Connect with us

Sonstiges

Nürnberg: Sommerfest des KunstKulturQuartiers

Published

on

Nach einem fulminanten Auftakt im KulturGarten im vergangenen Jahr bespielen Künstlerinnen und Künstler aus den Reihen der Einrichtung in diesem Jahr die lauschige Katharinenruine,

Am Katharinenkloster 6. Der Eintritt ist frei.

Freak folk und psych folk! Das Bühnenprogramm eröffnen Singer-Songwriter Martti Mäkkelä und seine finnische Kollegin Tuuli Jartti, die mit ihrem einfühlsamen Set bei der letzten Sing-In-Gala im Januar einen bleibenden Eindruck hinterließ. Laut und wild wird es mit Johannes Walter (Tanz/Akrobatik) und Tobias Birke (Schlagzeug) bei ihrer Performance „Herzensangelegenheit“ (Choreographie: Sebastian Eilers/ SETanztheater). Ein Katharinendebüt gibt der Frauenchor Chorios unter der Leitung von Bekki Deckart und stimmt mit dem Publikum ein Crowdsinging an. Als Finale entert die bayerische Acoustic-Heavy-Metal-Band Schidl ’n’ Schedl die Bühne, die vergangenes Jahr erstmals auf dem Wacken Open Air zu Gast war.

Auch als Rahmenprogramm steht einiges auf der Tagesordnung: Theater4 reist mit „Das kleinste Theater der Welt“ durch die Ruine und der eigenen Kreativität kann beim Broschenbasteln mit Heidi Ehret freien Lauf gelassen werden. Wie im Vorjahr wird auch die Porträtzeichengruppe vor Ort sein und mit eigenen Zeichen-utensilien darf gerne mitgezeichnet werden. Mit der Offenen Fahrradwerkstatt können alte Fahrradschläuche kreativ upgecycelt werden und die Computergruppe lässt Throwies aus dem 3D-Drucker entstehen.

Verschiedene Merch-Produkte „made by mudra“ bietet das Team vom Filmfestival der Menschenrechte (NIHRFF) an. Tim Steinheimer (Ex-Deine Mutter, The Showmasters, Die Liga der außergewöhnlichen Lied-auswähler) moderiert den Abend und die DJs der KulturKellerei sowie DJ Banana werden an den Turntables stehen. Für das leibliche Wohl ist mit kalten Getränken, Rotkäffchen-Specials und Köstlichkeiten vom Grill ebenfalls gesorgt.

Text: Stadt Nürnberg / alf
Titelfoto: Sommerfest des KunstKulturQuartiers. Foto: Axel Eisele.

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge