Sonstiges

Erfolg für erstes Zirndorfer Brauereihof-Festla

Das gute Zirndorfer lockte mit Bühnenprogramm, Brauereiführungen und verkaufsoffenem Sonntag

Brauereihof lud zum verweilen ein:

Im Brauereihof mit Blick zum Bräuschank und zur St. Rochus Kirche
Das Bräuschank auf dem Brauereigelände

 

 

 

 

 

 

 

 

Das fröhliche Bier vom Land wurde genüsslich und mit Stimmung gefeiert.

Am Samstag floss ab 17 Uhr das erste Zirndorfer in die Krüge und eröffnete damit das Zirndorfer Brauerei-hof-Festla offiziell.

Ab 18 Uhr startete dann im Brauereihof das Bühnenprogramm mit Musik von „Feel Free“. Die Nürnberger Coverband hatte Rock und Pop von den 1960er bis heute im Gepäck.

Der gesamte Brauereihof und das Bräuschank fanden viel Zuspruch
Weizenschalander

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer einen Blick von oben über Zirndorf und in den Brauereihof werfen wollte, der durfte am Samstag von 17 bis 21 Uhr den Turm der Stadtpfarrkirche St. Rochus besteigen, oder auch am Sonntag von 11 bis 19 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst.

Im Zentrum von Zirndorf war mit Blick auf die St. Rochus Kirche das Brauereihof Festla der Brauerei Zirndorfer bestens besucht
Hatte bei bester Laune viel zu tun als Schankmeister – Nikolas Zitzelsberger

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer Interesse an einer kleinen, kostenfreien Brauereiführung hatte, dem verriet Braumeister Rudi Distler das eine oder andere Geheimnis des guten Zirndorfers und die Zirndorfer Händler hatten einen verkaufsoffenen Sonntag organisiert. Wer lieber eine sonntägliche Rundfahrt durch Zirndorf machen wollte, der konnte die Pferdekutsche dazu kostenlos nutzen.

Das gute Zirndorfer

Bei dem umfangreichen Programm kam auch die leibliche Seele nicht zu kurz. Bis zum Zapfenstreich am Sonntag-abend sorgte das Team vom Zirndorfer Bräuschank für fränkische Leckereien. Dass das gute Zirndorfer Bier aus-geschenkt wurde ist selbstredend.

Text: Tucher (ISPFD)
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank