Beide Teams zogen ihr aggressives System weiterhin durch, weshalb kein richtiger Spielfluss aufkam. Hoch-karätige Chancen waren vor allem zur Mitte des zweiten Drittels Mangelware, die Ice Tigers kamen auch in Überzahl nicht richtig gefährlich vors Tor (34.). In der 39. Minute setzte sich die Reihe um Brandon Buck im Augsburger Drittel fest, Philippe Dupuis spielte von hinter dem Tor nach vorne, Chris Brown stand wie     schon im ersten Drittel goldrichtig und erzielte das 3:2 für die Ice Tigers.

Augsburgs Torwart 35-Markus Keller (links) rettet hier gegen 21-Max Kislinger (N, re.).

Augsburgs Torschütze zum zwischenzeitlichen 3-3 Ausgleich, 15-Mitch Callahan (2.v.li.) wird hier gefeiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch im letzten Drittel lieferten sich die Teams einen Kampf auf Augenhöhe. In der 44. Minute kam Oliver Mebus von der blauen Linie zum Abschluss, Keller hatte zunächst kleinere Probleme mit dem Schuss, konnte sich aber auf seine Vorderleute verlassen. In der 49. Minute spielte Augsburg nach einer Strafe gegen Chris Summers in Überzahl und nutzte diese Gelegenheit auch aus. Scott Kosmachuk ließ für Patrick McNeill an   der blauen Linie abtropfen, McNeill zog direkt ab, Mitch Callahan hielt vor dem Tor die Kelle rein und fälsch-   te zum 3:3-Ausgleich ab. In der 51. Minute hatten die Ice Tigers über einen Konter die Riesenchance zum Ausgleich, Oliver Mebus verfehlte das Tor nach feinem Zuspiel von Patrick Reimer aber knapp. Mebus war auch an der nächsten Chance beteiligt, in Überzahl bediente er Philippe Dupuis mit einem Diagonalpass       am langen Pfosten, Dupuis zog vors Tor, wurde aber unsanft von der Scheibe getrennt (55.). In einer pack-enden Schlussphase waren es dann zunächst die Ice Tigers, die vorlegen konnten. Daniel Fischbuch spielte von der rechten Seite vors Tor, Joachim Ramoser tauchte frei vor Keller auf und schoss dem Augsburger Torhüter mit der Rückhand in die Fanghand. Die Fanghand war dabei allerdings hinter der Torlinie und die   Ice Tigers konnten sich über den 4:3-Führungstreffer freuen. Augsburg kam allerdings noch einmal in die Partie zurück. 39 Sekunden vor Ende spielten die Panther in 6:4-Überzahl, Mitch Callahan postierte sich er-neut vor dem Tor und lenkte eine Hereingabe von Adam Payerl zum 4:4-Ausgleich ab.

Augsburgs 22-Scott Valentine (links) und Nürnbergs 95-Eugen Alanaov (rechts) mit vollem EInsatz.

Nürnbergs 9-Brandon Buck verwandelte den entscheidenden Penalty zum 5-4 Sieg nach Penaltyschiessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der folgenden Verlängerung waren die Ice Tigers zwar überlegen und kamen zu sieben Torschüssen, ver-passten es aber gleich mehrfach, in Überzahl für die Entscheidung zu sorgen. Damit musste das Penalty-schießen über den Zusatzpunkt entscheiden. Da Brandon Buck gleich zweimal für Nürnberg erfolgreich war und für Augsburg nur Scott Kosmachuk traf, blieb der Zusatzpunkt in Nürnberg.

Text: NIT (ISPFD)
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges12 Stunden ago

Stadtbibliothek Nürnberg: Das Chorbuch aus St. Katharina

Im Programm zum 650-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek rückt die Veranstaltungsreihe „Herzensstücke“ in den Fokus.

Sonstiges1 Tag ago

Online-Kunstversteigerung zugunsten von Yaqu Pacha

Noch bis Montag, 26. Oktober 2020, 12 Uhr, können Kunstinteressierte bei der Online-Kunstversteigerung des Aquazoo Löbbecke Museums mitmachen.

Basket-& Handball2 Tagen ago

Basketball: NBC Falcons – Team Ehingen Urspring 84:72

Saisonauftakt: Nürnberger Erfolg im “Geisterspiel”!

Motorsport2 Tagen ago

DTM Zolder 2 – Rennen 1: Aufsteigender Rast – dritter Sieg in Folge und neuer Tabellenführer

Führungswechsel: Nico Müller verliert nach Platz sechs die Tabellenspitze – Jubel beim Audi-Kundenteam WRT: Erstes Podium, Ferinand Habsurg Dritter –...

Fußball3 Tagen ago

2. Liga, SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1

“Kleeblatt”-Tor von Leweling blieb Anerkennung versagt – Ex-Fürther Narey Schütze des einzigen Treffers!

Sonstiges5 Tagen ago

Nürnberg´s OB ruft zur Grippeschutzimpfung auf

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie kommt einem möglichst flächendeckenden Grippeschutz in der Bevölkerung eine hohe Bedeutung zu.

Sonstiges6 Tagen ago

Stadt Nürnberg beschließt strengere Corona-Maßnahmen

Fallzahlen haben die Grenze von 50 überschritten.

Sonstiges7 Tagen ago

Richtfest für das derzeit größte Wohnungsneubauprojekt der wbg Nürnberg

Nach knapp einem Jahr konnte das Richtfest in der Colmberger Straße gefeiert werden.

Sonstiges7 Tagen ago

Spielkultur-Ausstellung zum Games&-Festival

Die Ausstellung „Unique Items – Artefakte der Spielkultur“ zelebriert anlässlich des Games&-Festivals das Spiel als das wichtigste Medium des 21....

Sonstiges7 Tagen ago

Club und Sparkasse Nürnberg führen wieder Erstklässler-Aktion durch

Über 4.000 Schülerinnen und Schüler in und um Nürnberg bekommen in diesen Tagen Besuch vom 1. FC Nürnberg.

Interessante Beiträge