Sonstiges

Nürnberg: „THE ROLE“ – fränkischer Kultfilm restauriert erschienen

Vom 26. Oktober 2017 bis 8. April 2018 zeigte die Kunstvilla die Ausstellung „Giorgio Hupfer – Du sollst Dir kein Bild machen“.

Während der Ausstellung wurde das Frühwerk „THE ROLE“ des Nürnberger Künstlers, Performers und Musikers Giorgio Hupfer restauriert, digitalisiert, originalgetreu vertont und im Filmhaus aufgeführt.

Nun hat das fränkische Label Forgotten Film Entertainment mit Unterstützung der Kunstvilla und der Zumikon-Kulturstiftung „THE ROLE“ als DVD/Blu-ray veröffentlicht.

„THE ROLE“ ist einer der wenigen fränkischen Kultfilme und die einzige Langfilm-Arbeit des Nürnberger Künstlers Giorgio Hupfer (1958-2012). Er realisierte sie gemeinsam mit seinem früheren Lehrer an der Nürnberger Kunstakademie, Christoph Gerling, und seinem Künstlerkollegen Maximilian Baumer. Die eigentlichen Dreharbeiten wurden 1984/85 abgeschlossen. Die Vertonung hat man seinerzeit wegen technischer Probleme nicht realisieren können, weshalb der Film kurzerhand zu einer Live-Performance umfunktioniert wurde. Während das Bildmaterial über die Leinwand flackerte, spielte das Gostenhof Mainstreet Orchestra live und Giorgio Hupfer und Max Baumer sprachen dazu alle Dialoge, auch der weiblichen Rollen. Für weitere Verfremdungseffekte sorgten die selbst fabrizierten Geräusche für den Film.

Cover der DVD/Blu-ray-Kombination “THE ROLE” Forgotten Film Entertainment

Nach einer umjubelten Premiere bei den „Internationalen Film-tagen“ in Würzburg 1989 folgten noch einige weitere Vorstellung-en in und um Nürnberg. Es entwickelte sich ein Kult um den Film, der seit den 1990er Jahren nicht mehr zu sehen war.

„THE ROLE“ ist eine Parodie auf das klassische Gangsterkino und gleichzeitig eine liebevolle Hommage. Zahlreiche Zitate führen zu den Vorbildern der sogenannten „Schwarzen Serie“ des Holly-wood der 1940er Jahre und zu François Truffauts Filmwerken der 1970/80er Jahre (insbesondere „Die amerikanische Nacht“, „Auf Liebe und Tod“). Insbesondere wirkte der Klassiker „Malteser Falke“, in dem Humphrey Bogart 1941 den von einer Miss Won-derly beauftragten Detektiv Sam Spade verkörperte, als Modell für die in Teilen parodistisch angelegte Detektiv-Geschichte. War der „Malteser Falke“ eine wertvolle, edelsteinbesetzte Goldstatu-ette, die zum Zweck der Tarnung schwarz bemalt wurde, dreht sich bei „THE ROLE“ alles um die namensgebende Rolle, die sich am Ende als leer entpuppt. Giorgio Hupfer spielt den Privatdetek-tiv Sam Saltoni, der von der unterkühlten Maureen Moonscale (Heidi Maria Loy) beauftragt wird, nach der Rolle zu suchen. Er gibt die Beschattung an seinen von Mrs. Moonscale spontan faszinierten Kompagnon Patton (Peter Weigel) ab, der am nächsten Tag tot aufgefunden wird, wodurch sich ein doppeltes Spiel bereits ankündigt. In James-Bond-Manier überführt Saltoni seine Klientin nach einer Liebesnacht der Lüge und über-stellt sie letztlich den wie Pat & Patachon stets gemeinsam auftretenden Polizisten.

„THE ROLE“ bietet viel Lokalkolorit.

Nicht nur beginnt der Film im Vorspann mit einer Kamerafahrt durch eine Eisenbahnunterführung, dem Steinbühler Tunnel, was gleichsam vom ersten Franken-Tatort 2015 „kopiert“ wurde. Daneben zeigt er Straßenzüge um die Gleißbühlstraße, wo sich das Amerika-Haus befindet, sowie unter anderem Innen-ansichten des Filmkinos Casablanca in der Südstadt und des inzwischen verschwundenen Bahnhofsrest-aurants. Eine Schlüsselszene wurde im ehemaligen Hotel Reichshof in der Johannesgasse gedreht. Den Rahmen für den aktionsreichen Showdown bot schließlich eine Autowerkstatt in Hupfers Heimatort Wendelstein.

Im Zuge der umfassenden Ausstellung von Giorgio Hupfers Werk in der Kunstvilla wurde die Tonspur von „THE ROLE“ im Jahr 2017 von Andrea Dippel im Nachlass entdeckt. Da Christoph Gerling die Filmspulen noch aufbewahrt hatte, konnte der Film erstmals zu der ursprünglich beabsichtigten Gesamtkomposition zusam-mengefügt werden. Der Film wurde digitalisiert und restauriert sowie die Dialoge des 2012 verstorbenen Giorgio Hupfer mit Hilfe des entdeckten Probenraummitschnitts an den Film angelegt. Max Baumer sprach seine Dialoge neu ein und kreierte die Effekte. Unter der Leitung von Nils Pommer wurde die Originalmusik von damals neu eingespielt und alles zusammen somit erstmals zum vollständigen Film zusammengefügt.

Das Ergebnis dieser Arbeit wird nun als edle DVD-/Blu-ray-Kombination veröffentlicht. Neben dem eigent-lichen Film begleitet die Veröffentlichung eine Aufzeichnung des Filmgesprächs nach der Premiere der restaurierten Fassung im Filmhaus sowie ein Booklet mit einem Text von Andrea Dippel. Dank der freund-lichen Unterstützung der Kunstvilla und der Zumikon-Kulturstiftung konnte das Projekt nicht nur realisiert werden, sondern kann zudem zum günstigen Preis von 19,90 Euro angeboten werden.

In Nürnberg kann „THE ROLE“ im Shop des Neuen Museums Nürnberg, Luitpoldstraße 5, und im mono-ton, Färberstraße 44, erworben werden. Außerdem kann er unter www.forgotten-film-entertainment.de bestellt werden.

Text: Stadt Nürnberg
Titelfoto: Giorgio Hupfer und Heidi Maria Loy in “THE ROLE” Foto: Christoph Gerling.