Connect with us

Sonstiges

Nürnbergs Erfahrungsfeld der Sinne wird 25

Published

on

Am 1. Mai 2019 eröffnet das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Nürnberg mit dem Jahresthema ,,Zusammenspiel”.

Die Bänke liegen schon bereit vor dem Irrgarten und dem Hippodrom

Camera obscura im “blauen Bauwagen”

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis 8. September 2019 stellen 14 neue Angebote sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm das vielfältige Motto in den Mittelpunkt dieser Saison.

Das Schwerpunktthema richtet den Blick auf das Zusammenwirken der Sinne, und auf die Frage nach dem Verhältnis von Mensch, Natur und Gesellschaft.

Der Wasseraktionsplatz liegt nicht mehr lange wie hier die Wasserspirale vor dem Drehrad im Dornröschenschlaf

Das große Insektenhotel ist bereit für den Bereich Insektenweide und Schmetterlingsaufzuchtstation

 

 

 

 

 

 

 

 

Umgesetzt wurden einige Aspekte im Team-Doppelzelt. Verschiedene lnteraktionsaufgaben fördern den Gemeinschaftssinn und fordern Gruppen zu guter Zusammenarbeit auf. Einen interaktiven Sprachkurs rund um den Erdball liefert die ,,Sprachverwicklung”. Das Zusammenspiel von Mensch und Natur verdeutlicht eine lnsektenweide, die als Hotspotzone für Artenvielfalt dient. Die Metamorphose der Raupe zum Schmetterling lässt sich an der Schmetterlingaufzuchtstation beobachten. Natur und Gesellschaft thematisiert das Gruppen-spiel ,,Gemeinsam entscheiden von den Bienen lernen”. Gäste schlüpfen in die Rolle der fleißigen Insekten und gehen auf Nistplatzsuche. Dabei muss auf vieles geachtet werden, damit sich der Schwarm am Wohle alle entscheidet. Ob feucht-fröhlicher Wasserwettkampf beim ,,Dusch-Duell” der N-ERGIE oder das Erleben der eigenen Standfestigkeit in ungewohnter Weise auf der ,,Balancier-Arena” – zahlreiche weitere Stationen bieten vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten.

Die Vorbereitungen für den Saisonstart laufen auch Hochtouren wie hier beim zukünftigen Wasserspielplatz

Ein buntes Zusammenspiel bietet auch das Rahmenpro-gramm, das die Erlebnisstationen auf der Wöhrder Wiese ergänzt. Wie immer gibt es Führungen, Kulturaustausch, Theater, Aktionstage, Werkstätten und Feste.

Das 100. Jubiläum des Bauhauses begeht ein Bauhaus-Wochenende (11. und 12. Mai) sowie eine stilübergreifende Bauhaus-Kunstaktion (17. bis 21. Juni). Eine weitere Be-sonderheit im Veranstaltungskalender ist die auch für Rollstuhlfahrer/-innen geeignete Kanufahrt auf der Pegnitz. (25. und 26. Mai)’ weitere Neuheiten passend zum Jahres-motto sind die internationalen Spielenachmittage jeden letzten Sonntag im Monat sowie der Spieletag mit Koop-erations- Seil- und Sprachspielen am 30. Mai. Auch zwei Abendöffnungen zählen zu den Highlights des Veranstaltungsprogramms:

Am 7. Juni ist die Ärztin Dr. Michaela Glöckler auf Einladung des Fördervereins Erfahrungsfeld Nürnberg e.V. mit einem Vortrag zum Thema ,,Bewegungsfreude ist Lebensfreude,, zu Gast, und am 28. Juni feiert das Erfahrungsfeld nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr zum zweiten Mal bis 22 Uhr ein Nachhaltigkeits-fest. Klassiker wie der Modellraketenbau (1. Mai und 8. September), die Tage des Handwerks in Zusammenar-beit mit der Handwerkskammer für Mittelfranken (6. und 7. Juli), der N-ERGIE-Aktionstag (13. Juli) und Anne Kringes Fußtheater (3. bis 6. September) sind ebenfalls wieder Programmpunkte.

Zum Thema Fadenspiele zeigen von links Kristina Pfister (Erfahrungsfeld), Heiko Linder (N:ERGIE), Christine Meyer (Erfahungsfeld), Claus Haupt (Leiter Erfahrungsfeld) und Anja Weigmann (Vorsitzende des Fördervereins Erfahrungsfeld) die Vielfältigkeit der Möglichkeiten wenn man zusammenarbeitet.

Über das Jahresthema hinaus schaffen die rund 100 päda-gogisch betreuten Stationen des Erfahrungsfelds einen spielerischen Zugang zu den sinnen des Menschen, den Gesetzen der Natur und dem Miteinander von Mensch und Umwelt. Die Öffnungszeiten, Preise und eine Übersicht aller Stationen und Veranstaltungen finden Interessierte auch im Internet unter www.erfahrungsfetd.nuernberg.de und in der Programmzeitung des Erfahrungsfelds.

Unter den 14 neuen Angeboten gehört auch der Dunkelbereich.

Auf vielfachen Wunsch und im Zuge von Umbauarbeiten im Hirsvogelbunker wird das Angebot der Dunkelerfahrungen erweitert und eigenständig.

Das bedeutet, dass die Dunkelangebote auch ohne einen Besuch auf dem Erfahrungsfeld möglich sind, der Dunkel-bereich kann auch vor und nach der Erfahrungsfeld-Saison bis vorläufig November 2019 besucht werden und eine ganzjährige Öffnung ist vorgesehen. Die Dunkel-Führungen sind inhaltlich neu konzipiert worden und beinhalten in jedem Fall aber den Besuch des Dunkelganges und des Dunkelcafes. Die Dunkelerfahrung dauert dadurch länger und deshalb gibt es jetzt feste Uhrzeiten zu denen die Angebote gebucht und genutzt werden können. Bei einem Besuch des Erfahrungsfeldes am gleichen Tag kosten die Dunkelangebote nur 1 Euro pro Person.

Das Erfahrungsfeld ist ein Projekt des Amts für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg, Abteilung kulturelle und poli-tische Bildung und ist ausgezeichneter Partner im Erlebnis-netzwerk “Umweltbildung.Bayern”. 2o19 geht es in seine 25. Saison. Neben der Basisfinanzierung durch die Stadt Nürn-berg ist dies vor allem den langjährigen Hauptpartnern zu verdanken, die das Erfahrungsfeld jedes Jahr bei der Realisierung seines Saisonprogramms unterstützen: die N:ERGIE Aktiengesellschaft, der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (SÖR), die Handwerkskammer für Mittelfranken, die Nürnberger Nachrichten und viele weitere Sponsoren – Firmen, Organisationen und Ver-eine.

Text: Stadt Nürnberg / ISPFD
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge