Sonstiges

Tiergarten Nürnberg: Neuankömmling Fischotter

Nach 30 Quarantänetagen endlich beim verwitweten Fischotter angekommen.

Das Fischotterweibchen Paulinchen ist jetzt auf der Anlage im Tiergarten zu sehen.

Als Partnerin für Nürnbergs verwitweten Fischotter kam das Weibchen Mitte Juli 2019 nach langem Warten aus dem Otterzentrum in Hankensbüttel, Niedersachsen, nach Nürnberg. Eine Partnerwahl für die Tiere im Tiergarten der Stadt wie diese empfehlen und organisieren meist Europäische Zuchtprogramme.

Der Tiergarten Nürnberg musste das Otterweibchen 30 Tage in seiner Quarantänestation auf Gut Mittelbüg halten, da das Otterzentrum nicht über die für die meisten größeren Zoos in Europa übliche, spezielle und tierseuchenrechtliche Zulassung verfügt. Da Paulinchen schon mehrfach Jungtiere aufgezogen hat, besteht berechtigte Hoffnung auf Nachwuchs.

Im Februar 2019 kamen bereits zwei neue Zebrastuten und ein weiblicher Rotducker aus dem Berliner Zoo nach Nürnberg. Im April folgten ein männlicher Eisbär aus Hannover, ein neuer Haremschef für die Mendes-antilopen aus Frankfurt und ein Partner für die Pandabärin aus Helsinki. Auch bei diesen neuen Verpaarungen hofft der Tiergarten auf Nachwuchs.

Text: Stadt Nürnberg / ISPFD

Titelfoto: Das neue, noch etwas schüchterne Fischotterweibchen Paulinchen im Tiergarten Nürnberg, das ihre Umgebung gerne aus ihrem geschützten Liegeplatz heraus beobachtet. Foto: Tiergarten Nürnberg/Helmut Mägdefrau.