Motorsport

Rallye – WM Spanien: Als erster Este gewinnt Tänak WRC-Titel

Der Toyota-Fahrer wird hinter dem belgischen Rivalen Neuville Zweiter und holt sich die Krone.

Ott Tänak gewinnt als erster Este die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft in einem spannenden Finale der spanischen RallyRACC Catalunya – Rally de España.

Das erfolgreiche Team von Ott Tänak auf dem Podium
Thierry Neuville (BEL) Nicolas Gilsoul (BEL) Hyundai i20

 

 

 

 

 

 

 

Er sicherte sich den zweiten Platz in der abschließenden Wolf Power Stage und holte sich 2019 die Krone.

Damit beendete er eine 15-jährige französische Dominanz durch die erfolgreichsten Fahrer des Sports, Sébastiens Loeb und Ogier.

Es ist der erste Fahrertitel von Toyota seit Didier Auriol im Jahr 1994.

Ott Tanak (EST) Martin Jarveoja (EST) Toyota Yaris
Dani Sordo (ESP) Carlos Del Barrio (ESP) Hyundai i20

 

 

 

 

 

 

 

 

Tänak startete als Dritter in den abschließenden Asphalt-Speed-Test. Er musste in der letzten Phase mindes-tens eine Position hinter Spitzenreiter Thierry Neuville belegen, um zu verhindern, dass der Belgier den Kampf bis zum australischen Finale fortsetzt.

Schlussendlich sicherte er sich mit seinem Toyota Yaris den zweiten Platz und löste unter den estnischen Fans wilde Feiern aus. Sein Abstand war 17,2 Sekunden hinter Neuvilles Hyundai i20 und Dani Sordo war mit einem weiteren i20, weitere 0,4 Sekunden dahinter.

Tänak zeigte eine beständige Leistung während des einzigen Mixed-Surface-Events der Meisterschaft, zeigte aber später den Stress, den er getragen hatte.

Sebastien Loeb (FRA) Daniel Elena (FRA) Hyundai i20
Jari-Matti Latvala (FIN) M Anttila (FIN) Toyota Yaris

 

 

 

 

 

 

 

 

“Es ist schwer zu sagen, welchen Druck ich an diesem Wochenende hatte – es war das höchste Level. All dies zu managen und durchzuhalten war das Ziel meines Lebens. Wenn sie kurz davor stehen, können sie sich das nicht vorstellen “, sagte Tänak.

„Ich wollte nie Risiken eingehen, aber meine Mutter sagte gestern Abend, dass ich es schaffen kann, wenn ich etwas will. Ich musste es nur schaffen. “

Neuville hatte sich seit Samstagmorgen darum bemüht, seinen Titeltraum am Leben zu erhalten. Sein dritter Saisonsieg in Verbindung mit dem Podium von Sordo ermöglichte es Hyundai Motorsport, die Meisterschaft der Hersteller auf 18 Punkte gegenüber Toyota Gazoo Racing auszubauen.

Elfyn Evans (GBR) S Martin (GBR) Ford Fiesta
Sebastien Ogier (FRA) Julien Ingrassia (FRA) Citroen C3

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie am Samstag kämpfte Loeb auf den glatt fließenden Asphaltstraßen in Tarragona um Tempo. Nachdem der Franzose am Freitagabend die Führung übernommen hatte, fiel er später aus dem Kampf um das Podium und wurde Vierter in einem weiteren i20 mit 36,3 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen Sordo.

Jari-Matti Latvala holte für Toyota mit dem fünften Platz solide Punkte, der Finne endete 14,0 Sekunden vor dem Ford Fiesta von Elfyn Evans.

Die Saison endet am 14. und 17. November bei der Kennards Hire Rally Australia. Die Schotterveranstaltung findet in Coffs Harbour, New South Wales, statt.

Ergebnis RallyRACC Catalunya – Rally de España:

1. T Neuville / N Gilsoul BEL Hyundai i20 3hr 07min 39.6sec
2. O Tänak / M Järveoja EST Toyota Yaris +17.2sec
3. D Sordo / C del Barrio ESP Hyundai i20 +17.6sec
4. S Loeb / D Elena FRA Hyundai i20 +53.9sec
5. J-M Latvala / M Anttila FIN Toyota Yaris +1min 00.2sec
6. E Evans / S Martin GBR Ford Fiesta +1min 14.2sec

FIA World Rally Championship (nach 13 von 14 Läufen):

1. O Tänak 263pts (Neuer Champion)
2. T Neuville 227
3. S Ogier 217

Text: WRC (ISPFD)
Fotos: WRC