Connect with us

Sonstiges

Nürnberg: Umwelt-Förderprojekte mit Partnerstadt Skopje

Published

on

Vom 13. bis 16. April 2019 besuchte der Nürnberger Umweltreferent, Dr. Peter Pluschke, mit einer Delegation die nordmazedonische Partnerstadt Skopje, um ein Förderprojekt im Bereich Luftreinhaltung anzustoßen.

Besuch eines Schornsteinfeger-betriebs in Skopje, (von links nach rechts) Peter Wilhelm (Leiter des Schulungszentrums für Schorn-steinfeger in Mühlbach), Biljana Binovska (Amt für Internationale Beziehungen Stadt Skopje), Goran Trajcevski (Schornsteinfeger aus Skopje), Heinz Nether (bayerischer Schornsteinfegerinnungsmeister)

Um die Luftverschmutzung durch winterliches Heizen in Privathaushal-ten in der smoggeplagten Hauptstadt Nordmazedoniens in den Griff zu bekommen, soll ein obligatorisches Schornsteinreinigungs- und -kon-trollsystem nach deutschem Vorbild etabliert werden. Als Projektpart-ner waren Vertreter der Schornsteinfegerinnung Bayern mitgereist.

Das Förderprojekt wird bei der Servicestelle Kommunen in der einen Welt (SKEW) beantragt und wird voraussichtlich einen Finanzrahmen zwischen 100 000 und 200 000 Euro haben.

Unmittelbar vor dem Besuch des Umweltreferenten besuchten Exper-ten der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Skopje, um die Beantragung einer „integrierten Fachkraft“ zu prü-fen. Dies wurde von Nürnberg zusammen mit Dresden, der zweiten deutschen Partnerstadt Skopjes, in die Wege geleitet. Die Fachkraft soll im Umweltamt der Stadt Skopje eingesetzt werden und dort an The-men wie Luftreinhaltung, Energieeffizienz / erneuerbare Energien und Gesundheit arbeiten. Die Fachkraft wird voraussichtlich ab Winter 2019 zunächst zwei Jahre in Skopje arbeiten mit der Option auf eine Verläng-erung auf vier Jahre. Die Finanzierung übernimmt ebenfalls die SKEW.

Text/Fotos: Stadt Nürnberg / let

Titelfoto: Arbeitstreffen im Umweltamt der Stadt Skopje mit (von links nach rechts) Lukas Born (Berater der GIZ), Biljana Binovska (Amt für Internationale Beziehungen Stadt Skopje), Heinz Nether (bayerischer Schornsteinfegerinnungsmeister), Dr. Peter Pluschke (Umweltreferent Stadt Nürnberg), Jasmina Atanasova Siljanovska (Berufsschullehrerin für Schornsteinfeger in Skopje), Goran Trajcevski (Schornsteinfeger aus Skopje)

Advertisement
Advertisement

News

Fußball10 Stunden ago

2. Liga: SpVgg. Greuther Fürth – VfL Bochum 1848 1:2

Im Spitzenduell setzt sich der Tabellenführer durch

Sonstiges2 Tagen ago

Tiergarten Nürnberg: Nachwuchs bei den Somali-Wildeseln

In der Natur ist der Bestand des Somali-Wildesels (Equus africanus somalicus) vom Aussterben bedroht.

Sonstiges3 Tagen ago

Fördermittel für Airport-Energiekonzept

Der Albrecht Dürer Airport Nürnberg steht für nachhaltiges Energiemanagement.

Sonstiges3 Tagen ago

Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis 2021 geht an Sayragul Sauytbay aus China

Für ihren Einsatz um bedrohte Minderheiten in China erhält Sayragul Sauytbay aus China den Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis 2021.

Sonstiges3 Tagen ago

Tiergarten Nürnberg: Beschlagnahmter Wüstenluchs zog um

Nach erfolgreicher Quarantäne in Niedersachsen angekommen.

Motorsport3 Tagen ago

Michelin wird exklusiver Reifenpartner der DTM

Überraschender Wechsel von Hankook zu Michelin

Sonstiges3 Tagen ago

Albrecht-Dürer-Airport: SkyUp startet mit Flügen von Nürnberg

SkyUp Airlines nimmt Nürnberg in den Flugplan auf.

Eishockey3 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Schwenninger Wild Wings 3:4 n.P.

Zwei Punkte in den letzten drei regulären Spielminuten verloren . . .

Sonstiges4 Tagen ago

Nürnbergs Annäherung an Afrika trägt Früchte

Das erste große Kooperationsprojekt Nürnbergs mit afrikanischen Kommunen konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Motorsport5 Tagen ago

Vorverkauf startet: Die DTM rast mit acht Rennserien durch 2021

Kartenvorverkauf – personalisiert und kontaktlos

Interessante Beiträge